Der Blick in den Aufzugsschacht in Alterlaa. - © Otis

Aufzüge

Im Lift bis zum Mond und (fast) wieder zurück10

  • Im Wohnpark Alterlaa werden seit dieser Woche die Aufzüge des Wohnblocks A modernisiert. Durchschnittlich 16,5 Millionen Fahrten haben sie bereits hinter sich gebracht. Ohne Aufzüge gäbe es den Wohnpark gar nicht.

Wien. Durchschnittlich 662.000 Kilometer hat jeder Aufzug im Wohnpark Alterlaa in den vergangenen 40 Jahren laut der Firma Otis zurückgelegt. Dies entspricht einem Mondflug, bei dem die Lifte gerade im letzten Drittel der Rückreise wären. Die bis zu 28 Etagen hohen Wohnblöcke in Alterlaa würden ohne diese Aufzüge wahrscheinlich gar nicht... weiter




Wiener Hafen

Wiens Goldgrube1

  • Hafen erwirtschaftete im vergangenen Jahr 52,7 Millionen Euro Umsatz und 10 Millionen Euro Gewinn.

Wien. Mit dem Rekordjahr von 2014 konnte das Geschäftsjahr 2015 des Wiener Hafens nicht mithalten. Das Ergebnis des Unternehmens der stadteigenen Wien Holding lag aber nur knapp darunter. So schloss man das vergangene Jahr mit 52,7 Millionen Euro Umsatz ab (2014: 53,6 Millionen Euro). Das Gruppen-EGT, also der Gewinn vor Steuerabzug... weiter




Begegnungszone

Startschuss für Begegnungszone

  • Ab November werden sich Fußgänger, Rad- und Autofahrer die Herrengasse untereinander aufteilen.

Wien. (vasa) Als die Mariahilferstraße vor zwei Jahren zu einer Begegnungszone umgebaut wurde, gab es noch heftigen Protest. Dass sich ab Mitte November auch auf der Herrengasse im 1. Bezirk Fußgänger, Rad- und Autofahrer die gesamte Gasse untereinander aufteilen werden, regt hingegen niemanden mehr auf... weiter




Bis zu fünf private Pkw werden durch ein Carsharing-Auto ersetzt. Im Bild zwei der drei Wiener Anbieter Car2Go und DriveNow. - © Christian Rösner

Verkehr

Stadt setzt auf Carsharing

  • 100.000 Wiener mit geteilten Autos unterwegs. Laut Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) sollen es viel mehr werden.

Wien. (vasa/apa) Carsharing ist in Wien angekommen. Mehr als 100.000 Nutzer sind es nach aktuellen Zahlen, die von der Stadt und den Carsharing-Anbietern erhoben wurden. Damit verzehnfachte sich der Wert gegenüber 2010. Damals waren nicht einmal 10.000 Wiener mit geteilten Autos mobil. Der Zenit ist allerdings noch lange nicht erreicht... weiter




Autobahn A23 - © Moritz Ziegler/Wiener Zeitung

Wien

Mehr Pendler, mehr Geld4

  • Städtebund fordert aufgabenorientierten Finanzausgleich.

Wien. Wenn in einer Stadt mehr Menschen leben, als in ihr wohnen, wird logischerweise auch mehr Geld benötigt, als müsste man sich nur um die autochthone Bevölkerung kümmern. Der Städtebund untermauert nun mit neuen Zahlen die Forderung nach einem "aufgabenorientierten Finanzausgleich". Denn die "Tagesbevölkerung" übersteigt in manchen Städten... weiter




Fußgänger

Gratwanderung auf der Gehsteigkante8

  • Bekommt der Fußgänger in der Stadt den Platz, den er verdient? Die Meinungen sind gespalten.

Wien. Einkäufer strömen zwei Gehsteige entlang. Abgase stechen in der Nase. Gestresste schlängeln sich an Trödlern vorbei, drücken sich an Hauswände und balancieren auf Randsteinen. Weiter können sie nicht, denn in der Mitte fahren, bremsen und hupen zu viele Autos auf zu engem Raum. Die Rede ist von der Mariahilferstraße, anno 2013: Laut... weiter




Bis 2. Juli fährt von Hütteldorf keine U-Bahngarnitur mehr nach Hietzing. - © Stanislav Jenis

Öffis

Gestrandet

  • Bestehen die U4-Ausweichmöglichkeiten die Feuertaufe? Der Selbstversuch zeigt: Es könnte schlimmer sein.

Wien. Montagmorgen - der erste ohne U4 in Hütteldorf. Der Bahnsteig ist menschenleer, die Gleise sind mit Baustellenwänden verkleidet. Vor einem der Aufgänge sind die Rollläden heruntergelassen, der andere ist nur noch für den Zugang zur Park&Ride-Anlage geöffnet. Die blinkende Anzeigetafel unterstreicht... weiter




Trotz des Flottennamens ist das DDSG-Schiff "MS Dürnstein" kein Dampfschiff. - © DDSG Blue Danube

Donauschifffahrt

Zum Jubiläum eine neue Optik

  • Aus der runderneuerten "MS Prinz Eugen" der DDSG Blue Danube wurde die "MS Dürnstein".

Wien. (maz) Was wäre die Wachau ohne die Donau? Und was wäre die Donau ohne die Donaudampfschifffahrtsgesellschaft? Oder genauer gesagt: ohne die DDSG Blue Danube, eine der insgesamt drei Nachfolgegesellschaften der früheren DDSG (siehe Infokasten)? Diese rhetorische Frage liegt dem Flottenkonzept der 1996 gegründeten DDSG Blue Danube zugrunde... weiter




U-Bahn

Was nehmen, statt U4?11

  • Die Teilsperre von Mai bis September wird zu einer logistischen Herausforderung.

Wien. Vier Monate lang wird die öffentliche Verkehrsader im äußeren Westen Wiens versiegen: Am 30. April wird ein Teilstück der Wiener U-Bahnlinie U4 wegen Sanierungsarbeiten gesperrt. Bis inklusive 4. September steht die grüne Linie zwischen Hütteldorf und Hietzing still, ab 2. Juli umfasst die Sperre zusätzlich die Station Schönbrunn... weiter




Rund 300 Schienenfahrzeuge umfasst der Fuhrpark des Eisenbahnmuseums. Viele davon stehen leider im Freien, doch bald soll eine zweite Halle Abhilfe schaffen. - © J. Ziegler

Ausflugstipp

"Kein Museum unter dem Glassturz"3

  • Im Eisenbahnmuseum Strasshof - 15 Kilometer von der Wiener Stadtgrenze entfernt - hat die Sommersaison begonnen.

Strasshof/Wien. 62 Jahre hat er auf dem Buckel. Und obwohl er damit keineswegs das älteste Exponat im Fuhrpark ist, stellt er aktuell die größte Sensation im Eisenbahnmuseum Strasshof dar: Denn nach vier Jahren Restaurationsarbeiten fährt der legendäre "Blaue Blitz" wieder. Zur Eröffnung der Sommersaison vergangenes Wochenende wurde der alte... weiter





Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Der Aufklärer aus der Leopoldstadt
  2. "Wir brauchen ein Mindestmaß an Würde"
  3. Urbane Arbeitsplatzsorgen
  4. Die mit den rosa Kistln
  5. Raus aus den Sechzigern
Meistkommentiert
  1. "Wir brauchen ein Mindestmaß an Würde"
  2. Der Aufklärer aus der Leopoldstadt
  3. Wien entgehen 400.000 Euro Ortstaxe
  4. Selbstbestimmungs-Tool für Flüchtlinge
  5. Raus aus den Sechzigern

Werbung



Rad

Radmarathon

Festtag für Rennrad-Begeisterte

Wien. 150 Kilometer Straße sind während der Bewerbe für den Kfz-Verkehr gesperrt. Seit dem Jahr 2014 gibt es die lokale Variante des italienischen... weiter




Fahrrad

Radparade der Superhelden

Welche Superkräfte das Radfahren im Menschen freisetzt, kann am Sonntag ausprobiert werden. - © Peter Provaznik Wien. Am ersten Aprilwochenende wird der Rathausplatz zum Schauplatz für Österreichs größtes Fahrrad-Festival samt Publikumsmesse... weiter






Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Dritte Phase" im Kampf um die Rückeroberung Fallujas
  2. Costa Concordia-Kapitän verurteilt
  3. Blauer Stern am Kunsthügel
  4. Millionen Menschen sind weltweit versklavt
Meistkommentiert
  1. "Den Stillstand überwinden"
  2. "Wir brauchen ein Mindestmaß an Würde"
  3. Integration mit erhobenem Zeigefinger
  4. Go your own way?


Werbung