Mehr Hitzetage in Wien , gezielte Stadtbegrünung kann die Lage entschärfen. - © apa/dpa/Julian Stratenschulte

Hitze

In der Hitze des Gefechts12

  • Um gefühlte 13 Grad wäre es im Grätzel rund um den Westbahnhof kühler, wenn alle Außenfassaden begrünt würden.

Wien. Es ist ein Szenario, dass sich dieser Tage viele sehnlichst wünschen würden: Wären allen straßenseitigen Fassaden im Grätzel rum die Äußere Mariahilfer Straße begrünt, würde es um gefühlte 13 Grad kühler sein. Vor allem in den engen Gassen wäre der Kühleffekt enorm, sind sich die Experten der Universität für Bodenkultur Wien sicher... weiter




Schleifermeister Bohuslav Vyhidal und Chef Andreas Rath halten am Traditionshandwerk fest. - © Blatakes

Luster-Manufaktur

Menschliche Unvollkommenheitswerke3

  • Gläser und Lampen sind heute Massenware. Die Luster-Manufaktur Lobmeyr hält dagegen und ist damit weltweit erfolgreich. Noch. Denn für das traditionelle Handwerk sieht das Familienunternehmen schwarz.

Wien. Es riecht nach Feuchtigkeit und Stein. Man hört ein hohes Sirren, das sich in die Gehörgänge zu bohren scheint. Nur ein kleines Fenster mit stumpf gewordenen Scheiben erhellt die dunkle Kammer. Zwei Männer stehen an ihrer Werkbank, mit dem Gesicht auf ihre Arbeit gerichtet. Sie sind so vertieft, dass sie nicht einmal bemerken... weiter




Die Hauptbühne ist bereit für den Ansturm der Besucher. - © APAweb / Herbert NeubauerMit Übersichtsplan

Donauinselfest

Affenhitze bei Europas größter Freiluft-Party4

  • Das 34. Donauinselfest beginnt am Freitag unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen.

Wien. 600 Stunden Programm in drei Tagen: Bei tropischen Temperaturen über 30 Grad und unter massiver Polizeipräsenz beginnt am heutigen Freitag das 34. Wiener Donauinselfest, Europas größtes Freiluft-Festival. Aufgrund der verstärkten Terrorgefahr in Europa hat die Polizei auch auf der Wiener Donauinsel ihr Personal stark aufgestockt und ist mit... weiter




Wolfgang von Kempelen

Der unbezwingbare Schachtürke7

  • Nach wem wurde 1935 die Kempelengasse im 10. Bezirk benannt? Wie der höfische Beamte Wolfgang von Kempelen mit einer Wundermaschine seine Mitmenschen zum Narren hielt.

Wien. "Speziell unter uns Zauberkünstlern nimmt der ‚Schachtürke‘ eine besondere Rolle ein", so Robert Kaldy-Karo, Begründer des Instituts Kadotheum, einem groß angelegten Archiv der Zauberkunst im 2. Bezirk in Wien. "Mit dem ‚Schachtürken‘ hat Wolfgang von Kempelen seine Zeitgenossen einige Jahre an der Nase... weiter




Die Burg Greifenstein hat seit Mittwochabend einen neuen Besitzer. Foto: CC/Bwag

Ausflugsziel

Ein neuer Burgherr für Greifenstein30

  • Unternehmer Ernst Strobl will die alte Burg revitalisieren.

Die Burg Greifenstein nordwestlich von Wien hat einen neuen Besitzer. Das Gebäude, das seit nach einem Großbrand im September 2006 gesperrt werden musste, stand bereits seit Mai 2010 zum Verkauf. Nun hat sich der Logistikunternehmer Ernst Strobl der renovierungsbedürftigen Burg angenommen. Der Gründer des Walter Koschatzky Kunstpreis hat das früher... weiter




Donauinselfest

Verbotene Partyaccessoires7

  • Beim 34. Donauinselfest wird bei glühender Hitze auf elf Bühnen gefeiert. Die Sicherheitsvorkehrungen wurden stark erhöht.

Wien. Es gehört mittlerweile zu Wien wie die Melange und der Stephansdom: Das Donauinselfest, das an diesem Wochenende bereits zum 34. Mal stattfindet und sich im Olymp der größten Freiluft-Festivals Europas seit vielen Jahren die Pole-Position gesichert hat. Die seit 1984 jährlich stattfindende und von der Wiener SPÖ organisierte Großparty wird... weiter




Gery Keszler, der Vater des Life Ball, zeigte sich zufrieden. - © APAweb / Herbert Neubauer

Charity

Life Ball brachte Erlös von 1,55 Millionen Euro4

  • Trotz dem Ausfall von zwölf Großsponsoren zeigten sich die Organisatoren zufrieden.

Das Life Ball Team rund um Gery Keszler verkündete am Mittwoch im Wiener Volksgarten den vorläufigen Reinerlös des Life Ball 2017. Auf Basis der Kostenberechnung bis Ende Juni 2017 fließen nun 1,55 Millionen Euro in nationale und internationale HIV und AIDS-Hilfsprojekte. Die Organisatoren zeigten sich in einer Aussendung über das Ergebnis erfreut... weiter




Überwacht und kontrolliert werden die outgesourcten Kellerabteile, in denen man seinen Ramsch bunkern kann. - © myplace-selfstorage

Stauraum

Für den Keller zu wertvoll2

  • Platzmangel und wachsende Mobilität sind laut Stadtsoziologen Reinprecht die Gründe für den Boom an Selfstorage-Lagern.

Wien. Ob nun ein Student seine Habseligkeiten während des Auslandssemesters einlagert, die Ski über den Sommer einen Platz brauchen, man nach einer Trennung eine neue Wohnung sucht oder ein Pärchen zusammenziehen will: Selfstorage, also das Mieten von Lagerräumen für Privatpersonen oder Gewerbetreibende... weiter




Wer hier links abbiegt, muss mit Staus rechnen.

Baustellen

Tangentiales Staupotenzial1

  • Die Tunnel Stadlau und Hirschstetten werden in den Sommermonaten nur einspurig geführt. Die Ausweichroute führt großräumig über Korneuburg.

Wien. "Stau auf der A23 Südosttangente Knoten Inzersdorf Richtung Kagran. Es ist nur ein Fahrstreifen frei." Diesen Satz wird man ab heute wieder seltener im Verkehrsfunk hören. Der seit März 2015 sanierte Knoten Inzersdorf ist fertiggestellt und wird ganz für den Verkehr freigegeben. Für die Instandhaltung inklusive Neubau einer vier Meter hohen... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

Religion

Das Gold glänzt wieder2

  • Der Vierungsturm der Votivkirche hat sein Kreuz wieder.

Wien. Der Dienstag hat dem Wiener Generalvikar eine vormittägliche Kletterpartie beschert. Nikolaus Krasa setzte gemeinsam mit Harald Gnilsen, dem Baudirektor der Erzdiözese Wien, das frisch vergoldete Kreuz wieder auf den 75 Meter hohen Vierungsturm der Votivkirche auf. Ein Termin, auf den sich Krasa schon lange gefreut hat... weiter




zurück zu Wien



Zwischennutzung

Die kreative Vorhut der Investoren

Noch dieses Wochenende hat der Weihnachtsmarkt im Stall geöffnet. - © creau Wien. Zum Glück waren es keine Schweine. Angie Schmied und Lukas Böckle stehen in dem ehemaligen Stallgebäude und schnuppern... weiter




Transition Base

Smartes Wagenvolk

Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




Fleischerei

Ausgeblutet

Nach vier Generationen Familienbetrieb ist es mit Trünkel im April 2017 vorbei. - © Arnold Burghardt Wien. Es ist ein schwarzer Tag für die Wiener Fleischerbranche, ein weiterer. Das Gerücht, dass Trünkel die neun der ursprünglich 25 Filialen im April... weiter





Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




250 Jahre Wiener Prater

Mit Courage und Löwenherz

- © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter