Auch 2015 findet das Donauinselfest wieder bei freiem Eintritt statt. - © APAweb / Herbert P. Oczeret

Veranstaltungstipps

Donauinselfest im kommenden Jahr von 26. bis 28. Juni

  • 32. Ausgabe des Open-Air-Festivals.

Wien. Der Termin für die 32. Ausgabe des Donauinselfests steht fest: Von 26. bis 28. Juni 2015 findet das Open-Air-Festival auf der Wiener Donauinsel wieder bei freiem Eintritt statt. Das gaben der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, Georg Niedermühlbichler, und Projektleiter Thomas Waldner am Donnerstag in einer Aussendung bekannt... weiter




Bhardwaj: Frauen sind nicht nur Gäste, sondern auch Investoren. - © pr.

Pioneers Festival

Die Wenigen unter den Vielen1

  • IT- und Technikbranchen sind nach wie vor männlich dominiert - die Plattform "Women investing in Women" will das ändern.

Wien. Das international bedeutende Pioneers Festival in der Hofburg in Wien, das gestern, Mittwoch, eröffnet wurde, nützte Anu Bhardwaj, um ihr neues Unternehmen zu bewerben. Bhardwaj hat eine Plattform gegründet, die das ökonomische Verhalten von Frauen grundlegend ändern soll. Ihr Netzwerk "Women investing in Women" will Mädchen und Frauen... weiter




Anstatt schwerer Mappen haben die Pfleger jetzt immer einen Laptop dabei. - © Schedl

Wiener Sozialdienste

Pflege goes digital

  • Die Wiener Sozialdienste haben den gesamten Ablauf ihrer mobilen Pflege und Betreuung digitalisiert.

Wien. Was in der stationären Pflege schon längst gang und gäbe ist, wird nun auch erstmals in der mobilen Pflege umgesetzt: die Digitalisierung des gesamten Arbeitsablaufs. Von der Planung über die Praxis vor Ort bis hin zur Dokumentation und Qualitätssicherung. Eine von den Wiener Sozialdiensten (WS) eigens entwickelte Software soll die Arbeit der... weiter




"Widerstände gegen die Innovation überwinden" - daran habe sich im Unternehmertum nichts geändert, so Rudolf Dömötör. - © Jenis

Start-Ups

"Man muss schnell sein"5

  • Wirtschafter Rudolf Dömötör über das Ökosystem der Start-ups in Österreich und wie man zehn Jahre voraussehen kann.

Wien. "Hast du schon mal daran gedacht ein Unternehmen zu gründen, oder sagt dir der Begriff Entrepreneurship etwas?" Rudolf Dömötör leitet das Entrepreneurship Center Network (ECN) an der Wirtschaftsuniversität Wien und seine Aufgabe ist es, junge Menschen zum Unternehmertum zu motivieren. Dem Pioneers Festival sei es bereits gelungen... weiter




Nach dem Sieg von Conchita Wurst im Mai in Kopenhagen findet der Song Contest kommendes Jahr in Wien statt. Mitte November startet der Ticketverkauf. - © APAweb / EPA, Flindt Mogens

Song Contest 2015

Ticketverkauf startet Mitte November

  • Insgesamt stehen neun Events am Programm.

Wien. Für den Eurovision Song Contest kommendes Jahr in Wien sind bald Tickets erhältlich: Der Verkauf startet Mitte November. Das hat ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz am Dienstag in einer Pressekonferenz mit Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) bekannt gegeben. Angeboten wird eine erste Tranche mit Karten für die Semifinalshows... weiter




"Lassen Sie telefonisch vereinbarte Termine immer rückbestätigen, rufen Sie unseren Kundendienst an: 0800 500 800 für Wien Energie und 0800 500 650 für Wiener Netze. Wenn sich Ihr Verdacht bestätigt, dass ein Betrüger vor der Tür steht, rufen Sie die Polizei: 133." - © APAweb, Herbert Neubauer

Betrug

Wien Energie warnt vor falschen Gasmännern10

  • Dreiste Gauner rufen ihre Opfer an und vereinbaren Termin im Namen von Wien Energie.

Wien. In Wien sind derzeit vermehrt falsche Servicetrupps unterwegs. Betrüger geben sich als MitarbeiterInnen von Wien Energie oder Wiener Netze aus. Sie haben einen gefälschten Dienstausweis und verschaffen sich damit Zutritt zu den Wohnungen. Mittlerweile sind die Betrüger so dreist, dass sie vorher ihr Kommen telefonisch ankündigen: mit der... weiter




zurück zu Wien


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Fern von Sissi und Sachertorte
  2. Eine beschnittene Frau spricht anders
  3. Drogenring ausgehoben: Cannabis und Waffen sichergestellt
  4. Die Wenigen unter den Vielen
  5. Pflege goes digital
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. Die Wiener Neos legen los
  3. Grüner Umfaller droht
  4. Licht-Coaching für die Radfahrer
  5. Von der Rasierpflicht befreit

Werbung



Drogistenmuseum

Drachenblut und Mumienpulver

Der Drogist verkaufte früher fast alles: Giftstoffe (s. Bild), Farben, homöopathische Mittel, Kräuter, Insektenschutzmittel, Lebertran, Fotoapparate . . . - © Luiza Puiu Wien. Dass er Drogist wurde, ist eigentlich erstaunlich. Wo doch der Kontakt mit Drogerieprodukten zunächst ein eher abstoßender war... weiter




Museum in Wien

Am stillen Örtchen

Die ganze Welt würde Prinz Charles wegen seiner Toilettensammlung beneiden, meint Kurt Pant. - © Luiza Puiu Wien. Einmal pro Woche hat er sich in seinen Bus gesetzt und alle Adressen abgeklappert, die ihm seine Spione zugeflüstert hatten... weiter




Museen in Wien

Geröstet, nicht gerührt

Keinen guten Kaffee gibt es für Kaffeephilosoph Edmund Mayr in Wien. - © Luiza Puiu Wien. Eigentlich braucht es nichts, außer Kaffee. Viel Kaffee. Für Edmund Mayr ist er das Ambrosia unserer Zeit und noch mehr... weiter








Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

30.10.2014: Wissenschafter haben in einer historischen Tempelanlage im Zentrum von Mexiko den Eingang zur "Unterwelt" der Teotihuacan-Kultur entdeckt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.

Der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main (Hessen) im Abendhimmel. Im Mozarthaus in der Domgasse 5 in der Wiener Innenstadt befindet sich die einzige bis heute erhaltene Wiener Wohnung Wolfgang Amadeus Mozarts, in der er von 1784 bis 1787 lebte. Hier komponierte er  auch auf seinem Clavichord, das dort erstmals seit dem 18. Jahrhundert für zwei Wochen wieder in Wien zu sehen sein ist.

Werbung