Staatsholding

Großes Sesselrücken in der Staatsholding

  • ÖIAG-Vorstand Kemler geht - und nach Ederer hat nun auch Andritz-Boss Leitner dem Aufsichtsrat den Rücken gekehrt.

Wien. (kle) Viel ist in der ÖIAG derzeit in Bewegung - vor allem personell. Rudolf Kemler, erst seit knapp zwei Jahren im Chefamt, geht, sobald die Regierung die geplante Reform der Staatsholding festgezurrt hat. Seinen Vorstandsvertrag hat der ÖIAG-Aufsichtsrat am Donnerstag - nach der zuvor publik... weiter




E-Control

Strom-Netztarife steigen im kommenden Jahr

Wien. Mit Anfang 2015 steigen wegen hoher Investitionen der Stromversorger in Wien, der Steiermark und Klagenfurt dort die Netztarife spürbar. Der Entwurf des Regulators E-Control für die jährliche... weiter




Rudolf Kemler ist seit November 2012 Chef der ÖIAG. Beim Neustart der Staatsholding wird er nicht mehr an Bord sein. - © apa/Neubauer

Staatsholding

ÖIAG neu ohne Kemler

  • Staatsholding-Chef geht, soll aber noch bis zur Umsetzung der Reform bleiben - spätestens bis Ende Oktober 2015.

Wien. (kle) Dass die Führungsriege des teilstaatlichen Öl- und Gaskonzerns OMV schon seit Monaten zerstritten ist, hat den Aufsichtsrat unter Vorsitz von ÖIAG-Boss Rudolf Kemler vorige Woche... weiter




Telekommunikation

Telekom scharrt in den Startlöchern

  • Ex-Monopolist will Milliarden-Kapitalerhöhung noch heuer durchziehen. Wegen Bulgarien tiefrote Bilanz nach drei Quartalen.

Wien. Noch heuer will sich die Telekom Austria an der Börse mit frischem Kapital von bis zu einer Milliarde Euro eindecken. Allerdings muss das Marktumfeld mitspielen... weiter




Die Telekom Austria (im Bild Generaldirektor Hannes Ametsreiter) konnte die Erwartungen der Analysten im dritten Quartal 2014 übertreffen. - © APAweb / APA, Hans Klaus Techt

Unternehmen

Telekom konnte Verlust minimieren

  • Gutes drittes Quartal, doch Bilanz bleibt nach drei Quartalen in der Verlustzone.

Wien. Die jüngsten Preiserhöhungen im österreichischen Heimatmarkt und der Sparkurs machen sich für die Telekom Austria bezahlt. Im dritten Quartal steigerte der Konzern seinen bereinigten operativen... weiter




Arbeitsmarkt

Nischen für ältere Jobsucher

  • Arbeitslose, die 50+ sind und als schwer vermittelbar gelten, haben mehr im Dienstleistungs- als im Produktionssektor die Chance auf eine Beschäftigung.

Wien. Ende September waren hierzulande mehr als 73.600 Personen über 50 arbeitslos gemeldet. Die Quote bei den älteren Jobsuchenden lag mit 8,1 Prozent zwar über der durchschnittlichen... weiter




Kemler - seine Tage in der ÖIAG sind gezählt. - © apa/Hochmuth

Industrie

ÖIAG-Aufsichtsrat wird Kemlers Mandat wohl verkürzen

  • Vorstand der Staatsholding dürfte aber vorerst noch im Amt bleiben, bis die Reform umgesetzt ist.

Wien. (apa/kle) Ein Meeting des Aufsichtsrats der staatlichen Industrieholding ÖIAG am Donnerstag Nachmittag verspricht Spannung. Aus medialer Sicht wichtigstes Thema wird dabei der Tagesordnungspunkt... weiter




 - © Fotolia/Gina Sanders

Bürokratie

Land der Normen

  • Wachsende Bürokratie behindert Betriebe und Investitionen. Unternehmer fordern Haftungen für behördliche Fehler.

Wien. Zwischen 20.000 und 25.000 nationale Vorschriften soll es in etwa in Österreich geben, rechnet die Wirtschaftskammer vor. Wenn man alle EU-Bestimmungen dazu zählt... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren