Im November 2006 haben im Nationalpark Lobau die Probebohrungen für die geplante Wiener Nordost-Umfahrung begonnen. Bis heute ist das Umweltverträglichkeitsverfahren im Laufen. - © apa/Barbara Gindl

Lobau-Tunnel

Die Gerichte haben das letzte Wort10

  • Bürgermeister Häupl sagte zum "Standard": "Der Lobau-Tunnel wird kommen." Die Entscheidung, ob er gebaut wird, liegt aber nicht beim Stadtchef, sondern beim Bundesverwaltungsgericht - und das ist mit der Prüfung noch nicht am Ende.

Wien. Im November 2006 haben im Nationalpark Lobau die Probebohrungen für die Wiener Nordost-Umfahrung begonnen. Mehr als zehn Jahre später liegt die Realisierung des Lobau-Tunnels noch immer in der Ferne. Seit September des Vorjahres prüft das Bundesverwaltungsgericht (BVwG) in zweiter Instanz den positiven Umweltverträglichkeitsbescheid des... weiter




Mindestsicherung

Frauenberger will Mängel bei Mindestsicherung "rasch beheben"2

  • Rechnungshof-Rohbericht prognostiziert Kostenanstieg von 625 Millionen Euro auf 1,6 Milliarden bis 2021. Die Opposition schäumt.

Wien. Nach Bekanntwerden eines Rohberichts des Rechnungshofs, der einen deutlichen Kostenanstieg und Kontrollmängel bei der Mindestsicherung in Wien aufzeigt, schäumt die Rathausopposition. ÖVP-Chef Gernot Blümel sprach von einem "völligen Desaster", die Neos werfen der Stadtregierung "Nichtstun" vor... weiter




"Es geht nicht, dass man eine Brücke über den Nationalpark baut. Aber es braucht einen Autobahnring um Wien", meinte Häupl. - © Foto: WZ, Mayr

Lobautunnel

Häupl: "Der Lobautunnel wird kommen"5

Wien. (rös/vasa) "Der Lobautunnel wird kommen". Mit dieser Aussage ließ der Wiener Bürgermeister Michael Häupl in einem Interview mit dem "Standard" aufhorchen. Er wüsste nicht, wie man das Stauproblem sonst lösen könnte, sagte er in dem Interview. "Es geht nicht, dass man eine Brücke über den Nationalpark baut... weiter




Den Praterstern nutzen täglich 200.000 Menschen. In den vergangenen Jahren wurde oftmals über ein Alkoholverbot diskutiert. - © Jenis

Alkoholverbot

Häupl für Alkoholverbot auf Bahnhöfen7

  • Leise Zustimmung von FPÖ und ÖVP, Grüne dezidiert dagegen.

Wien. Es war eines der brennenden Themen im Rahmen der Wahlwiederholung in der Leopoldstadt vergangenen Herbst: ein Alkoholverbot am Wiener Praterstern. Die Forderungen reichten von einem reinen Konsumverbot von Seiten der FPÖ über eine generelle Neugestaltung des Pratersterns der ÖVP bis zu einem Nein zum Verbot von den Grünen... weiter




Steinhof

Startschuss für Neubau am Steinhof8

  • Bürgervertreter und Opposition sind über die Rodung von rund 100 Schwarzkiefern entrüstet, auch wenn nachgepflanzt wird.

Wien. Nach jahrelanger Debatte um die Zukunft des Gebiets des Otto Wagner Spitals erfolgte am Dienstag nun der Startschuss für die Verbauung. Es wurde mit der Rodung von rund 100 Schwarzkiefern im ehemaligen Wirtschaftsteil im Osten des Areals begonnen, wie der öffentliche Bauträger Gesiba mitteilte... weiter




Häupls spontane Idee , das Gebäude zu kaufen, stößt bei den Grünen auf Unverständnis. - © Kramar/Kollektiv Fischka

Karlsplatz

Koalitionszwist um Karlsplatz5

  • Häupl stellt Übernahme von Zurich-Versicherung-Bau in den Raum, Grüne fragen sich, woher das Geld dafür kommen soll.

Wien. Die Aufstockung des Winterthur-Gebäudes zwischen Wien Museum und Karlskirche sorgt seit längerem für Diskussionen. Jetzt hat Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) vorgeschlagen, das Haus zu kaufen und dem Wien Museum zur Verfügung zu stellen - was beim grünen Koalitionspartner auf Unverständnis stößt... weiter




Fest im Blick von Gernot Blümel (l.) und Sebastian Kurz (r.) steht ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner, der von Kurz bald abgelöst werden soll. - © apa/Roland Schlager

Sebastian Kurz

Das Machtlabor der Jungen ÖVP32

  • An jenem Tag, an dem Sebastian Kurz zum ÖVP-Chef wird, wird sie zur wichtigsten Teilorganisation in der Partei aufsteigen: die Junge ÖVP. In Wien bereiten sich die Jung-Politiker unter Gernot Blümel auf den Tag X vor.

Wien. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Reinhold Mitterlehner den Chefsessel in der ÖVP räumen muss. Zu schön, zu jung und zu beliebt ist sein Widersacher Sebastian Kurz, der seit Monaten Traumwerte in Umfragen erzielt. 60 Prozent Vertrauen und Zustimmung genießt der Außenminister laut parteiinternen Rohdaten in der Bevölkerung... weiter




In der Schwertgasse 3 trifft Gewinnmaximierung auf die Bestrebung, Kulturerbe zu erhalten. - © Jenis

Denkmalschutz

"Wohnungen für Millionäre"145

  • Ein Investor will in der Wiener Innenstadt das Dach eines Barockhauses ausbauen. Mieter erheben schwere Vorwürfe gegen das Denkmalamt.

Wien. Wie durchdesignte Raumschiffe landen sie auf den Dächern von Altbauten: Dachgeschoß-Ausbauten. Seit einigen Jahren scheinen, ganze Bezirke aufgestockt zu werden. Augenscheinlich handelt es sich dabei meist nicht um günstigen Wohnraum für viele, sondern um Luxus-Appartements für wenige. Sie gelten als Vorboten der Gentrifizierung... weiter




Lieber unter sich. Sozial bessergestellte Eltern weigern sich, ihre Söhne und Töchter mit milieufremden Kindern in diesselbe Schule zu schicken. - © fotalia/gpointstudio

Daniel Landau

Die größte Angst der Eltern44

  • Wenn Eltern nach einer Schule für ihr Kind suchen, wollen sie ihren Nachwuchs unter ihresgleichen wissen.

Wien. Leistung ist wichtig. Das wird Schülern sehr früh eingebläut. Und das schon in der Volksschule. Am Freitag holen sich knapp 100.000 Buben und Mädchen ihr Semesterzeugnis ab. Für viele unter ihnen ist es der Passierschein für eine erfolgreiche Zukunft. So wird es ihnen und ihren Eltern zumindest verkauft... weiter




10.000 Menschen nutzen den Praterstern täglich als Umsteigebahnhof. - © fotolia/Mr. Börns

Praterstern

Es darf weiter getrunken werden

  • Die Petition "Alkoholverbot am Praterstern" haben 1331 Menschen unterschrieben. Am Mittwoch wurde sie abschließend im Petitionsausschuss behandelt. Übrig geblieben sind zwei Empfehlungen.

Wien. Thomas Preissl ist nicht zufrieden. Denn die zwei Empfehlungen, die der Petitionsausschuss herausgearbeitet hat, sind dem Initiator der Petition "Alkoholverbot am Praterstern" zu wenig. "Es gibt keine politische Mehrheit. Deshalb kommt das Verbot nicht. Damit muss ich mich abfinden, aber ich finde es bedauerlich"... weiter




Ein steiler Weg steht Sandra Frauenberger bevor - vor allem, was den Wiener Krankenanstaltenverbund betrifft. - © apa/Hochmuth

Gesundheit

Auf der Suche nach Gesprächen4

  • Viel Arbeit wartet auf die neue Gesundheitsstadträtin. Aber zuerst will sie einmal mit allen reden.

Wien. (rös) Sandra Frauenberger hat am Montag ihre erste Pressekonferenz in der neuen Funktion als Gesundheits-, Sozial- und Frauenstadträtin gegeben und über ihre Vorhaben informiert. Großen Respekt zollte sie an ihrem zweiten Arbeitstag ihrer neuen Aufgabe - und das zu Recht; hat doch ihre Vorgängerin Sonja Wehsely vor allem im... weiter




Ein neues Konzept für das Restaurant am Cobenzl soll noch heuer stehen. - © Stanislav Jenis

Olaf Auer

Stadt sucht neuen Schlossherrn10

  • Mit der europaweiten Ausschreibung für einen neuen Cobenzl-Pächter möchte die zuständige Stadträtin Ulli Sima ein neues Kapitel aufschlagen. Doch das alte ist noch gar nicht beendet.

Wien. Der Reset-Knopf für den Neustart des Schloss Cobenzl ist gedrückt. Jedenfalls im Wiener Rathaus. Dort wurde Ende Jänner offiziell der Startschuss für die Interessentensuche für das Café-Restaurant und das Schloss Cobenzl gegeben. "Wir wollen ein zeitgemäßes Lokal, ein Kaffeehaus und einen Ort, wo Veranstaltungen wie Hochzeiten stattfinden... weiter




zurück zu Wien


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Auf den Spuren von Falco
  2. "Zu viel Licht über Wien"
  3. Immobilienpreise steigen ungebremst
  4. Wohnungskauf durch die 3D-Brille
  5. "Es fehlt ein Teil"
Meistkommentiert
  1. Keine Rückfahrt ohne Entwerter
  2. Opernballdemo kehrt zurück
  3. Kampf gegen den Feinstaub
  4. Die Gerichte haben das letzte Wort
  5. Immobilienpreise steigen ungebremst

Werbung



Siemensgebäude

Der Investor und das Kreta-Viertel

In den tristen Betonbauten findet Zwischennutzung im großen Stil statt. - © Phillipp Hutter Wien. Am Rande von Kreta steht ein Zaun. Er soll nicht Flüchtlinge davon abhalten, Griechenland zu betreten. Er soll Wiener davon abhalten... weiter




Zwischennutzung

Die Hegemonie über die Zwischenwelt

Ein Gelände, zwei Welten: Auf der einen Seite ein geförderter Zwischennutzungs-Hub bei der Karl-Farkas-Gasse in Neu Marx . . . Wien. Es gibt Entwürfe, die in der Schublade verschwinden. Andere, die realisiert werden. Und dann gibt es jene Entwürfe... weiter





Werbung


Transition Base

Smartes Wagenvolk

Wohnraum muss nicht viel kosten: Der alte Zirkuswagen soll für kreative Zwecke genutzt werden. - © Puiu Wien. Über die Felder der im Nordosten Wiens liegenden Seestadt fegt ein eisiger Wind. Direkt neben der Satellitenstadt... weiter




Stadtentwicklung

Breitenseer Mauerfall

20161115Wien1 - © Driendl Architects Wien. Die Ziegelmauer ist wie ein Bollwerk. Auf einer Länge von einem halben Kilometer trennt sie den Stadtteil Breitensee vom übrigen Bezirk Penzing... weiter





Athen

Gründen gegen die Wirtschaftskrise

Athen. 42 Jahre nach dem Ende der Militärdiktatur ist Athen wieder auf dem Boden gelandet. Schlechte Jobchancen, zusammengekürzte Sozialleistungen und... weiter




Teheran

Irans Nerds

Über den Dächern Teherans eifern junge Männer und Frauen ihrem Idol Steve Jobs nach. - © Solmaz Khorsand Teheran. Lang und breit könnte Nasser Ghanemzadeh über sein Leid klagen. Darüber, wie quälend das Leben in einer Islamischen Republik ist... weiter





Innere Stadt

Noch kein Fort Knox

Älteste Kirche von Wien, die Ruprechtskirche, Schwedenplatz, Kohlmarkt, Dirndln auf der Kärntner Straße, Vivienne-Westwood-Shop in der Tuchlauben v.l.n.r. - © Ina Weber Wien. Ist man kein Anzugträger und wohnt dennoch im 1. Bezirk, kommt die Antwort auf die Frage nach dem Wohnort fast einem Geständnis gleich... weiter




Leopoldstadt

Peepshow für Tofujäger

Wien. Nicht viele Wiener besitzen die Grandezza wahrer Großstädter. Das Selbstbewusstsein. Die Souveränität. Die mondäne Gleichgültigkeit... weiter




Neubau

Grüner-Smoothie-Bezirk

Neubaugasse (l.o. und u.), Museumsquartier (m.), Spittelberg (r.). - © Ina Weber Wien. Sie haben einen akademischen Bildungsabschluss, bekommen spät Kinder, wenn überhaupt, haben hohe Ansprüche an ihre Gesundheit... weiter