Lucia Laggner und Vera Dutschke von Cocoquadrat leben das Konzept der Coworkingspaces in gemütlicher Atmosphäre. - © Stanislav Jenis

Coworkcafé

Die neue Welt des Arbeitens1

  • Cocoquadrat, Wiens erstes Coworkcafé, lebt vom kreativen Umfeld der Start-up- und Gründerszene.

Wien. Coffee und Cowork - aus diesen beiden Wörtern setzt sich der Name Cocoquadrat zusammen. Die Idee für einen Coworking-Platz samt Café kam Wolfgang Bretschko in San Francisco. Dort gab es das Konzept bereits, in Wien aber noch nicht. Lucia Laggner, Marketingleiterin von Cocoquadrat betritt in Jeans und legerem Sakko das Café in der Wiedner... weiter




Asylwerber

Von Tierpflege bis Reinigung: Asylwerber im Einsatz6

  • Rund 350 Personen bisher mit gemeinnütziger Tätigkeit betraut.

Wien. Seit Beginn des Flüchtlingsstroms werden regelmäßig Forderungen laut, dass Asylwerber gemeinnützige Tätigkeiten verrichten sollten. In Wien ist das bereits der Fall: Der Fonds Soziales Wien (FSW) vermittelt Betroffene an unterschiedliche Dienststellen. Asylsuchende sind etwa in Schulen, auf Märkten... weiter




Mit Zimmervermietungen auf Online-Plattformen wie Airbnb entgehen der Stadt Wien Hunderttausende Euro. Im Herbst soll ein neues Gesetz beschlossen werden. - © APAweb / afp, dpa, Britta Pedersen

Airbnb

Gesetz mit strengeren Regeln kommt im Herbst

  • Wien will von Vermietern die Ortstaxe, laut einem früheren Bericht der Wiener Zeitung entgehen der Stadt mehrere Hunderttausende Euro.

San Francisco/Wien. Die Vermarktung von Zimmern und Wohnungen über Internetplattformen wie Airbnb wird immer beliebter. Wien will die Vermieter, aber letztlich auch die Vermittler in die Pflicht nehmen - konkret, dass sie ihre Daten bekanntgeben und ihre Abgaben abführen. Dazu wird das Tourismusförderungsgesetz geändert... weiter




Parkpickerl in Wien. - © APAweb / Helmut Fohringer

Parkpickerl

Währing startet am 5. September3

  • Anrainer bekommen ein elektronisches Pickerl, Anträge sind ab 6. Juni möglich.

Wien. Dass der Wiener Bezirk Währing das Parkpickerl einführen wird, ist schon länger bekannt. Nun hat die grüne Bezirksvorsteherin Silvia Nossek in einer Pressekonferenz die Details dazu präsentiert: Start für die flächendeckende Parkraumbewirtschaftung ist der 5. September. Ab dann muss im 18. Bezirk ein Parkschein ausgefüllt bzw... weiter




- © Airbnb

Airbnb

Wien entgehen 400.000 Euro Ortstaxe12

  • Stadt und Finanz verlangen von Airbnb die Daten der Gastgeber. Doch die Online-Plattform stellt sich quer.

Wien. Für viele Touristen ist es ein Segen: Über die Online-Plattform Airbnb kommt man schnell und günstig zu einer Unterkunft. Doch der Stadt Wien kostet das eigenen Angaben zufolge hunderttausende Euro im Jahr. Denn die üblichen Ortstaxen werden - laut Behörden - zum großen Teil nicht abgeführt. Das stößt den Hoteliers sauer auf... weiter




Im Hintertreffen befindet sich Wiens Ökosystem für Start-ups. - © Ana Barros

Start-up

Unergründlich2

  • Studie bestätigt: Wien ist als Standort für Start-ups im internationalen Vergleich nicht relevant.

Wien. Steigende Arbeitslosenzahlen und eine schwächelnde Wirtschaft: Der Wirtschaftsstandort Wien erlebt derzeit schwierige Zeiten. Ein Grund dafür sei das schwach ausgeprägte Ökosystem für Start-ups, dass Städten wie Berlin, London oder Paris hinterherhinken würde. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von den Unternehmensberatern Roland Berger und... weiter




Stadt

Raus aus den Sechzigern4

  • Was das Bildungssystem angeht, könne sich Wien viel von London abschauen, sagt Expertin Heidi Schrodt.

Wien. "Obwohl Österreich längst ein Migrationsland ist, ist unser Schulsystem in den Grundstrukturen irgendwo in den Sechzigern steckengeblieben." So fällt die ernüchternde Wertung von Heidi Schrodt, ehemalige AHS-Direktorin und Vorsitzende der Organisation "Bildunggrenzenlos", aus. Das wirkt sich vor allem auf Wien dramatisch aus, warnt sie... weiter




Nicht unterkriegen lassen will sich der Pächter des Schloss Cobenzl, Olaf Auer. - © Arnold Burghardt

Schloss Cobenzl

Retter des Cobenzl hofft auf Rettung23

  • Rechtsstreit um Schloss Cobenzl zwischen Pächter und Stadt Wien geht nach Räumungsbescheid in nächste Instanz.

Wien. Es geht hin und her - wie bei einem Ping-Pong-Spiel, bei dem die Schlagtechnik immer härter wird, wie es scheint. Das Duell lautet Pächter des Schloss Cobenzl im 19. Bezirk gegen die Stadt Wien. Der momentane Spielstand des seit mehr als drei Jahren andauernden Rechtsstreites lautet 1:0 für die Stadt, genauer gesagt für das Forstamt... weiter




Wenn Sonja Wehsely in den Bund wechselt, dreht sich das Personalkarussell auch in Wien. - © apa/Fohringer

Personalia

Preis der Revolution15

  • Die Neupositionierung der Bundes-SPÖ nährt auch die Gerüchteküche in der Wiener Partei.

Wien. "Jede Revolution fordert ihre Opfer. Wir hatten jetzt unsere Revolution, jetzt müssen wir auch die Konsequenzen tragen", heißt es von einem Insider der Wiener SPÖ gegenüber der "Wiener Zeitung". "Sein kann alles." Während am Freitag alle mit der Neuaufstellung der Bundes-SPÖ unter dem designierten Neo-Kanzler Christian Kern beschäftigt waren... weiter




Antisemitismus und anti-muslimischer Rassismus lassen sich "in zehn Tagen beseitigen", ist Ilja Sichrovsky überzeugt. - © Stanislav Jenis

Israelitische Kultusgemeinde

"Wo bleibt Wahlempfehlung der IKG?"67

  • Ilja Sichrovsky, Sohn des ehemaligen FPÖ-Generalsekretärs, im Interview über die Bundespräsidentenwahl.

Wien. Seit mittlerweile sieben Jahren engagiert sich der Wiener Ilja Sichrovsky für den muslimisch-jüdischen Dialog. Das hat ihm in der Wiener jüdischen Gemeinde nicht nur Sympathien eingebracht. Doch mit Kritik dieser Art kennt er sich aus: Sein Vater ist der frühere FPÖ-Generalsekretär Peter Sichrovsky... weiter




Der geplante Turm des brasilianischen Architekten Isay Weinfeld zwischen Eislaufverein und Hotel Intercontinental ist seit Freitag Geschichte. - © Wertinvest

Stadtplanung

Nächste Runde am Heumarkt17

  • Vassilakou stoppt geplanten Turm am Heumarkt. Betreiber Wertinvest ist überrascht.

Wien. Die Diskussion um das Hochhaus-Projekt auf dem Heumarkt im 3. Bezirk geht in die Verlängerung. Seit Jahren wird darüber gestritten, wie das in die Jahre gekommene Areal – auf dem sich das Hotel Intercontinental, der Eislaufverein (WEV) und das Konzerthaus befinden – neugestaltet werden soll. Der Hauptkritikpunkt richtet sich dabei gegen den... weiter




Schwerpuntkontrollen sind laut RH effizienter. - © Wiener Linien

Kontrolle

Rechnungshof für Zugangskontrollen in der U-Bahn4

  • Stadtrechnungshof empfielt Ausweitung der Schwerpunktkontrollen und Barzahlerbonus.

Wien. Der Wiener Stadtrechnungshof (RH) hat das System der Fahrscheinkontrollen der Wiener Linien und die Gebühren fürs Schwarzfahren unter die Lupe genommen. In einem am Donnerstag veröffentlichten Prüfbericht empfiehlt er den Wiener Linien, die Einführung eines "geschlossenen Systems" mit Zugangssperren zu den U-Bahnen zu prüfen... weiter




zurück zu Wien




Werbung