• vom 03.08.2017, 17:32 Uhr

Stadtleben

Update: 04.08.2017, 12:33 Uhr

Wiener Wasser

Stadt des Wassers




  • Artikel
  • Kommentare (4)
  • Lesenswert (52)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Zahlreiche Bäche fließen auf dem Weg vom Wienerwald in die Donau im Untergrund durch Wien.



Wien. (alp) In Venedig gehören sie zum allgemeinen Kulturgut. Für romantische Gondelfahrten im Kerzenschein greifen Stadtbesucher tief in die Tasche. Doch was in der italienischen Stadt fixer Bestandteil des öffentlichen Raums ist, wird in Wien versteckt gehalten. Dabei durchfließen auch hier zahlreiche Gewässer die Stadt.

Unterirdisch schlängeln sie sich von ihren Quellen im Wienerwald durch dicht bebautes Gebiet in Richtung Donaukanal. An der Oberfläche lassen nur noch die Straßennamen ihre Existenz erahnen. Darunter die Alserbachstraße, Ameisbachzeile, Krottenbachstraße (siehe Karte).

Abkühlung durch Freilegung von Wiener Wald Bächen

Doch wie würde Wien aussehen, wenn diese Bäche noch an der Oberfläche fließen würden? Sind Wiener Gondoliere vorstellbar? Wahrscheinlich nicht. Heurigenmusik und "O sole mio"-Einlagen sind unvereinbar. Würde man die Bäche aufbrechen, hätte es - neben einer Aufwertung des Stadtbilds - jedoch garantiert Auswirkungen auf das Mikroklima. Menschen, die gerne über die Hitze jammern, müssten sich dann ein neues Thema suchen.

Zuletzt forderten die Grünen, dass die Bäche an die Oberfläche geholt werden sollen. Rüdiger Maresch, Umweltsprecher der Grünen, verweist auf Städte wie Salzburg oder das italienische Trento, wo an der Oberfläche - künstliche - Bäche für Abkühlung sorgen. Bei Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) ist das derzeit aber kein Thema. Gerald Loew, Leiter der MA45 (Wiener Gewässer), verweist auf den wirtschaftlichen Aufwand einer Offenlegung. Die Bäche aus dem Wienerwald würden derzeit in das Kanalsystem geleitet werden, von dort durchlaufen sie die Kläranlage, um in den Donaukanal abgeleitet zu werden. Die Freilegung der Bäche würde aus hygienischen Gründen die Trennung von diesem Kanalsystem verlangen.

Wer auf dem Wasser durch die Stadt schippern möchte, muss daher bis auf Weiteres nach Venedig fahren.





Schlagwörter

Wiener Wasser

4 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-08-03 17:36:12
Letzte ─nderung am 2017-08-04 12:33:57




Zwischennutzung

Die kreative Vorhut der Investoren

Noch dieses Wochenende hat der Weihnachtsmarkt im Stall geöffnet. - © creau Wien. Zum Glück waren es keine Schweine. Angie Schmied und Lukas Böckle stehen in dem ehemaligen Stallgebäude und schnuppern... weiter




Transition Base

Smartes Wagenvolk

Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




Fleischerei

Ausgeblutet

Nach vier Generationen Familienbetrieb ist es mit Trünkel im April 2017 vorbei. - © Arnold Burghardt Wien. Es ist ein schwarzer Tag für die Wiener Fleischerbranche, ein weiterer. Das Gerücht, dass Trünkel die neun der ursprünglich 25 Filialen im April... weiter





Wiener Prater

Die Erben der Zaubermeister

Franz Steidlers Bauchrednerpuppe steht jetzt im Circus- und Clownmuseum. - © Circusmuseum Wien. "Sebastian von Schwanenfeld, Basilio Calafati und Anton Kratky-Baschik: Das sind drei legendäre Zaubererkünstler... weiter




Prater

Erstes Kino als Kunstform

- © Kadotheum Wien Wien. "Karl Juhasz war das Gegenteil vom Hutschenschleuderer Liliom", meint Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums... weiter




250 Jahre Wiener Prater

Mit Courage und Löwenherz

- © Clownmuseum Wien. "1966 gab es im Prater mehrere Gründe zum Feiern", erzählt Robert Kaldy-Karo, der Direktor des Wiener Circus- und Clownmuseums, 50 Jahre später... weiter






Werbung


Werbung