• vom 15.12.2016, 17:10 Uhr

Stadtleben

Update: 16.12.2016, 14:56 Uhr

Zwischennutzung

Die kreative Vorhut der Investoren




  • Artikel
  • Lesenswert (21)
  • Drucken
  • Leserbrief





Hotspot für jene, die ihn dazu gemacht haben?

Doch wie realistisch sind niedrige Mietpreise, sollte sich die Creau wirklich als neuer Hotspot etablieren? Werden sich die vorwiegend jungen Handwerker und Künstler es sich dann noch leisten können, dort zu bleiben? Felder nennt ein weiteres Beispiel: die Tabakfabrik in Linz. Auch dort habe man klein begonnen, Mietpreise seien gestaffelt. Start-ups zahlen wenig, dafür müssen Firmen wie die Voest tiefer in die Tasche greifen, wenn sie das Areal für Veranstaltungen nutzen möchten. So ähnlich wolle man es dann auch hier handhaben. Zwischennutzer Lukas Böckle und Angie Schmied machen sich dagegen wenig Gedanken über die Zukunft. Pläne, die über die zwei Jahre hinausgehen, gibt es nicht.

Als Architekten seien sie gewohnt, an Projekten mit Enddatum zu laborieren, erzählen sie in ihrem Büro im Baucontainer. Böckle sitzt an einem Tisch aus stabiler Pappe und sagt: "Es hat eine eigene Magie, wenn etwas nicht von Dauer ist. Das finde ich schön." Und Angie Schmied meint: "Ja, wenn etwas nachkommt."

Werbung
zurück zu Seite 1




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-12-15 16:50:06
Letzte Änderung am 2016-12-16 14:56:43




Zwischennutzung

Die kreative Vorhut der Investoren

Noch dieses Wochenende hat der Weihnachtsmarkt im Stall geöffnet. - © creau Wien. Zum Glück waren es keine Schweine. Angie Schmied und Lukas Böckle stehen in dem ehemaligen Stallgebäude und schnuppern... weiter




Transition Base

Smartes Wagenvolk

Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




Fleischerei

Ausgeblutet

Nach vier Generationen Familienbetrieb ist es mit Trünkel im April 2017 vorbei. - © Arnold Burghardt Wien. Es ist ein schwarzer Tag für die Wiener Fleischerbranche, ein weiterer. Das Gerücht, dass Trünkel die neun der ursprünglich 25 Filialen im April... weiter





Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




250 Jahre Wiener Prater

Mit Courage und Löwenherz

- © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter






Werbung


Werbung