• vom 29.11.2016, 16:44 Uhr

Stadtleben

Update: 30.11.2016, 10:03 Uhr

Polizei

Auszeichnung für beherzte Einsätze




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Zum 39. Mal wurde der Polizeisicherheitsverdienstpreis verliehen.

Überreichten die Preise: Raiffeisen Generaldirektor-Stv. Georg Kraft-Kinz, Teppich-Händler Ali Rahimi, Polizeivizepräsident Karl Mahrer, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit Konrad Kogler, Johanna Holaubek, Polizeipräsident Gerhard Pürstl (erste Reihe vlnr.).

Überreichten die Preise: Raiffeisen Generaldirektor-Stv. Georg Kraft-Kinz, Teppich-Händler Ali Rahimi, Polizeivizepräsident Karl Mahrer, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit Konrad Kogler, Johanna Holaubek, Polizeipräsident Gerhard Pürstl (erste Reihe vlnr.).© RLB NÖ-Wien Überreichten die Preise: Raiffeisen Generaldirektor-Stv. Georg Kraft-Kinz, Teppich-Händler Ali Rahimi, Polizeivizepräsident Karl Mahrer, Generaldirektor für öffentliche Sicherheit Konrad Kogler, Johanna Holaubek, Polizeipräsident Gerhard Pürstl (erste Reihe vlnr.).© RLB NÖ-Wien

Wien. (rös) Bereits zum 39. Mal wurde am Montagabend im Raiffeisen Forum der Sicherheitsverdienstpreis an besonders engagierte Wiener Polizeibeamte verliehen. Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien ehrte fünf besonders herausragende Teams für ihre beherzten Einsätze im Dienst der öffentlichen Sicherheit.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden so insgesamt 43 Mitarbeiter der Wiener Polizei mit diesem traditionsreichen Preis ausgezeichnet. Ein weiterer Beamter erhielt die Josef Holaubek Medaille, mit der Wiener Polizisten ausgezeichnet werden, die sich bei einem Einsatz verletzt haben. Die Medaille wurde heuer zum achten Mal verliehen. In der Jury sitzen u.a. hohe Polizeibeamte und namhafte Medienvertreter, darunter auch die "Wiener Zeitung".

Werbung

Ausgezeichnet wurde die Polizeiarbeit zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität in der U6, das Tatort-Opfer-Team, das durch professionelle Spurensicherung eine höhere Aufklärungsquote erzielen konnte. Einen Preis bekam auch die sogenannte "Fahndungsabfrage neu" - die Daten der Parksheriffs werden für Fahndungsabfragen genutzt, die "Wiener Zeitung" hat berichtet. Geehrt wurde auch die Landeskriminalamt Außenstelle Mitte für ihre großen Erfolge bei der Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität. In der Zeit von Ende 2009 bis 2016 konnten 370 Festnahmen im Inland und 80 Festnahmen im Ausland durchgeführt werden.

Auch das Projekt "RCO" (Refugee Contact Officers) bekam für die sicherheitspolizeiliche und präventive Betreuung von Flüchtlingseinrichtungen den Sicherheitsverdienstpreis 2016 verliehen. Die Josef Holaubek Medaille bekam schließlich Inspektor Marcus Guttmann vom Stadtpolizeikommando Fünfhaus - jener Polizist, der Anfang Juli bei einem Überfall auf einen Supermarkt zweimal angeschossen wurde. Sein 23 Jahre alter Kollege Daniel S. wurde am Kopf getroffen und starb nach dem Einsatz.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2016
Dokument erstellt am 2016-11-29 17:59:04
Letzte nderung am 2016-11-30 10:03:18




Freizeit

"Miniatur Tirolerland" steht mitten in Wien

20161109MiniTirol01 - © APAweb/Hans Klaus Techt Wien. In die Tiroler Berge haben es die Wiener künftig nicht mehr weit: In der Franzensgasse in der Nähe des Naschmarkts eröffnet am Freitag das... weiter




Böhmischer Prater

Zwischen Ringelspiel und Star Wars

- © Birgit Eckel Wien. Das Ringelspiel der Familie Mayer ist heute nicht in Betrieb. Der Mini-Hubschrauber und die kleine Tram stehen still... weiter




Clubkultur

Das Handicap wegtanzen

- © Matthias Winterer Wien. Annas feuerrote Haarbüschel fliegen um ihren Kopf. Euphorisch reckt sie die Arme in die Höhe. Im Takt der Musik pendeln sie hin und her... weiter





Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




250 Jahre Wiener Prater

Mit Courage und Löwenherz

- © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter