Arbeitsmarkt

Die Jobs der Zukunft10

  • Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen werden laut Forba-Studie in den kommenden Jahren für Jobs sorgen.

Wien. Einen Tag nach dem "Internationalen Tag der Arbeit" verkündete die Industriellen Vereinigung (IV), dass Österreich eines von drei Ländern innerhalb der Europäischen Union ist, das mit steigender Arbeitslosigkeit zu kämpfen hat. Betroffen ist vor allem Wien: Die Bundeshauptstadt liegt weit über dem österreichischen Durchschnitt in puncto... weiter




U4-Sperre

Endstation Schönbrunn1

  • Ab heute, Samstag, ist die U4 von Hütteldorf bis Hietzing gesperrt, ab 2. Juli fährt sie nur Heiligenstadt - Schönbrunn.

Wien. Wer zwischen Hütteldorf und Hietzing ab heute, Samstag, die U4 benutzen möchte, wird enttäuscht. Die U4 wird modernisiert und ist in diesem Bereich bis 5. September gesperrt - und zwar in beide Fahrtrichtungen. Die Wiener Linien empfehlen Ausweichrouten (siehe Kasten). Betroffen sind in der ersten Phase die Stationen Hütteldorf, Ober St... weiter




Besitzerin Eva Trimmel bereut inzwischen ihre Aktion. - © Bubu Dujmic

Fett und Zucker

Kuchen, Brösel und Politik55

  • Keine Ruhe nach Anti-Hofer-Statement von Café-Besitzerin.

Wien. Es ist 13.15 Uhr. Die Sonne scheint und das kleine Café "Fett+Zucker" im 2. Bezirk ist bereits gut gefüllt, obwohl es erst seit 15 Minuten geöffnet hat. Die überwiegend weiblichen Gäste an den rund zehn kleinen Tischchen und dazugehörigen gemütlichen Sitzgelegenheiten scheinen sich wohlzufühlen... weiter




Mira Lobe

"Al ana huwa anas sarir " kommt an die Schulen2

  • 500 Exemplare des Buches "Das kleine Ich bin ich" gibt es jetzt auch auf Arabisch/Farsi und Englisch.

Wien. (rös) "Das kleine Ich bin ich" von Mira Lobe kommt auf Farsi und Englisch an die Wiener Volksschulen. Bildungsministerium und Stadtschulrat stellen 270 Standorten 500 Exemplare der Geschichte über das bunte Wesen auf der Suche nach seiner Identität zur Verfügung. 56 Prozent der Wiener Volksschüler haben eine andere Umgangssprache als Deutsch... weiter




U-Bahn-Ausbau

Lila und türkis durch Wien

  • U5 übernimmt U2-Stationen Karlsplatz bis Rathaus, neue Knoten Rathaus, Neubau- und Pilgramgasse.

Wien. Die ersten 46 Probebohrungen für den weiteren Ausbau der U-Bahn sind zu Ende. Und damit steht laut Stadt dem Baustart für die neue U5 und U2 Erweiterung nichts mehr im Wege. Zur Erinnerung: Als im Jahr 1969 mit dem ersten U-Bahn-Bau in Wien begonnen wurde, war der Plan von U1 bis U6 zu bauen. Die U5 wurde aber nie realisiert... weiter




- © apa/Robert Jäger

Asylwerber

Krise am Praterstern27

  • Die Situation in der Leopoldstadt eskaliert, der Bezirksvorsteher sucht mit allen beteiligten Partnern nach Lösungen.

Wien. Es ist viel los an diesem Nachmittag in der U1. Der Knotenpunkt Praterstern ist für die 25-jährige Türkin Derya G. immer mit einem mulmigen Gefühl verbunden. Sie hat hier schon viel erlebt. Belästigungen, Beschimpfungen und Obdachlose, die sie um Geld anbetteln. Sie steigt aus der Garnitur, und will zur U2 umsteigen... weiter




Schanigarten

"Sitze für alle" statt Schanigärten4

  • Alle Parteien im 1. Bezirk sagen nein zum Vorschlag der Stadtregierung für eine ganzjährige Öffnung für Schanigärten.

Wien. Die Interessen liegen auf dem Tisch: Während der 1. Bezirk langsam ausstirbt und die dortigen Parteien daher alles tun, um die Wohnbevölkerung zu halten, denkt die Stadtregierung an die Wirte, den Tourismus und die Attraktivität der Stadt. Die rot-grüne Regierung hatte zuletzt vier Varianten ausgearbeitet... weiter




Zahl der Mindestsicherungsbezieher mit Anteil der Asylberechtigten 2011-2015. - © APAweb / Martin Hirsch

Wien

Immer mehr Menschen beziehen Mindestsicherung10

  • Größte Steigerung bei asyl- bzw. subsidiär schutzberechtigten Personen.

Wien. Im letzten Jahr haben in Wien insgesamt 180.646 Personen bedarfsorientierte Mindestsicherung bezogen. Das ist eine Steigerung um 20.494 Personen bzw. 12,8 Prozent im Vergleich zum Jahr davor, wie Sozialstadträtin Sonja Wehsely (SPÖ) am Mittwoch berichtete. Der stärkste Anstieg wurde bei den asylberechtigten Personen (plus 8.613) bzw... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Wien ist anders9

  • Wäre Neubau Österreich, dann wäre Van der Bellen designierter Bundespräsident.

Wien. Wäre Neubau Österreich, dann wäre Alexander Van der Bellen schon heute designierter Bundespräsident: Im 7. Bezirk hat er mit 53 Prozent eine absolute Mehrheit errungen. Doch auch das Gesamtergebnis kann sich aus professoraler Sicht sehen lassen: Wien ist das einzige Bundesland, in dem Van der Bellen auf dem ersten Platz landete - die "Wiener... weiter




Bezirksräte nach Einwohnerzahl: Favoriten würd’s freuen. - © Luisa Puiu

Arbeiterkammer

"Interessant, aber utopisch"7

  • AK-Studie über Strukturreformen: Bezirkschefs sind großteils skeptisch und kritisieren, nicht eingebunden gewesen zu sein.

Wien. Die Arbeiterkammerstudie zur Neustrukturierung der Bezirke sei zwar theoretisch interessant, aber praktisch gesehen utopisch; da werde man noch viel diskutieren müssen - das ist in etwa der gemeinsame Tenor von Bezirksvorstehern aller Coleurs: Ernst Nevrivy (SPÖ, Donaustadt), Paul Stadler (FPÖ, Simmering), Thomas Blimlinger (Grüne... weiter




Eigene Bezirksstadträte, demokratischere Verwaltungseinheiten und ein aufgabenorientiertes Budget wären laut AK sinnvoll. - © apa/Neubauer

Arbeiterkammer

Bezirke neu erfinden6

  • Auseinanderklaffen zwischen "besser" und "schlechter gestellten" Bezirken soll durch Strukturreform gelöst werden.

Wien. Wiens Bevölkerung ist im vergangenen Jahrzehnt um 8,2 Prozent gewachsen und wächst weiter: Städtische Strukturen und Aufgabenverteilungen nehmen kaum Rücksicht auf diese Entwicklung. Zeit für eine Ist- und Soll-Analyse, findet die Arbeiterkammer Wien (AK Wien) und beauftragte die Projekthaus GmbH... weiter




In der Stadtverwaltung gibt es laut Finanzstadträtin Brauner noch Einsparungspotenziale: Eine spürbare Summe sollte es schon sein, meint sie, ohne dabei konkrete Zahlen nennen zu wollen. - © apa/Neubauer

Renate Brauner

Verwaltung auf Reformsuche3

  • Brauner: Erste Ergebnisse eines Ideenfindungsprozesses sollen im Sommer vorliegen.

Wien. Wien will eine breit angelegte Verwaltungsreform angehen. Ziel sind Einsparungen, aber etwa auch einfachere bürokratische Abläufe für Unternehmen und Bürger. Die ersten Ergebnisse eines am Mittwoch gestarteten Ideenfindungsprozesses sollen noch im Sommer vorliegen, die Umsetzung erster Maßnahmen bereits 2017 erfolgen... weiter




zurück zu Wien




Werbung