• vom 23.08.2017, 17:00 Uhr

Österreich

Update: 25.08.2017, 12:06 Uhr

Versicherungsbranche

Einmalkosten in Italien halbieren Uniqa den Gewinn




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Wien. (kle/apa) Der Wiener Versicherungskonzern Uniqa hat im ersten Halbjahr das Vorsteuerergebnis (EGT) um ein Zehntel gesteigert, Einmalkosten in Italien halbierten aber den Nettogewinn. Weil die Einnahmen bis Ende Juni kräftig gewachsen sind, erhöht das börsennotierte Unternehmen seine Prämienplus-Erwartung für 2017 von einem auf mindestens drei Prozent. Heuer soll das EGT im Gesamtjahr höher ausfallen als 2016, bekräftigte der Konzern am Mittwoch.

    Im Halbjahr legte das EGT gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 10,2 Prozent auf 95,5 Millionen Euro zu. Der Netto-Gewinn reduzierte sich jedoch um 54,3 Prozent auf 41,3 Millionen Euro - und zwar aufgrund einer Einmalbelastung im Zuge des Verkaufs des Italiengeschäfts, die mit einer Vertriebskooperations-verpflichtung zu tun hat, wie die Uniqa erklärte.


    Prämieneinnahmen steigen
    Ihre Jahresergebnis-Prognose für 2017 hat die Uniqa am Mittwoch ungeachtet der Italien-Einmalbelastung in Höhe von 40 Millionen Euro und auch der Unwetterschäden von Juli und August bekräftigt. Demnach soll das EGT im Gesamtjahr über den 225,5 Millionen Euro von 2016 liegen. Die Dividende je Aktie wolle man auch für 2017 wieder leicht erhöhen, hieß es weiter. Für 2016 waren 49 Cent je Aktie gezahlt worden.

    Ihre Prämieneinnahmen steigerte die Uniqa im Halbjahr um 6,6 Prozent auf 2,799 Milliarden Euro. Dabei legten die laufenden Prämien um 4,2 Prozent auf 2,656 Milliarden Euro zu. Am stärksten war das Plus in der Lebensversicherung mit 9,1 Prozent, in der Sparte Schaden/Unfall betrug es 6,4 Prozent und in der Krankenversicherung 3,4 Prozent.

    Der Mitarbeiterstand der in Österreich und Osteuropa prominent vertretenen Gruppe lag im Halbjahr im Durchschnitt bei 12.806. Dies waren um gut 600 weniger als ein Jahr davor.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
    Dokument erstellt am 2017-08-23 17:06:06
    Letzte nderung am 2017-08-25 12:06:03



    Werbung



    Firmenmonitor







    Werbung


    Werbung