• vom 10.05.2017, 20:31 Uhr

Stadtleben


Suchtgifthandel

Polizei mit Spezialteam gegen Drogenbeschaffung




  • Artikel
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Wien. Massendelikte wie Einbrüche in Kellerabteile und Fahrraddiebstähle sind Straftaten, mit denen die Bevölkerung auch in einer vergleichsweise sicheren Großstadt wie Wien häufig konfrontiert ist. Gut ein Fünftel dieser Fälle soll mit Drogenbeschaffungskriminalität zusammenhängen. Eine siebenköpfige Einheit ist seit zwei Jahren im Pilotversuch Serientätern aus der "Szene" hinterher.

    Ein Drogenkranker benötigt laut Chefinspektor Daniel Paal, der die EB09 Suchtmittel-Beschaffungskriminalität im Landeskriminalamt (LKA) leitet, pro Tag 40 bis 70 Euro nur für seine Sucht. Angesichts einer Arbeitslosenquote "von etwas unter 100 Prozent" unter jenen Süchtigen, mit denen die Polizei zu tun bekommt, sei offensichtlich, dass "ein Großteil dieses Geldes über Beschaffungskriminalität kommt", sagte Polizeipräsident Gerhard Pürstl am Mittwoch. Darunter verstehen die Ermittler vor allem Einbrüche (Wohnung, Geschäft, Keller, Pkw), Straßen- und Geschäftsraub, Betrug (Rezeptfälschung, Internet- und Suchtmittelbetrug), Diebstähle (vor allem Fahrräder) sowie Hehlerei.

    Werbung

    Deliktorientiertes Vorgehen
    Das im Frühjahr 2015 ins Leben gerufene Team agiert als Bindeglied zwischen den drei Hierarchieebenen, mit dem LKA an der Spitze, den 14 Stadtpolizeikommanden mit den Kriminalreferaten sowie den Kriminalsachbearbeitern auf den Inspektionen, führte der Leiter des LKA-Ermittlungsdienstes, Michael Mimra, aus. "Es geht um eine deliktorientierte Fallbearbeitung."

    Gewöhnlich konzentriere sich der Drogenfahnder auf Suchtmitteldelikte, ein einzelner Fahrrad- oder Ladendiebstahl wird auf der Polizeiinspektion abgehandelt. Die neue Truppe soll helfen, hinter solchen Fällen mögliche Serien zu entdecken. Zugezogen wird sie generell bei Fällen mit starkem Suchtgiftbezug. Bisher wurden 123 Serientäter ausgeforscht und 1997 Delikte geklärt. 70 Mal wurden bereits Verurteilungen ausgesprochen, hieß es am Mitwoch.




    Schlagwörter

    Suchtgifthandel, Polizei

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-05-10 18:21:06




    Zwischennutzung

    Die kreative Vorhut der Investoren

    Noch dieses Wochenende hat der Weihnachtsmarkt im Stall geöffnet. - © creau Wien. Zum Glück waren es keine Schweine. Angie Schmied und Lukas Böckle stehen in dem ehemaligen Stallgebäude und schnuppern... weiter




    Transition Base

    Smartes Wagenvolk

    Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




    Fleischerei

    Ausgeblutet

    Nach vier Generationen Familienbetrieb ist es mit Trünkel im April 2017 vorbei. - © Arnold Burghardt Wien. Es ist ein schwarzer Tag für die Wiener Fleischerbranche, ein weiterer. Das Gerücht, dass Trünkel die neun der ursprünglich 25 Filialen im April... weiter





    Wiener Prater

    Die Erben der Zaubermeister

    Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




    Prater

    Erstes Kino als Kunstform

    - © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




    250 Jahre Wiener Prater

    Mit Courage und Löwenherz

    - © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter






    Werbung


    Werbung