• vom 07.11.2017, 10:30 Uhr

Service

Update: 07.11.2017, 17:06 Uhr

Öffentliche Verkehrsmittel

Wiener Linien erhöhen 2018 ihre Fahrkartenpreise




  • Artikel
  • Kommentare (8)
  • Lesenswert (15)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Der Einzelfahrschein wird um 20 Cent teurer, nur reguläre Jahreskarte und Studententickets bleiben gleich.

Die Öffi-Nutzung wird teurer.

Die Öffi-Nutzung wird teurer.© Wiener Linien Die Öffi-Nutzung wird teurer.© Wiener Linien

Wien. (afm) Ab 1.1.2018 werden die Wiener für ihre Öffi-Tickets tiefer ins Geldbörsel greifen. Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl kündigte Montagabend eine Reihe an Fahrpreiserhöhungen an. Dies soll die durch den Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes gesteigerten Kosten abfedern.

Der reguläre Einzelfahrschein wird sich beispielsweise um 20 Cent auf 2,40 Euro erhöhen, die ermäßigte Variante um 10 Cent auf 1,20 Euro. Den höchsten Preisaufschlag spüren die Senioren, die nun mit elf Euro mehr statt 224 Euro 235 Euro für ihre Jahreskarte (bei Einmalzahlung) bezahlen müssen. Einzig die Jahreskarte um 365 Euro (bei Einmalzahlung) sowie die Jugendtickets und Online-Varianten der Studententickets werden nicht teurer.

Das kommende Jahr sieht zudem das Ende der Vierfahrten-Streifenkarte und der Einkaufskarte, dafür kommen ein Zweifahrtenfahrschein sowie ein Einzelfahrschein für Senioren hinzu. Außerdem wird der Ticketverkauf in Autobussen aufgelassen. Lesen Sie dazu mehr in der Mittwochsausgabe der "Wiener Zeitung".







8 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-11-07 08:45:30
Letzte nderung am 2017-11-07 17:06:05




Gebührenerhöhung

Parkscheine können jetzt umgetauscht werden

20161201Parkscheine - © APAweb/Georg Hochmuth Wien. Mit dem neuen Jahr wird das Parken um 5 Prozent teurer, um genau 0,05 Euro je halbe Stunde. Damit zahlt man 1,05 Euro... weiter






Werbung


Werbung