Das Mahnmal am Ballhausplatz besteht aus einer Treppenskulptur, die ein zehn mal neun Meter großes liegendes X darstellt. - © apa/Neubauer

Deserteursdenkmal

Ein Stück Gerechtigkeit3

  • Heute wird das erste Deserteursdenkmal eröffnet.

Wien. Heute, Freitag, wird in Wien das erste Deserteursdenkmal feierlich eröffnet. Am Festakt, der um 11 Uhr beginnt, wird auch Bundespräsident Heinz Fischer teilnehmen, als Festrednerin ist die Autorin Kathrin Röggla vorgesehen. Das Mahnmal, das vom Künstler Olaf Nicolai als Treppenskulptur realisiert wird... weiter




Parteiwechsel

FPÖ-Bezirksrat Markovic will zur SPÖ1

  • "Strache hat sich nicht an Abmachung gehalten"

Wien. Das serbische Aushängeschild der FPÖ, Luka Markovic, will die Farbe wechseln. Nach seinem Austritt von den Freiheitlichen strebt der 40-jährige Meidlinger Bezirksrat laut der Gratiszeitung "Heute" einen Wechsel zur SPÖ an. Konkret kann sich Markovic eine Kandidatur für die Roten bei der Wirtschaftskammerwahl 2015 vorstellen... weiter




Betrugsverdacht

Disziplinarschritte gegen Wiener-Wohnen-Mitarbeiter12

  • Beschuldigter soll Arbeitszeit und Aufwandsentschädigungen ungerechtfertigt verrechnet haben.

Wien. "Wiener Wohnen" hat am Donnerstag einen Mitarbeiter des Kundenzentrums zwangsbeurlaubt. Der Beschäftigte steht im Verdacht, sich mehrerer Dienstpflichtverletzungen schuldig gemacht zu haben, teilte die städtische Gemeindebauverwaltung mit. Neben der Einleitung eines Suspendierungsverfahrens wurde außerdem Anzeige wegen Betrugsverdachts bei... weiter




Skorpione zum Anfassen gibt es immer wieder im Haus des Meeres, für Private wird nach dem Besitz auch der Kauf von Giftschlangen, Skorpionen und sehr giftigen Spinnen verboten. - © APAweb / Helmut Fohringer

Tiere in Wien

Privater Erwerb von Giftschlangen wird verboten

  • Kauf gefährlicher Wildtiere wird unter Strafe gestellt.

Wien. Privatpersonen dürfen in Wien bald keine Giftschlangen, Skorpione oder sehr giftige Spinnen mehr kaufen. Denn mit einer Novelle des Tierhaltegesetzes wird der Erwerb von gefährlichen Wildtieren verboten. Eine Sprecherin der zuständigen Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) hat am Mittwoch der APA einen entsprechenden Bericht der Gratiszeitung "Heute"... weiter




Die Bürger sollen durch Punktevergabe bei Kandidaten für die nächste Wien-Wahl mitbestimmen. - © neos

Wien-Wahl 2015

Die Wiener Neos legen los16

  • Die Neos bringen sich in Wien für die Wahl 2015 in Stellung - noch fehlt es aber an Posten und Kandidaten.

Wien. Beate Meinl-Reisinger, Vorsitzende der Neos in Wien und Stellvertreterin von Neos-Chef Matthias Strolz, präsentierte gestern, Dienstag, den Start der Demokratie-Kampagne der Neos in Wien. In der Neustiftgasse im 7. Bezirk, wo die sogenannte Neosphäre im Dachgeschoß siedelt, zeigte man sich ein Jahr vor der Wien-Wahl gelassen... weiter




Statt einer Fahrspur soll es - wie auf dem Rendering (rechts) zu sehen - einen Radstreifen und breitere Gehsteige geben, fordert die ÖVP. - © Stanislav Jenis, Mühlbacher/Marschalek

Währinger Straße

Eingleisig gegen Platznot

  • ÖVP will Währinger Straße und Gentzgasse - auch für Straßenbahnen - zu Einbahnen machen. Bezirksgrüne sind dagegen.

Wien. Die Währinger Straße im 18. Bezirk könnte man aufgrund ihrer bescheidenen Breite auch als Nadelöhr bezeichnen. Ein Nadelöhr, durch das sich täglich - in beide Richtungen - zahllose Autofahrer, Radfahrer und zwei Straßenbahnlinien drängeln und das auf beiden Seiten von Parkplätzen und Gehsteigen begrenzt wird... weiter




Bürgerliche Spießigkeit überlassen die Favoritner den Schnöseln aus den anderen Bezirken. Sie nehmen Dinge gelassen. Oder gleichgültig. - © Luiza Puiu

Favoriten

Wir sind Boss49

  • Favoriten kämpft seit Jahrzehnten mit einem Imageproblem. Dabei ist Wien in keinem anderen Bezirk so sehr Stadt wie hier.

Wien. Der Favoritner ist bescheiden, wenn es um seinen Bezirk geht. Das Anpreisen liegt ihm nicht. Ein zerknirschtes "Er ist eh schön" lässt er sich nur schwer entlocken. Viel flüssiger kommt ihm das "So schlimm ist er gar nicht" über die Lippen. Der 10. Bezirk, 185.000 Einwohner, 28.000 Gemeindewohnungen und ein Imageproblem... weiter




Für Grünen-Klubchef David Ellensohn (r.) ist die Mandatsverteilung nicht mehr das Wichtigste. SPÖ-Klubchef Rudolf Schicker (l.) könnte daher an der geltenden Regelung festhalten. - © apa/Jäger, Hochmuth

Wahlrechtsreform

Grüner Umfaller droht5

  • In Sachen mehrheitsförderndem Wahlrecht zeigen sich die Grünen nicht mehr so kämpferisch. Gewählt werden soll im Juni.

Wien. Im rot-grünen Regierungsübereinkommen von 2010 steht, dass die Wahlrechtsreform "bis längstens 2012" ausgearbeitet sein soll (siehe Wissenskasten). Kommendes Jahr ist Wahljahr und es gibt noch immer keine Einigung der Koalitionspartner. "Mittlerweile haben wir tatsächlich alles fertig, bis auf die eine Frage"... weiter




zurück zu Wien



Brigittenau

Auf der Überholspur

Die S- und U-Bahnstation Handelskai ist einer der Öffi-Knotenpunkte. - © Stanislav Jenis Wien. Die Brigittenau, das ist jener Bezirk, wo ein Frisörbesuch - für Männer - im Schnitt nur 10 Euro kostet und das Eis in den meisten Fällen nach... weiter






Jessica Hausner (links) mit ihren Darstellern Christian Friedel und Birte Schnöink eröffneten die Viennale mit dem Todessehnsuchtsdrama "Amour Fou", in dem Heinrich von Kleist gemeinsam mit seiner Partnerin seinen Doppelselbstmord plant.

24.10.2014 - BesucherInnen sitzen im Inneren der Skulptur "We're Frying Out Here" von Künstler Andrew Hankin beim "Sculpture By The Sea"-Festival in Sydney, Australien. Die Nacktmulle haben Nachwuchs.Am 21. August sind vier Jungtiere zur Welt gekommen. Die Tiere, die dem Kindchenschema so wenig entsprechen, leben im Wüstenhaus in einem 70 Meter langen Höhlenlabyrinth.

Die kanadischen Einsatzkräfte suchten am Mittwoch nach weiteren Mittätern. Beim Erdrutsch Anfang Mai in der Provinz Badachschan wurden 2.000 Menschen getötet, rund 700 Familien verloren ihre Bleibe und leben nun in Zeltstädten. Die Sonne scheint immer seltener, langsam wird es kalt.

Werbung