Das Josephinum beherbergt 1200 anatomische Wachsmodelle. - © Alexander Ablogin / Josephinum

Josephinum

Leichen aus Wachs6

  • Es ist, selbst unter den Wienern, nur unzureichend bekannt: das Josephinum mit seinen anatomischen Wachsmodellen.

Wien. Der alte Holzboden knarrt bei jedem Schritt. Die Luft ist stickig und trocken. In einer fragilen Palisander-Vitrine mit Rosenholz-Furnier und mundgeblasenen, venezianischen Glasscheiben lagert ein Frauenkörper. Um ihn vor Sonnenlicht zu schützen, sind die Jalousien heruntergelassen. Am Hals liegt eine Perlenkette eng an... weiter




Der Künstler Christian Jankowski unter einem Teil seines Kunstwerks. - © Stanislav Jenis

Kunst im öffentlichen Raum

"Die große Geste"2

  • Barrierefreie Kunst an der U2 Donauspital.

Wien. "Die große Geste". Diese Worte stehen in Überlebensgröße eingerahmt in einem riesigen roten Rechteck über der U-Bahn-Station der U2 Donauspital. Es ist Kunst im öffentlichen Raum, und damit ohne Zugangsbeschränkungen. Konzipiert wurde es von dem deutschen Künstler Christian Jankowski, der sein Werk am Mittwochabend präsentierte... weiter




Prozess

Attacke auf Tramwayfahrer: In Anstalt eingewiesen

  • Mann mit 7:1 Stimmen für zurechnungsunfähig erkannt - rechtskräftig.

Wien. Jener Mann, der am 5. Juni 2014 am Joachimsthalerplatz in Ottakring einem Tramwayfahrer mit einem Winkeleisen den Schädel eingeschlagen hatte, ist am Donnerstag im Straflandesgericht in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen worden. Die Geschworenen attestierten dem 39-Jährigen mit 7:1 Stimmen Zurechnungsunfähigkeit... weiter




Eine Pumpgun und eine Skorpion-Maschinenpistole wurden bei der Aushebung eines Suchtgiftringes in Wien sichergestellt. - © APAweb / Roland Schlager

Drogenkriminalität

Drogenring ausgehoben: Cannabis und Waffen sichergestellt1

  • Nach Razzien im Vorjahr organisierte sich Gruppe neu und verkaufte weiter.

Wien/Madrid. Die Polizei hat nach einer Aktion im Vorjahr einem Drogenring zum zweiten Mal einen Schlag versetzt. Im September stellten die Fahnder des Wiener Landeskriminalamtes, Außenstelle Süd, rund 93 Kilogramm Cannabisprodukte im Straßenverkaufswert von etwa einer Million Euro sicher. Fünf Verdächtige sitzen in Untersuchungshaft... weiter




Wie ausgestorben sind viele Plätze (im Bild der Dornerplatz in Hernals) in Wien am Wochenende. - © Luiza Puiu

Stadtbild

Fern von Sissi und Sachertorte5

  • Der Londoner Eugene Quinn möchte Wien von seinem verstaubten Image befreien.

Wien. Wien verfiel im Jahr 1912 in einen Dornröschenschlaf, von dem die Stadt nicht mehr aufgewacht ist. Dieser Eindruck entsteht, wenn man sich die Präsentation der Stadt nach außen hin ansieht, sagt Eugene Quinn. Der Londoner, der seit sechs Jahren in Wien lebt, möchte diesem Image mit seinem Projekt Spaceandplace nun entgegentreten... weiter




Die Trainingssessions für zukünftige Debattanten an der WU Wien werden von Melanie Sindelar geleitet. - © Rosa Halmi

Debattierklub Wien

Sieben Minuten Leistungssport15

  • Debattieren ist in Österreich derzeit noch eine Randerscheinung - zwei Wiener Debattierklubs wollen das ändern.

Wien. ". . . and this is why I beg you to oppose this motion." Rosa hat ihre Rede beendet, blickt zufrieden in die Runde, sammelt ihre Notizzettel ein und steigt vom Podium. In den letzten sieben Minuten hat sie versucht, die anderen sieben Debattanten von der Notwendigkeit, Gefangene an politischen Wahlen teilnehmen zu lassen, zu überzeugen... weiter




Neun Container befüllten die Mitarbeiter mit Sachspenden. Die Flüchtlinge transportierten gestern, Mittwoch, ihre neuen Sachen vom Wiener Stadtwerke-Turm in die Unterkunft. - © Wiener Stadtwerke

Flüchtlinge

Voller Spendencontainer2

  • Mitarbeiter der Wiener Stadtwerke spendeten an Erdberg-Flüchtlinge.

Wien. Nachbarschaft verpflichtet. Nach diesem Motto startete der Generaldirektor der Wiener Stadtwerke, Martin Krajcsir, vor Wochen einen Spendenaufruf an seine Mitarbeiter. Gesammelt wurden Winterbekleidung und Kinderspielsachen für das benachbarte Flüchtlingsheim in der ehemaligen Zollwachschule am Erdberg... weiter




Der Drogist verkaufte früher fast alles: Giftstoffe (s. Bild), Farben, homöopathische Mittel, Kräuter, Insektenschutzmittel, Lebertran, Fotoapparate . . . - © Luiza Puiu

Drogistenmuseum

Drachenblut und Mumienpulver6

  • Im Drogistenmuseum warten mythische Pulver, schillernde Gifte und Lausexkremente.

Wien. Dass er Drogist wurde, ist eigentlich erstaunlich. Wo doch der Kontakt mit Drogerieprodukten zunächst ein eher abstoßender war. "Ich bin ja 1946 in die Schule gekommen", erzählt Alexander Pekarek, "da musste einmal pro Woche die Klasse antreten und dann ist die Frau Lehrerin mit einem Löffel gekommen und dann hat einer nach dem anderen einen... weiter




Dem Roten Panda im Tiergarten Schönbrunn ist der Halloween-Kürbis nicht ganz geheuer. Die Roten Pandas, die in erster Linie Bambus fressen, würden sich bei "Süßes oder Saures" auf jeden Fall für Süßes entscheiden. Deshalb werden für sie Äpfel eingefüllt. - © APAweb / Jutta Kirchner

Tiere in Wien

Gruseliger Spaß für Tiere

  • Halloween in den Wiener Zoos.

Zu Halloween bekommen die Tiere in Schönbrunn besondere Kürbis-Leckerbissen. Auch im Haus des Meeres wartet spezielles Futter - und für die Besucher gibt es in beiden Zoos passende Grusel-Veranstaltungen. Halloween-Special am 31. Oktober 2014 im Tiergarten Schönbrunn Die Kürbistreffpunkte 11.30 Uhr: Tiere im Affenhaus 13.00 Uhr: Zwergotter 13... weiter




Umyma Mohamad El-Jelede denkt gar nicht daran, aufzugeben. - © Katrin Bruder

Gesundheitsberatung

Eine beschnittene Frau spricht anders9

  • Ärztin Umyma Mohamad El-Jelede setzt sich seit Jahren im Gesundheitszentrum FEM Süd für Frauen, Kinder, Familien ein.

Wien. Es hat sich mittlerweile im gesamten Wohnhaus herumgesprochen. Hinter Tür 14 lebt eine ausgebildete Ärztin. Immer wieder kommen deshalb nicht nur die älteren Damen des Hauses zu ihr und holen sich von Umyma Mohamad El-Jelede ärztlichen Rat. Das sollte die 41-Jährige eigentlich ganz schön nerven... weiter




Der Schriftzug Chinatown wurde als Graffito in der Kettenbrückengasse längst verewigt. Der Künstler ist aber entgegen allen Erwartungen kein Chinese, sondern der Österreicher Thomas Stini. - © Khorsand

Wiener Chinatown

Süß saure Welt6

  • Der neue Sammelband "Vienna Chinatown (In)visible" skizziert die Welt der Chinesen in Wien.

Wien. Skeptisch waren sie schon am Anfang, als Fariba Mosleh mit ihrer Kamera und ihren Fragen in die Kettenbrückengasse ausgerückt ist. Was will die zierliche Oberösterreicherin von ihnen? Wird sie wieder die Frage nach dem Mythos der verstorbenen Chinesen stellen, deren Angehörige ihren Tod nicht den österreichischen Behörden melden... weiter




Hauptsache fünfmal beten: Mustafa Yigit ist die Ausübung seines Glaubens beim Heer wichtig. - © Puiu

Muslimische Grundwehrdiener

Von der Rasierpflicht befreit17

  • Muslime beim Bundesheer: In der Maria-Theresien-Kaserne wurde bereits 2004 ein islamischer Gebetsraum eingerichtet.

Wien. "Der Tagesablauf beim Heer ist streng geregelt. Aber ich schaffe es trotzdem, fünfmal am Tag zu beten", sagt Mustafa Yigit. Der 20-jährige Moslem wurde in der Türkei geboren und ist Grundwehrdiener beim Österreichischen Bundesheer. Auch der aus dem Kosovo stammende Präsenzdiener Burim Gashi ist überzeugt... weiter




zurück zu Wien


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Eine Hauptallee für Hirschstetten
  2. Leichen aus Wachs
  3. Eine beschnittene Frau spricht anders
  4. Hochhäuser mit Mehrwert
  5. Fern von Sissi und Sachertorte
Meistkommentiert
  1. Klagemauern für die Radfahrer
  2. Die Wiener Neos legen los
  3. Eine Hauptallee für Hirschstetten
  4. Licht-Coaching für die Radfahrer
  5. Von der Rasierpflicht befreit

Werbung



Ankerbrotfabrik

Willkommen in der Caritas-Enklave

Glänzende Kinderaugen sind für manch einen das Schönste, was es gibt. Vor allem für Politiker. - © Johannes Hloch Wien. Wo der Staat versagt, greift der Caritas-Komplex ein. Egal wobei. Sei es am Arbeitsmarkt, in den Schulen, dem Asylwesen oder der... weiter




Zwischennutzung

Zwischendurch mittendrin

Den Räumen hinter der 1970er-Jahre-Betonfassade wurde neues Leben eingehaucht. - © Paradocks Wien. Kreativität im Bundesrechenzentrum? Das geht. Jetzt, wo das Bundesrechenzentrum schon seit einigen Jahren nicht mehr in der Marxergasse 24... weiter




Tibet

Österreichs vernachlässigte Geliebte

Musiker Techung will am Freitagabend auf seine inhaftierten Kollegen in Tibet aufmerksam machen. - © privat Wien. Es ist schwierig dieser Tage, die Aufmerksamkeit der Österreicher auf einen Konflikt zu lenken. Derzeit stehen der Irak und Syrien unangefochten... weiter





Hernals

Im Tal der Gelassenheit

Dass es hier und da etwas bröckelt und das Flair der Gastronomie in den 1950er Jahren stehen geblieben ist, nimmt der Hernalser locker. Es müsse ja schließlich nicht überall so hip wie am Yppenplatz im benachbarten Ottakring sein. - © Luiza Puiu Wien. Hernals liegt immer irgendwie dazwischen. Der großteils in einem Tal befindliche 17. Bezirk ist weder so nobel wie der nördlich bergaufwärts... weiter




Favoriten

Wir sind Boss

Bürgerliche Spießigkeit überlassen die Favoritner den Schnöseln aus den anderen Bezirken. Sie nehmen Dinge gelassen. Oder gleichgültig. - © Luiza Puiu Wien. Der Favoritner ist bescheiden, wenn es um seinen Bezirk geht. Das Anpreisen liegt ihm nicht. Ein zerknirschtes "Er ist eh schön" lässt er sich... weiter




Brigittenau

Auf der Überholspur

Die S- und U-Bahnstation Handelskai ist einer der Öffi-Knotenpunkte. - © Stanislav Jenis Wien. Die Brigittenau, das ist jener Bezirk, wo ein Frisörbesuch - für Männer - im Schnitt nur 10 Euro kostet und das Eis in den meisten Fällen nach... weiter






Diese Dame wird "Venus von Wien" genannt, ist 230 Jahre alt und kommt eigentlich aus Florenz.

Victor Noir war ein französischer Journalist und Gegner Napoleon Bonapartes. Er wurde <span class="st">1870 </span>von Prinz Pierre Napoleon Bonaparte, einem Großneffen Napoleon Bonapartes, erschossen. Die FPÖ-Abgeordneten zeigten sich bei der Plenartagung 20.-23. Oktober im EU-Parlament mit nichts einverstanden. Sie stimmten etwa gegen die neue EU-Kommission (wie auch die Grünen), gegen Nachbesserungen für den Haushalt von 2014 oder auch gegen den Budgetentwurf für 2015. Zudem sprachen sich die FPÖ-Vertreter im Gegensatz zu den Parlamentariern von ÖVP, SPÖ, Grüne und Neos auch dagegen aus, dass der zollfreie Zugang für Waren aus der Ukraine in den EU-Markt verlängert wird - womit die Bruchstellen in der heimischen Politik in der Ukraine-Krise sichtbar wurden.

31.10.2014: Fast ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen gedenken Angehörige und Überlebende den 8.000 Opfern. Die Regierung hat ein Milliardenprogramm für den Wiederaufbau genehmigt. Diego Velazquez im KHM. Die Ausstellung "Velazquez" läuft von 28. Oktober bis 15. Februar 2015 im Kunsthistorischen Museum in Wien.