Wiener Straßennamen

Noch weitere "Umbenennungskandidaten"9

  • Studie über bedenkliche Straßennamen nun in Buchform - zwar informieren Zusatztafeln über Namen, Umbenennungen sind aber noch Thema.

Wien. Nicht nur der Dr.-Karl-Lueger-Ring, inzwischen in Universitätsring umgetauft, auch 159 weitere Wiener Straßennamen beziehen sich auf durchaus umstrittene Persönlichkeiten der Geschichte. Die Ergebnisse der Untersuchung von Porsche bis Dusika liegen nun in Buchform vor, weitere Umbenennungskandidaten gebe es darunter noch "genügend"... weiter




Rund 68.000 Spielbegeisterte werden heuer erwartet. - © Game City

Game City

Die Muskeln der Spieleindustrie

  • Von 10. bis 12. Oktober findet im Rathaus die Computer- und Videospiele-Messe Game City statt.

Wien. Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Computerspieler als Freaks, Nerds oder Geeks belächelt wurden. Die Spiele haben sich in der Zwischenzeit ihren Platz in der Alltagskultur erkämpft und gesichert. Einen guten Einblick in die Breite und Vielfalt der Unterhaltungs-Software gibt die Publikumsmesse Game City von 10. bis 12... weiter




Ausstellung

Klo-Geschichte2

  • Ausstellung in Wien widmet sich dem "stillen Örtchen".

Wien. Wollte man im Wien um 1900 die erste unterirdische Toilettenanlage der Stadt benutzen, musste man zwischen erster und zweiter Klasse und den entsprechenden Preisen wählen. Den Unterschied, auf den auch gesellschaftlich großer Wert gelegt wurde, machte die Ausstattung: Eines der edlen Jugendstil-Eckhandwaschbecken ist ab 1... weiter




neues Besucherzentrum

Menschenrechte veranschaulichen

  • Volksanwaltschaft schafft neues Besucherzentrum für Junge und Politikferne.

Wien. Bei der Frage, wo es noch überall die Todesstrafe auf der Welt gibt, leuchten an der LED-Lichter-Wand noch einige Lichter auf der Landkarte auf. Das neue Besucherzentrum "Va.trium" der Volksanwaltschaft in der Singerstraße im 1. Bezirk will künftig allen Altersgruppen die Aufgabenbereiche der Anwaltschaft näherbringen... weiter




Mit lakonischem Stil und trockenem Humor begleitet uns der Autor durch die Welt des Gemeindebaus. - © Metroverlag

Wien im Buch

Eine etwas andere Homestory7

  • Uwe Mauch versucht in seinem neuen Buch "Stiege 8 / Tür 7" das verzerrte Bild des Wiener Gemeindebaus zu glätten.

Oft sind sie riesige, festungsartige Kolosse, wahre Aushängeschilder der Sozialdemokratie, oft sind sie kleine Mehrparteienhäuser in zentraler Lage, oft sind sie nach berühmten Persönlichkeiten benannt, meist kleiden Mosaike ihre Fassaden, immer aber sind sie im höchsten Grade umstritten. Die Gemeindebauten spalten die Meinungen... weiter




 - © Wenzel-Jelinek

Wien im Buch

Bedrohte Schönheit1

  • Bildband "Wien wertvoll" dokumentiert die Entwicklung der Stadt über drei Jahrzehnte.

Wien. Im Sonnenlicht glänzende Kuppeln, Türme, die im Nebel wirken, als würden sie schweben und Arbeiter, die hoch über den Straßen auf die Dächer Wiens klettern - drei Jahrzehnte lang hat die Fotografin Margret Wenzel-Jelinek die Stadt aus den Fenstern ihrer Wohnung im 17. Stock eines Hauses fotografiert... weiter




zurück zu Wien


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. In vier Stunden nach Prag
  2. Auf ein Glaserl Kaffee
  3. Verdrängte Nachteulen
  4. Eröffnungsreigen am Bahnhof
  5. Königspinguin in Schönbrunn aus dem Ei geschlüpft
Meistkommentiert
  1. Gewohnheitsbürger
  2. "Ringstraße ideal für Shared Space"
  3. "Marsch für Jesus"
  4. "Kein Passivhaus nach Energieausweis"
  5. Auf ein Glaserl Kaffee

Werbung






Der US-Konzern Microsoft möchte wieder an den Glanz vergangener Zeiten anschließen. Ein wesentlicher Schritt dorthin - ein Betriebssystem, das die AnwenderInnen auch gerne nutzen wollen. "Windows X" soll die Antwort darauf sein.

1.10.2014: Südkoreas Armee feiert den 66. Jahrestag der "bewaffneten Streitkräfte" bei den Gyeryong Militärquartier in Gyeryong, Südkorea.  In der ehemaligen Zollamtsschule in Erdberg kamen am Montag am frühen Abend die ersten Flüchtlinge an um in das als Übergangsquartier gedachte Gebäude einzuziehen.

Das frisch vermählte Paar am Sonntag. Die Regierung traf sich zur Klausur in Schladming. Der Empfang war herzlich, die Mienen noch etwas steif.

Werbung