• vom 18.10.2016, 07:20 Uhr

International

Update: 18.10.2016, 07:25 Uhr

Kostenersatz

Samsung will Zulieferer für Ausfall von Galaxy Note 7 entschädigen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Volle Bezahlung für bereits fertiggestellte Teile und Übernahme der Materialkosten für noch nicht hergestellte Komponenten.

Samsung will seine Zulieferer für Ausfälle durch den Verkaufsstopp des Galaxy Note 7 entschädigen. - © APAweb/REUTERS, Igro Rinaldi

Samsung will seine Zulieferer für Ausfälle durch den Verkaufsstopp des Galaxy Note 7 entschädigen. © APAweb/REUTERS, Igro Rinaldi

Seoul. Samsung will seine Zulieferer für Ausfälle durch den Verkaufsstopp des Galaxy Note 7 entschädigen. Der Konzern wolle alle fertiggestellten Teile für das Smartphone voll bezahlen, teilte der Apple-Konkurrent am Dienstag mit. Bei noch nicht hergestellten Komponenten wolle Samsung für die Materialkosten aufkommen und die Firmen entschädigen. Das solle zügig geschehen.

Wie viel das die Südkoreaner kosten könnte, sagten sie nicht. Im Vorfeld der Ankündigung hatten sich die südkoreanische Regierung und die Zentralbank besorgt über die Auswirkungen für die heimische Wirtschaft geäußert. Der Weltmarktführer hatte sein neues Flaggschiff nach weniger als zwei Monaten wieder vom Markt genommen. Geräte waren in Brand geraten. Auch ein Ersatzhandy fing Feuer.

Werbung



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2016-10-18 07:22:17
Letzte Änderung am 2016-10-18 07:25:24



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Frühe Bildung zahlt sich aus
  2. Sieben Banken wollen Blockchain-Technik nutzen
  3. Acht Männer besitzen mehr als die ärmere Hälfte der Welt
  4. Thomas Seifert bloggt aus Davos
  5. British American Tobacco inhaliert Reynolds
Meistkommentiert
  1. Acht Männer besitzen mehr als die ärmere Hälfte der Welt
  2. Diesel macht Dreck
  3. Microsoft läutet Abschied von Windows 7 ein
  4. FBI verhaftet VW-Manager wegen Dieselskandal
  5. Keine Panik bei deutscher Autoindustrie nach Trump-Sagern

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung