Würde Yahoo sein Kerngeschäft verkaufen, bestünde der restliche Konzern nur noch aus einer Beteiligung von 15 Prozent an dem chinesischen Amazon-Rivalen Alibaba. - © APA/dpa/Frank May

Verkauf

Yahoo bevorzugt bei Verkauf seiner Internetsparte Bargeld

  • Analysten schätzen den Wert der Yahoo-Internet- und E-Mail-Sparte auf sechs bis acht Milliarden Dollar.

Der angeschlagene Internet-Pionier Yahoo bevorzugt Insidern zufolge bei dem geplanten Verkauf seines Kerngeschäfts einen hohen Bargeld-Anteil. Yahoo habe aus den Interessenten zunächst rund zehn... weiter




Amazon mischt Hollywood auf: Im Bild die Schauspieler Jeffrey Tambor (l.) und Bradley Whitford bei der Premiere der zweiten Staffel der preisgekrönten TV-Serie "Transparent", die exklusiv von Amazon produziert wird und für Amazon Prime-Mitglieder abrufbar ist. - © reuters/Danny Moloshok

Expansion

Amazon interessiert sich auch für folgende Produkte . . .

  • Der Online-Versandhandel verdiente im ersten Quartal fast doppelt so viel wie von Experten erwartet. Der Expansionskurs in Streaming-Dienste und Cloud Computing zahlt sich aus.

Seattle. (wak) Dem Klick auf "Niedrige Preise, Riesenauswahl" folgt noch immer unausweichlich "Ähnliche Artikel, wie die, die Sie sich angesehen haben" ... weiter




Apple

Der Apfel wird zur heißen Kartoffel

  • Starinvestor Carl Icahn bei Apple komplett ausgestiegen: "Zu viel Risiko."

New York/Cupertino. Starinvestor Carl Icahn hat sich bei Apple zurückgezogen. Es gebe zu viel Risiko für den Konzern in China, sagte Icahn dem TV-Sender CNBC... weiter




Während Exxon aber dank Einsparungen immerhin noch mehr verdiente als von Analysten erwartet, enttäuschte Chevron trotz ähnlicher Maßnahmen. - © APAweb/REUTERS, Bogdan Cristel

Krise

Ölpreisverfall belastet US-Branchengrößen

  • Neben Exxon und Chevron auch italienische Eni mit Quartalsverlust

Irving/San Francisco. Der Ölpreisverfall macht den Branchengrößen Exxon und Chevron gehörig zu schaffen. Der Nettogewinn von Exxon brach im ersten Quartal um fast zwei Drittel auf 1... weiter




Arbeitskampf

Warnstreiks in Deutschlands Metallindustrie

  • IG Metall gegen Angebot der Arbeitgeber zur dritten Verhandlungsrunde.

Berlin. Nach ergebnislosen Tarifverhandlungen in der deutschen Metall- und Elektroindustrie hat die IG Metall in der Nacht zum Freitag bundesweit mit Warnstreiks begonnen... weiter




Autoindustrie

Auch zu hohe Auto-Abgaswerte in Frankreich gemessen

  • Diesel-Fahrtzeuge von Renault, PSA Peugeot Citroen, Opel, Mercedes, Volkswagen, Fiat, Nissan und Ford entsprechen nicht vollständig französischen Vorgaben

Paris/Wolfsburg. Nach dem VW-Skandal sind in Frankreich bei Überprüfungen unerlaubt hohe Abgaswerte bei mehreren Auto-Marken festgestellt worden - aber keine Vorrichtungen zur Manipulation... weiter




Auch nach seinem Abgang bei VW erregt Martin Winterkorn die Gemüter. - © dpa/Stratenschulte

Volkswagen

Winterkorns langer Schatten

  • Der ehemalige Chef von VW erhielt trotz des Abgas-Skandals im Vorjahr 7,3 Millionen Euro Gage. Experten fordern einen radikalen Umbau des Vergütungssystems.

Wolfsburg. (da/reu/dpa) 16 Millionen Euro kassierte Martin Winterkorn im Jahr 2014. Damals war die Welt für Volkswagen und seinen Konzernchef noch heil, man sah sich auf gutem Wege... weiter




Quartalszahlen

Facebook enttäuscht die Anleger nicht

  • Gegen den Trend bei den US-Technologiekonzernen legt das soziale Netzwerk glänzende Quartalszahlen vor.

San Francisco. Facebook wächst ungebremst. Das weltgrößte Online-Netzwerk steigerte seinen Gewinn im ersten Quartal fast auf das Dreifache, wie das Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag mitteilte... weiter




Apple-Chef Tim Cook setzt auf Zweckoptimismus.

Apple

Das verflixte 13. Jahr

  • Bei Apple sank zum ersten Mal seit 2003 der Quartalsumsatz im Vergleich zum Jahr davor.

Cupertino. "Optimistisch" war das Wort, das Apple-Chef Tim Cook besonders oft benutzte, nachdem er den ersten Umsatzrückgang in einem Quartal seit 2003 präsentieren musste... weiter




Das große Geld soll verschwinden: Der 500-Euro-Schein bleibt als Zahlungsmittel gültig, ab 2018 kommt kein Nachschub mehr aus den Geldpressen. - © APAweb / Barbara Gindl

Währung

Das Ende des 500-Euro-Scheins naht4

  • EZB-Rat wird angeblich am 4. Mai die endgültige Entscheidung treffen.

Frankfurt. Das Ende des 500-Euro-Scheins ist besiegelt, berichtet das deutsche "Handelsblatt". Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) werde auf seiner Sitzung am 4... weiter




zurück zu Wirtschaft


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Anadi Bank legt für Heta mehr Geld zur Seite
  2. Der Apfel wird zur heißen Kartoffel
  3. Das Ende des 500-Euro-Scheins naht
  4. Millionenschaden nach Wintereinbruch
  5. Kommt die Bankomatgebühr?
Meistkommentiert
  1. Das Ende des 500-Euro-Scheins naht
  2. Düstere Erinnerungen an 1986
  3. VW will 500.000 Autos zurückkaufen
  4. Kommt die Bankomatgebühr?
  5. Schlechte Zeiten für Sparer

Werbung



Quiz


Firmenmonitor






Werbung