KMU

EU-Kommission lobt heimische Kleinbetriebe1

Wien. Klein- und Mittelbetriebe (KMU) sind die Pulsschlagader der Wirtschaft - nicht nur in Österreich. Nahezu hundert Prozent aller Unternehmen in Europa sind laut KMU-Bericht der EU-Kommission klein strukturiert. Hierzulande sind sie auch relativ gut aufgestellt: Die Kommission stelle dem Sektor... weiter




Black Friday in der Oxford Street in London: Auch hierzulande hat das Rennen um günstige Weihnachtsgeschenke begonnen. - © Reuters

Weihnachten

Die Kassen klingeln wieder

  • Der heimische Handel könnte heuer die 2-Milliarden-Euro-Umsatzgrenze im Weihnachtsgeschäft knacken.

Wien. (ede) Das heurige Jahr war für den heimischen Handel bisher recht erfolgreich. Von Jänner bis September gab es ein Umsatzplus von 2,8 Prozent. Rechnet man die Inflation heraus, bleibt immer noch ein realer Zuwachs... weiter




Steuern

"Dass die Abgabenquote gesunken ist, ist nicht per se eine gute Nachricht"

  • Laut OECD sind die Sozialabgaben und Steuern in Österreich 2016 stark zurückgegangen. An der Struktur der Abgaben ändert dies aber nichts - diese ist hierzulande nach wie vor ungünstig.

Wien. Die Steuerreform und das starke Wirtschaftswachstum haben die österreichische Abgabenquote im Vorjahr stark sinken lassen. Das zeigt eine am Donnerstag veröffentlichte Übersicht der Organisation für wirtschaftliche... weiter




42,7 Prozent kassiert in Österreich der Staat an Steuern und Abgaben. - © Moritz Zielger/Wiener Zeitung

Steuern und Abgaben

Abgabenquote in Österreich 2016 stark gesunken2

  • Der starke Rückgang 2016 auf 42,7 Prozent geht auf die Steuerreform und das hohe Wirtschaftswachstum zurück.

Wien. Die Steuerreform und das starke Wirtschaftswachstum haben die österreichische Abgabenquote im Vorjahr stark sinken lassen. Das zeigt eine neue Übersicht der OECD. Der Rückgang war der stärkste unter den 35... weiter




Die Technologiebranche ist um eine Frau ärmer. Whitman verlässt den IT-Riesen HPE. - © reuters

Unternehmen

Hewlett Packard: Chefin Whitman zieht sich zurück

San Francisco. Eine der wenigen Frauen an der Spitze eines US-Technologiekonzerns zieht sich zurück. Am Dienstagabend kündigte Meg Whitman an, dem Computerserver-Anbieter Hewlett Packard Enterprise (HPE) den Rücken zu... weiter




Türkei

Mit Lira im Sturzflug Wahlen gewinnen3

  • Der türkische Präsident hat sich selbst als "Feind von Zinsen" bezeichnet. Ob die Türkei Wachstum durch Abwertung bis 2019 durchhält, bleibt fraglich.

Istanbul. Arenen sollten nicht mehr Arenen heißen, sondern Stadien, befand der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan vergangenen Mai. Kurzerhand wurden alle Arenen in Stadien umbenannt... weiter




Technische Berufe werden auch für Mädchen langsam interessanter. Das zeigt ein Vergleich der Lehrlingszahlen der vergangenen zehn Jahre. - © highwaystarz

Ausbildung

WKO will auch Gymnasiasten die Lehre schmackhaft machen1

  • Verpflichtende Talente-Checks in allen Schulen sollen Jugendliche vor beruflichen Fehlentscheidungen bewahren.

Wien. (ede) Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl lässt sich die Lehre nicht schlechtreden. Dass nur 80 Prozent der Jugendlichen die Lehrabschlussprüfung gleich beim ersten Mal schaffen, sei kein Grund... weiter




Großbritannien

Royal Bank of Scotland soll wieder privatisiert werden

  • Geldhaus gehört zu 71 Prozent der öffentlichen Hand.

London. Großbritannien will seine Beteiligung an der verstaatlichten Royal Bank of Scotland (RBS) senken. Der Staat will binnen fünf Jahren Aktien im Wert von insgesamt 15 Mrd. Pfund (rund 17 Mrd... weiter




So ähnlich schaut der Wohntraum der Österreicher aus: 100 Quadratmeter Wohnfläche, dazu ein Balkon oder Garten.  - © APAweb / CPI Immobilien

Mieten

Wohntraum um 1000 Euro5

  • Eine gute Drei-Zimmer-Wohnung mit Balkon ist in Innsbruck und Wien am teuersten.

Wien. Die Traumwohnung der Österreicher hat 3 bis 5 Zimmer, ist 83 bis 108 Quadratmeter groß und hat einen Balkon oder Garten. Zumindest laut der repräsentativen Studie "Wohnen und Leben"... weiter




Deutschland

Deutsche Wirtschaft fürchtet Neuwahlen

  • Deutschlands Image als Stabilitätsanker in Europa ist nach dem Jamaika-Aus angekratzt, viele fürchten auch wirtschaftlichen Stillstand - die Anleger zeigen sich vom Polit-Hickhack jedoch unbeeindruckt.

Berlin. "Schlamassel", "Tiefpunkt", "Enttäuschung": Die deutsche Wirtschaft spart nach dem Aus der Jamaika-Sondierungen für eine Regierungsbildung zwischen Union, FDP und den Grünen nicht mit Kritik... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mit Lira im Sturzflug Wahlen gewinnen
  2. Die Kassen klingeln wieder
  3. Private Bahn zwischen Wien und Prag
  4. Die Erdgas-Revolution
  5. Abgabenquote in Österreich 2016 stark gesunken
Meistkommentiert
  1. Ein Lauffeuer am See
  2. Private Bahn zwischen Wien und Prag
  3. Energiewende - Siemens baut fast 7000 Stellen ab
  4. Begehrtes Gut Mobilfunkfrequenzen
  5. Wohntraum um 1000 Euro

Werbung



Firmenmonitor







Werbung