Die Straße gehört nicht den Autos allein. Hier am Grand Boulevard in Kansas City hat sich der Mensch seinen Platz zurückgeholt. Wenn auch nur temporär im Jahr 2012 mit Hilfe von Jason Roberts Organisation. - © Better Block FoundationInterview

Smart City

"Lasst uns eine Woche lang alle Gesetze brechen"8

  • Wer etwas verändern will, darf nicht auf Politiker warten. Der Stadtplaner Jason Roberts erklärt, wie man die Dinge selbst in die Hand nimmt.

Barcelona. Die Wiener Stadtregierung kann visionär und mutig sein. Das zeigte sie beim Bau der über 20 Kilometer langen Donauinsel in den Siebzigern und Achtzigern. Auf Großprojekte, die die Lebensqualität der Stadt verbessern, warten die Wiener seither aber vergeblich. Jason Roberts kennt diese Situation aus seiner Heimatstadt Dallas... weiter




Städtischer Faktenspiegel: Jeder zweite Wiener ist zugewandert und/oder seine Eltern sind es. - © WZ

Integrations- und Diversitätsmonitor

"Wir können nicht weglaufen"1

  • Aus Sicht der Wiener Verwaltung hat sich der Umgang mit Migration in den vergangenen Jahren positiv entwickelt - der vierte Integrations- und Diversitätsmonitor gießt die Vielfalt der Wiener Gesellschaft in Zahlen und Fakten.

Wien. "Wir haben nicht das Recht, irgendjemanden auszuschließen. Denn wir sind in der Verwaltung für alle da. Wir können auch nicht weglaufen." Was Kurt Luger, Leiter des Diversitätsmonitors der MA 17 für Integration, zur Auflockerung feststellt, hat einen ernsten Hintergrund. Denn vor allem mit dem Jahr 2015... weiter




Ein bisschen smarter darf es in Russlands Hauptstadt Moskau schon zugehen, gelegentlich wird dafür auch das Volk befragt. - © APAweb/AP, Pavel GolovkinInterview

Smart City

"Wir leben bereits in einer Big-Brother-Welt"12

  • Hat Überwachung auch Vorteile für die Bürger? Definitiv, sagt Andrey Belozerov, Berater der Moskauer Stadtregierung.

Barcelona. Umweltprobleme, starkes Bevölkerungswachstum, teure Wohnungen. Die Städte platzen weltweit aus ihren Nähten. Um die Probleme zu lösen, setzen sie auf das Konzept Smart City. Egal ob in Buenos Aires, Wien oder Shanghai. Smart City ist überall. Ressourcen sollen dabei mit dem Einsatz digitaler Möglichkeiten effektiv genutzt werden... weiter




Kann Andreas Schieder (l.), ein Mann aus der Bundes-SPÖ, den Wiener Parteichef machen? - © Foto: apaVideo

Wien

Links gegen Rechts?8

  • Die ersten Kandidaten für die Nachfolge von Bürgermeister Michael Häupl stehen fest.

Wien. Den Schwerpunkt des Medientermines wollte Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger auf den KAV neu legen, die Journalisten brannten jedoch darauf, ihre Personalpräferenzen zu hören. Ob der SPÖ-Klubobmann im Nationalrat, Andreas Schieder, und/oder Bundeskanzler Christian Kern als Nachfolger von Bürgermeister Michael Häupl zur Debatte... weiter




Der DCTower mit einer Höhe von 250 Metern. - © apa/Techt

Deals

Die Deals mit den Investoren20

  • Heumarkt und Danube Flats: Die Kritik an den beiden geplanten Luxus-Wohntürmen stand auch im Fokus bei einer neuen Diskussionsreihe der Volksanwaltschaft.

Wien. Der Ort ist nicht zufällig gewählt, das Thema aktueller denn je. "Seit 40 Jahren hat die Volksanwaltschaft die Aufgabe Sachverhalte, die mit Raumordnung, Stadtplanung und Flächenwidmung zu tun haben, zu prüfen und darüber nachzudenken", sagt Volksanwältin Gertrude Brinek, die mit diesen Worten die neue Veranstaltungsreihe - in Kooperation mit... weiter




Arbeitsmarkt

Wiener sind extremer - auch in der Arbeit18

  • Die Gegensatzpole der Hochzufriedenen und der Abgehängten am Arbeitsmarkt nehmen in Wien besonders zu.

Wien. Der internationale OECD-Vergleich macht sicher: Österreich steht in puncto "Guter Arbeit" gut da. Sowohl beim Lohnniveau und der Einkommensverteilung als auch mit einem vergleichsweise geringeren Risiko arbeitslos zu werden und einer guten sozialen Absicherung bei Arbeitslosigkeit schneide das Land gut ab, erläutert Raphaela Hyee... weiter




Der Brunnenmarkt in Ottakring bietet Obst- und Gemüsestände sowie Gastronomie an. - © Stanislav Jenis

Wiener Märkte

Der Wiener und sein Markt1

  • Laut Umfrage sehen 87 Prozent der Wiener bei einem Rückgang der Märkte auch ein großes Stück Identität verloren - Neos Wien sehen Märkte in Gefahr und fordern mehr Gastro-Genehmigungen - Stadt verweist auf kommende Marktordnung.

Wien. "Rettet die Wiener Märkte", lautet eine Kampagne der Neos Wien, die Klubvorsitzende Beate Meinl-Reisinger und Wirtschaftssprecher Markus Ornig am Dienstag präsentierten. Der Stadt Wien, insbesondere Stadträtin Ulli Sima (SPÖ), warfen sie vor, mit der im Sommer getroffenen temporären Maßnahme - bei Neuzulassung keine Gastronomie mehr - die... weiter




Am vergangenen Donnerstagübten auch Mitarbeiter der Behörde in einer Betriebsversammlung Kritik an derVorgangsweise des Ressortchefs. - © Christian Philipp, Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International

Behörde

Wien kämpft um Umweltbundesamt4

  • Nach den Absiedelungsplänen des Umweltministers bietet die Stadt nun 13 neue Standorte für die Behörde.

Wien/Klosterneuburg. Die Stadt Wien will die von Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) geplante Übersiedlung des Umweltbundesamtes nach Klosterneuburg nicht hinnehmen - und bietet nun konkret 13 neue Standorte an. "Bisher hat niemand mit der Stadt verhandelt, unser Angebot steht, denn wir wollen die Behörde in Wien halten"... weiter




Wolfgang Rehm in seinem Büro bei "Virus" im WUK. - © Solmaz Khorsand

Lobautunnel

"Es hat noch keiner versucht, mich umzulegen"43

  • Seit 33 Jahren legt sich der Umweltschützer Wolfgang Rehm mit Politik und Wirtschaft an. Aktuell beim Lobautunnel.

Wien. Wolfgang Rehms Porträt hängt in den Büros der mächtigsten Männer Österreichs. Tag für Tag beobachtet sie der Mann mit den zerzausten Haaren und der schmalen Brille. Ernst und mahnend. Doch sein Bild hängt nicht eingerahmt hinter Glas. Für ihn hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. Rehms Gesicht verbirgt sich hinter einem Fadenkreuz... weiter




Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou ist sich ihrer Gunst bei den Grünen nicht mehr sicher. "Habe ich das Vertrauen der Grünen?". - © APA/HANS PUNZ

Wiener Grünen

Vassilakou kontert Kritik10

  • Die Verkehrsstadträtin zeigt sich betroffen, sieht die Rücktritts-Forderung aber als Möglichkeit der Klärung.

Wien. Die Wiener Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) hat am Freitag im Interview mit der APA scharfe Kritik an jenen Funktionären geübt, die ihren Rückzug verlangen - und eingestanden, dass sie die Aktion betroffen macht: "Natürlich trifft mich das, wenn wir uns durch gegenseitiges Misstrauen selbst lähmen... weiter




- © apa/Roland SchlagerInterview

Lobautunnel

"Das ist mir zu technisch"26

  • Asfinag-Geschäftsführer Walcher über Inputs von Bürgern und Worst-Case-Szenarien.

Wien. Derzeit wird eines der größten Infrastrukturprojekte der Republik verhandelt. 19 Kilometer, knapp 2 Milliarden Euro. Die Rede ist von der Verlängerung der S1 Schnellstraße von Süßenbrunn bis zum Knoten Schwechat - inklusive dem 8,2 Kilometer langen Lobautunnel unter dem Nationalpark Donau-Auen. ... weiter




- © apa/Herbert P. Oczeret

Wien

(Noch) kein Mann des Volkes12

  • Ludwig wird als Nachfolger von Häupl gehandelt. Doch wie kommt er in der Wiener Bevölkerung an?

Wien. Wenn man die US-amerikanische Serie "Designated Survivor" gesehen hat, weiß man, was aus zunächst unscheinbar wirkenden Wohnbaustadträten bzw. -ministern werden kann. Im Fall der Serie wurde der zwar engagierte, aber zurückhaltende Wohnbauminister Tom Kirkman, gespielt von Kiefer Sutherland, über Nacht Präsident von Amerika... weiter




zurück zu Wien


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Lasst uns eine Woche lang alle Gesetze brechen"
  2. "Wo bleibt da die Liebe?"
  3. Ein Fest für die Händler
  4. Wiener Steine mit norwegischen Bezügen
  5. "Wir können nicht weglaufen"
Meistkommentiert
  1. Grüne fordern Rückzug von Vassilakou
  2. (Noch) kein Mann des Volkes
  3. Wiener Linien erhöhen 2018 ihre Fahrkartenpreise
  4. Vassilakou kontert Kritik
  5. Kein Licht am Ende des Tunnels

Werbung



Siemensgebäude

Der Investor und das Kreta-Viertel

In den tristen Betonbauten findet Zwischennutzung im großen Stil statt. - © Phillipp Hutter Wien. Am Rande von Kreta steht ein Zaun. Er soll nicht Flüchtlinge davon abhalten, Griechenland zu betreten. Er soll Wiener davon abhalten... weiter




Zwischennutzung

Die Hegemonie über die Zwischenwelt

Ein Gelände, zwei Welten: Auf der einen Seite ein geförderter Zwischennutzungs-Hub bei der Karl-Farkas-Gasse in Neu Marx . . . Wien. Es gibt Entwürfe, die in der Schublade verschwinden. Andere, die realisiert werden. Und dann gibt es jene Entwürfe... weiter





Werbung


Transition Base

Smartes Wagenvolk

Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




Stadtentwicklung

Breitenseer Mauerfall

20161115Wien1 - © Driendl Architects Wien. Die Ziegelmauer ist wie ein Bollwerk. Auf einer Länge von einem halben Kilometer trennt sie den Stadtteil Breitensee vom übrigen Bezirk Penzing... weiter





Athen

Gründen gegen die Wirtschaftskrise

Athen. 42 Jahre nach dem Ende der Militärdiktatur ist Athen wieder auf dem Boden gelandet. Schlechte Jobchancen, zusammengekürzte Sozialleistungen und... weiter




Teheran

Irans Nerds

Über den Dächern Teherans eifern junge Männer und Frauen ihrem Idol Steve Jobs nach. - © Solmaz Khorsand Teheran. Lang und breit könnte Nasser Ghanemzadeh über sein Leid klagen. Darüber, wie quälend das Leben in einer Islamischen Republik ist... weiter





Innere Stadt

Noch kein Fort Knox

Älteste Kirche von Wien, die Ruprechtskirche, Schwedenplatz, Kohlmarkt, Dirndln auf der Kärntner Straße, Vivienne-Westwood-Shop in der Tuchlauben v.l.n.r. - © Ina Weber Wien. Ist man kein Anzugträger und wohnt dennoch im 1. Bezirk, kommt die Antwort auf die Frage nach dem Wohnort fast einem Geständnis gleich... weiter






Werbung