Heim der UNO-City und des größten Hochhauses Österreichs: Die Donaustadt ist der Bezirk mit den meisten Einwohnern - auch wenn es auf der Wagramer Straße (unten l.) und beim Schloss Hirschstetten (unten r.) nicht so aussieht. Bis 2034 soll die Bevölkerungszahl um bis zu 34 Prozent auf mehr als 225.000 Menschen steigen. - © apa (Hochmuth) (1), Mazak.

Wien-Wahl 2015

Vom Acker zum Hochhaus

  • In Wiens größtem Bezirk spreizt sich die Donaustadt in grüne Peripherie und Stadterweiterung. Davon sind nicht alle begeistert.

Wien. Wenn den Donaustädter eines auszeichnet, dann ist es sein Patriotismus. Spricht er von seiner Heimat, dann heißt es "hier bei uns" - "die anderen", die wohnen "da drüben", hinter der Donau - quasi in der Großstadt. Das große "Wir" hat es besser, grüner und auch die Luft - unvergleichlich. "In meiner Jugend konnte ich mir ständig anhören: Du... weiter




Katja Kaminski und ihre Familie schauen nicht weg: "Es ist an der Zeit, Fairness zuzulassen." - © Privat

Mut statt Wut

"Wir wollten etwas tun"9

  • Katja Kaminski hilft mit ihrer Familie in einer Flüchtlingspension - wo es nötig ist.

Tirol. "Am Anfang waren die Menschen wahnsinnig misstrauisch. Sie dachten, wir wollen eine Gegenleistung", erinnert sich Katja Kaminski an die ersten Kontakte in der Flüchtlingsunterkunft. Das verletzte sie zwar, aber sie wollte nicht mehr einfach nur zusehen. Vor einigen Monaten wurde die 30-jährige Deutsche... weiter




Enteignet wurde bis 1959 auch für den Bau von Schanzen. - © APAweb / Barbara Gindl

Leerstand

Enteignung auf Norwegisch2

  • In Norwegen ist Enteignung von Grundeigentümern aufgrund öffentlichen Interesses ein Druckmittel und nicht Prozessnorm.

Oslo. Seitdem sich Christoph Chorherr von den Grünen zur Leerstand-Problematik in Wien äußerte, hängt das Wort "Enteignung" in der Luft. Wie bei vielen Themen in Österreich ist eine skandinavische Lösung auch hier Vorbild in der Debatte. Hilfe suchend wird in Sachen Grundbesitz wieder einmal gen Norden geschaut... weiter




Der Act der die Carsonys nach Las Vegas katapultierte: Karls einarmiger Handstand in schwindelnder Höhe auf dem neuen Sahara Hotel, 1953. - © Karl Schrom Trust

Bildergalerie

Die Carsony Brothers in Bildern

Sie zogen von Simmering aus, um die Welt im Handstand zu erobern. weiter




Im Zuge der Arbeiten wurde der alte Bahnsteig abgetragen und erneuert. Eine neue Isolierung sowie neue Bahnsteigkantenschützen das Mauerwerk vor Feuchtigkeitseintritt. Der Fliesenbelag wurde originalgetreu nach den Vorgaben Otto Wagners rekonstruiert und ein taktiles Leitsystem zur besseren Orientierung von sehbehinderten Personen integriert. - © Wiener Linien / Zinner

Bildergalerie

Abschließende Arbeiten an der U6-Station

  • Ab 1.12. herrscht wieder Normalbetrieb.

Wien. Das Stationsgebäude Alser Straße wird schrittweise saniert. In den vergangenen Monaten konzentrierten sich die Arbeiten auf den Bahnsteig in Richtung Siebenhirten bzw. die dazu gehörige Gebäudehälfte. Deshalb durchfahren die Züge seit Ende Juni die Station in dieser Fahrtrichtung ohne Halt. Ab Montag bleiben die Züge wieder stehen. weiter




Weltberühmt aus Wien - die artistischen Brüder Carsony. - © Filmwerkstatt Wien

The Carsony Brothers

Drei Simmeringer erobern die Welt16

  • Filmwerkstatt Wien entdeckt Geschichte der weltberühmten Wiener Artisten "The Carsony Brothers" - von den 1940er bis zu den 1970er Jahren.

Wien. Barbara Weissenbeck ist schon Teil der Geschichte. Nach Monaten des intensiven Schnitts ihres Films "The Carsony Brothers - von Simmering nach Las Vegas" steht sie vor den drei lebensgroßen Papp-Figuren und sieht den drei feschen Männern ins Gesicht. "Wenn ich zu dieser Zeit gelebt hätte, wäre ich ein unglaublich großer Fan gewesen"... weiter




 - © Johann Werfring

Wienquiz

Drachensteigen beim Gesichterbaum8

  • Die abgebildete Wiener Wiese ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein.

Wir zeigen wöchentlich an dieser Stelle ein Foto aus Wien und stellen drei Fragen dazu. Wer auch nur eine dieser drei Fragen richtig beantworten kann, ist teilnahmeberechtigt. Die Fragen (zum ersten Bild): Wo befindet sich diese Skulptur? Von wem stammt sie? Wie lautet der Werktitel? Wie lautet die Bezeichnung für das dahinter liegende Areal? Die... weiter




Wollten das Wien ihrer Eltern fühlen auf ihrem Besuch: Dan Arnold und Daphna Amit. - © Jenis

Jüdisches Wien

Wiener Reminiszenzen

  • Dan Arnold und Daphna Amit sind Nachfahren des Wiener Anglisten und Publizisten Leon Kellners und derzeit auf Einladung des Jewish Welcome Service in Wien.

Wien. Dan Arnold wurde 1934 im damaligen Palästina geboren. Doch seine Muttersprache ist Deutsch - denn seine Eltern stammten aus Österreich. Bis heute spricht er dieses Idiom fehlerfrei, wenn auch nicht mit wienerischem Akzent. "In Wien haben Juden darauf Wert gelegt, dass ihre Kinder Hochdeutsch sprechen... weiter




Ab Montag, 1. Dezember, bleiben die Züge der U6 Richtung Siebenhirten wieder in der Station Alser Straße stehen. - © Wiener Linien / Zinner

U6 Station Alser Straße öffnet wieder1

  • Ab 1. Dezember stehen wieder beide Bahnsteige zur Verfügung.

Wien. Die Pein vieler U6-Passagiere hat ab nächster Woche ihr Ende. Zumindest was ihren Fahrrhythmus betrifft. Wie geplant stehen in der U6-Station Alser Straße ab 1. Dezember wieder beide Bahnsteige zur Verfügung. Die Ende Juni gestartete Generalsanierung des über 115 Jahre alten Stationsgebäudes geht dann in die nächste Bauphase... weiter




Riesige rote Kugeln schweben über den Köpfen der Passanten in der Rotenturmstraße. - © Blachere

Es leuchtet, glitzert und glänzt2

  • Weihnachstbeleuchtungen offiziell aufgedreht.

Von roten Riesenkugeln und überdimensionalen Lustern bis hin zu Sternschnuppen und Engelsflügeln ist alles dabei, was an Weihnachten erinnert. Am Donnerstag, 27. November, um 17 Uhr, ist die festliche Straßenbeleuchtung offiziell eröffnet worden. weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Wir wollten etwas tun"
  2. Enteignung auf Norwegisch
  3. Drei Simmeringer erobern die Welt
  4. Drachensteigen beim Gesichterbaum
  5. Crashkurs in Zivilcourage
Meistkommentiert
  1. Steinhof soll sozial bleiben
  2. Freie Wahl für Radler
  3. Wiener FPÖ startete mit Parteitag in den Vorwahlkampf
  4. Streit um geplantes Burn-Out-Zentrum im Hörndlwald
  5. Que(e)r durch Wien

Werbung



Wien-Wahl 2015

Vom Acker zum Hochhaus

Heim der UNO-City und des größten Hochhauses Österreichs: Die Donaustadt ist der Bezirk mit den meisten Einwohnern - auch wenn es auf der Wagramer Straße (unten l.) und beim Schloss Hirschstetten (unten r.) nicht so aussieht. Bis 2034 soll die Bevölkerungszahl um bis zu 34 Prozent auf mehr als 225.000 Menschen steigen. - © apa (Hochmuth) (1), Mazak. Wien. Wenn den Donaustädter eines auszeichnet, dann ist es sein Patriotismus. Spricht er von seiner Heimat, dann heißt es "hier bei uns" - "die... weiter




Margareten

Der Bezirk mit den zwei Gesichtern

Auf nur zwei Quadratkilometern finden gut betuchte Hipster und migrantische Arbeiterschicht ihre Heimat. V.l.o.n.r.u.: Der stattliche Margaretenhof mit einer Statue der Namenspatronin Margareta von Antiochia; im ehemaligen Margaretener Bürgerkino werden ausgesuchte Filme gezeigt; Matzleinsdorfer Hochhaus in der Anlage des Theodor-Körner-Hofs; das Second-Hand-Lager der Caritas am Mittersteig; die 150 Meter lange Lärmschutzwand am Margaretengürtel schützt den Gemeindebau. - © Iga Mazak Wien. "Margareten? Das ist ein Bezirk mit zwei Gesichtern", erklärt Dusana Ilic. "Trister Gemeindebau oder fein wie auf der Kärntner Straße... weiter




Josefstadt

Der Schein zählt

Beliebte Treffpunkte des bürgerlichen, etwas in die Jahre gekommenen Bezirks, sind das Theater in der Josefstadt (l.) und das Café Hummel (r.). - © Luiza Puiu Wien. "Das Besondere am Achten? Hier ändert sich nichts", sagt die ältere Dame und hängt ihren Pelz an einen Kleiderständer in einer Ecke des Café... weiter





Fleischerei

"Edelsteine" in Mariahilf

Seit 1924 gibt es in der Gumpendorfer Straße 105 nur traditionelle Fleischereien. - © Stanislav Jenis Wien. Sie werden in Großstädten wie Wien oft totgeschrieben, doch vereinzelt gibt es sie dennoch: die Grätzel, wo sich viele Menschen noch beim Namen... weiter




Süßwaren

Geschmacksexplosion auf Wienerisch

20141118Zuckerlwerkstatt01 - © Zuckerlwerkstatt Wien. Mit großen Kinderaugen betrachten die Passanten das verlockende Naschwerk im Schaufenster des adretten Geschäfts in der Herrengasse:... weiter




Hansson-Zentrum

Einkaufen, nicht shoppen

Mit dem Bau der U-Bahn soll auch das Einkaufszentrum vor der Hansson-Siedlung renoviert werden. - © Stanislav Jenis Wien. Freitag vor dem Feiertag, im Einkaufszentrum in der Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost herrscht reges Treiben. Hier... weiter








Die griechische Küstenwache hat ein in Seenot geratenes Flüchtlingsboot mit 750 Menschen an Bord in Sicherheit gebracht. Das Schiff sei am Donnerstag vor den Hafen der Stadt Ierapetra auf der Insel Kreta geschleppt worden.

Martin Winter als "Don Juan" (Mitte) und das Ensemble vom Wiener Staatsballett in "Don Juan" in der Volksoper in Wien. Siehe dazu auch: <a href="http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/buehne/708343_Wuestling-dreigeteilt.html" target="_blank"> Wüstling, dreigeteilt</a> Der Pavillon X am Otto-Wagner-Areal. Das gesamte Areal bleibt im Eigentum der Stadt Wien. Nutzungsrechte für die Pavillons werden nur zeitlich begrenzt und für geeignete Nutzungsformen vergeben werden.

Schneebedeckte Häuser in West Seneca im US-Bundesstaat New York. Für Donnerstag werden weite Schneefälle erwartet. Die Fleischerei RINGL in der Gumpendorferstraße ist einer der letzten "traditionellen" Betriebe in Wien, die alles selbst machen.