• vom 16.07.2009, 16:43 Uhr

Stadtleben

Update: 16.07.2009, 16:44 Uhr

Nach Protesten: Baustopp im Augarten




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Genehmigung für Bohrung fehlt.
  • Handgreiflichkeiten wegen Konzertsaal.
  • Wien. Der Konflikt um den Augartenspitz spitzt sich mehr und mehr zu: Am Donnerstag hat die Stadt Wien die Probebohrungen für den umstrittenen Sängerknaben-Saal stoppen lassen, weil die nötige wasserrechtliche Genehmigung dafür fehlte. Die Projektgegner sprachen von einem Skandal, zumal das Areal in der Vorwoche von Polizisten geräumt wurde, um diese Arbeiten zu ermöglichen.

Doch laut Büro von Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) seien die bisher erfolgten Arbeiten nicht illegal gewesen - denn ein Wasserrechtsbescheid sei erst ab dem Erreichen des Grundwassers notwendig. Dieser könnte nun im August vorliegen.

Werbung

Platzwart umgeworfen?

Die Aktivisten und das Filmarchiv berichteten indes von einer "weiteren Eskalation". Demnach wurde der Platzwart des benachbarten Filmarchivs vom Baugelände gewaltsam zurückgedrängt, als er sich bei einem Bautrupp bloß über deren Tätigkeit informieren wollte. Dabei sei er zu Boden gezerrt und im Gesicht verletzt worden. Die Sängerknaben beteuerten, damit nichts zu tun zu haben.



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2009-07-16 16:43:45
Letzte Änderung am 2009-07-16 16:44:00



Zwischennutzung

Die kreative Vorhut der Investoren

Noch dieses Wochenende hat der Weihnachtsmarkt im Stall geöffnet. - © creau Wien. Zum Glück waren es keine Schweine. Angie Schmied und Lukas Böckle stehen in dem ehemaligen Stallgebäude und schnuppern... weiter




Transition Base

Smartes Wagenvolk

Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




Fleischerei

Ausgeblutet

Nach vier Generationen Familienbetrieb ist es mit Trünkel im April 2017 vorbei. - © Arnold Burghardt Wien. Es ist ein schwarzer Tag für die Wiener Fleischerbranche, ein weiterer. Das Gerücht, dass Trünkel die neun der ursprünglich 25 Filialen im April... weiter





Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




250 Jahre Wiener Prater

Mit Courage und Löwenherz

- © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter






Werbung