• vom 14.03.2014, 15:00 Uhr

Service

Update: 14.03.2014, 15:13 Uhr

Wiener Prater

Achterbahn frei




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Saisonstart mit Sprung in die Tiefe und Laser-Geschicklichkeitsparcours.

Wien. Bier und Stelze feiern Auftakt: Am Samstag öffnet das Wiener Schweizerhaus im Prater seine Türen für die heurige Saison. "Es ist ein Fest der Stammgäste", erzählte Betreiber Karl Kolarik der APA. "Schon am 31. Oktober sagen die: Am 15. März sehen wir uns in alter Gesundheit." Der Gastgarten sei auf jeden Fall schon auf Hochglanz poliert. Gleichzeitig startet der Wurstelprater in den Frühling.

Mindestens 2500 Gäste - je nach Wetterlage - erwartet Kolarik für den Saisonstart um 11 Uhr. Um für den Gästeansturm gerüstet zu sein, hat er nicht nur in die Kücheninfrastruktur investiert. "Das sind immer viele Kleinigkeiten, die gar nicht so auffallen", sagte der Schweizerhaus-Chef. Selbst die Bäume wurden "tiefengedüngt". Bei der Eröffnung erwartet die Gäste vor allem wieder ein buntes Musikprogramm. Ein großer Unterschied zum Alltag: "Denn normalerweise geht man ja zum Kommunizieren ins Schweizerhaus", meinte Kolarik.


Mit der vergangenen Saison ist der Chef jedenfalls zufrieden, auch wenn der lange Winter und der sehr heiße Sommer dem Geschäft eher abträglich waren: "Das erste Halbjahr war sehr enttäuschend, aber der schöne Herbst hat einiges wettgemacht." Aber vor allem die Entwicklung des Praters freut Kolarik: "Der Prater lebt und wird von Jahr zu Jahr schöner." Neue Gäste und Belebung erhofft sich der Geschäftsführer auch von der neuen Wirtschaftsuniversität bzw. dem Stadtentwicklungsgebiet samt neuen Wohnungen. "Das braucht zwar alles noch ein bisschen, aber das Grätzel entwickelt sich sehr positiv."

Neue Wurstelprater-Attraktionen

Auch im Wurstelprater ist traditionell am 15. März Saisoneröffnung angesagt. Neuheiten sind dieses Jahr einige geplant: Ab voraussichtlich Mai wird eine Zombie-Geisterbahn Besucher das Fürchten lehren. Auf Schienen wird man dabei durch "Gänge des Schreckens" gelotst. Ein weiteres Highlight ist die Eröffnung von "Sky Diving" im Herbst: In einem riesigen vertikalen Windkanal werden Mutige in die Höhe geblasen und können somit kurzfristig ohne zusätzliches Hilfsmittel "fliegen"

Für Kids gibt es bereits pünktlich zu Saisonbeginn Neuigkeiten. Einerseits erwartet junge Besucher der "Kinderturm Lollipop", von dem man sich in die Tiefe stürzen kann, um von einer großen Matte aufgefangen zu werden. Andererseits soll der "Laserspy", eine Art Geschicklichkeitsparcours, für Zeitvertreib sorgen.




Schlagwörter

Wiener Prater

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2014-03-14 14:27:02
Letzte ńnderung am 2014-03-14 15:13:04





Werbung


Werbung