• vom 17.07.2017, 09:23 Uhr

International

Update: 17.07.2017, 09:28 Uhr

Fluggesellschaft

EasyJet-Chefin wechselt zum britischen Privatsender ITV




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Fluggesellschaft baut wegen Brexit ein zweites Standbein in Österreich auf.

FILE- An easyJet aircraft takes off from Ciampino airport in Rome, Italy, in this Aug. 30, 2004, file photo. London-based budget airline EasyJet has announced it is opening a base in Vienna in anticipation of Brexit. EasyJet, which runs budget flights throughout Europe, said in a statement Friday July 14, 2017 that it will open a European Union base in Austria’s capital "regardless of the outcome of talks on a future UK-EU aviation agreement." (AP Photo/Corrado Giambalvo/File) - © AP

FILE- An easyJet aircraft takes off from Ciampino airport in Rome, Italy, in this Aug. 30, 2004, file photo. London-based budget airline EasyJet has announced it is opening a base in Vienna in anticipation of Brexit. EasyJet, which runs budget flights throughout Europe, said in a statement Friday July 14, 2017 that it will open a European Union base in Austria’s capital "regardless of the outcome of talks on a future UK-EU aviation agreement." (AP Photo/Corrado Giambalvo/File) © AP

London. Die Chefin der Billigfluggesellschaft easyJet, Carolyn McCall, wechselt an die Spitze des britischen Privatsenders ITV. Sie werde die Nachfolgerin des bereits zurückgetretenen Adam Crozier und übernehme den Job im Januar, teilte ITV am Montag mit. McCall hatte für die Guardian Media Group gearbeitet, bevor sie 2010 zu easyJet wechselte.

Während ihrer sieben Jahre an der Spitze der Fluggesellschaft habe sie dazu beigetragen, mehr Kunden zu gewinnen und deren Verbundenheit mit der Marke zu festigen, hieß es in der Mitteilung des Unternehmens. Dies habe sich auch positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt.

Easyjet baut derzeit wegen des geplanten Ausstiegs ihres Heimatlandes aus der Europäischen Union (EU) ein zweites Standbein in Österreich auf. Die Airline werde in Wien einen neuen Ableger stationieren, der eine österreichische Fluglizenz erhalten solle, hatte easyJet am Freitag mitgeteilt. Damit werde sichergestellt, dass man nach dem Brexit den Flugbetrieb innerhalb der EU fortführen könne. Derzeit dürfen britische Airlines aufgrund von EU-Regeln unbegrenzt zwischen den Mitgliedsländern und auch innerhalb der Staaten fliegen. Mit dem für März 2019 geplanten Ausstieg der Briten aus der Union fallen diese Rechte weg. Ersatzvereinbarungen wurden noch nicht geschlossen.

Werbung



Schlagwörter

Fluggesellschaft, easyjet

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-07-17 09:24:48
Letzte ─nderung am 2017-07-17 09:28:38



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Das Wifo sieht den Aufschwung "auf breiter Basis"
  2. Airbus auf Schienen
  3. Eine Branche schrumpft sich groß
  4. UniCredit weist Bericht über Fusionspläne mit Commerzbank zurück
  5. Schweiz stoppt Coin-Betrüger und warnt vor Scheinwährungen
Meistkommentiert
  1. In Europa jährlich fast 5.000 Tote durch Dieselgate
  2. Schweiz stoppt Coin-Betrüger und warnt vor Scheinwährungen
  3. Eine Branche schrumpft sich groß
  4. Airbus weist Österreichs Betrugsvorwürfe zurück
  5. Fed will Zinszügel anziehen
    und Megabilanz abbauen

Werbung



Quiz


Firmenmonitor







Werbung


Werbung