Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt, des Airbus A380, ist gesichert. - © APAweb/AP, Francois Mori

Luftfahrtindustrie

Der Airbus A380 ist gerettet

  • Emirates bestellte 36 der riesigen Flugzeuge im Wert von rund 13 Miilarden Euro.

Dubai/Toulouse. Die Zukunft des größten Passagierflugzeugs der Welt, des Airbus A380, ist gesichert: Die Fluggesellschaft Emirates hat insgesamt 36 der doppelstöckigen Maschinen beim europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzern geordert, wie Emirates am Donnerstag in Dubai mitteilte... weiter




Flughafen-Vorstand Julian Jäger fordert eine rasche Lösung rund um die Fluglinie Niki. - © APAweb/Reuters, Heinz-Peter Bader

Luftfahrtinsolvenz

"Jede Lösung ist besser als keine Lösung"

  • Flughafen Wien kritisiert ungeordnete Insolvenzabwicklung bei Niki.

Wien/Schwechat. Flughafen-Vorstand Julian Jäger kritisiert die wechselnden Gerichtsbeschlüsse rund um die Insolvenz der Fluglinie Niki als "zermürbend"... weiter




Glücksspiel

Casinos Austria mehrheitlich in tschechischer Hand

  • Tschechische Sazka hält 34 Prozent - weitgehende Absprachen mit Novomatic werden vermutet.

Wien/Gumpoldskirchen. Die Glücksspielgruppe Sazka um die tschechischen Milliardäre Karel Komarek und Jiri Smejc haben am Montag ihren Anteil an den Casinos Austria von elf auf 34 Prozent erhöht... weiter




Bis zum 19. Jänner müssen Interessenten in Österreich ihre Angebote für Niki vorlegen, am 22. Jänner soll ein Gläubigerausschuss dann darüber entscheiden. - © APAweb, Reuters, Michaela Rehle

Niki-Pleite

Masseverwalterin kann nur österreichische Vermögen verkaufen

  • 80 Prozent der Konkursmasse von Niki befinden sich aber in Deutschland.

Schwechat. Durch die Entscheidung des Gerichts in Korneuburg, in Österreich über die Fluglinie Niki ein Hauptinsolvenzverfahren zu eröffnen, gibt es nun in Deutschland und Österreich zwei... weiter




Gehören die Casinos Austria bald mehrheitlich einer tschechischen Unternehmensgruppe? - © APAweb, Robert Jaeger

Glücksspiel

Sazka könnte bald Mehrheit an Casinos halten3

  • Tschechische Glücksspielgruppe stockte ihren Anteil von 11 auf 34 Prozent auf - sie will aber noch mehr.

Wien. Die tschechische Glücksspielgruppe Sazka rund um die Milliardäre Karel Komarek und Jiri Smejc haben ihren Anteil an den Casinos Austria am Montag von 11 auf 34 Prozent aufgestockt... weiter




Ein Bild aus besseren Tagen: Airlinegründer Niki Lauda vor dem Erstflug von "flyniki" im November 2003 nach Teneriffa. Der Ferienflieger soll nun in der spanischen Vueling aufgehen. - © apa/SchneiderVideo

Insolvenz

Niki stellt in Österreich Insolvenzantrag

  • Laut Kreditschutzverband KSV1870 sind 186 Gläubiger mit Forderungen in der Höhe von 153 Millionen Euro betroffen.

Wien/Berlin. (ede/apa) Seit rund einem Monat ist der Ferienflieger Niki am Boden - und wird sich auch so schnell nicht wieder in die Lüfte erheben. Seit Donnerstag ist die Pleite der... weiter




- © Fotolia/AMATHIEU

Gebührengesetz

Gründen per Videokonferenz6

  • Österreichs Notare planen die digitale GmbH-Gründung und fordern die Abschaffung des Gebührengesetzes.

Wien. "Nur wer besser wird, bleibt gut." Mit dieser Zukunftsstrategie bauen die österreichischen Notare ihr digitales Angebot weiter aus. Das aktuelle Projekt heißt "Digitale GmbH-Gründung"... weiter




Wie die "Modern Aida Kirchengasse" sollen künftig alle neuen Filialen aussehen. - © Aida/Peter Schuhböck

Aida

Ein Verlängerter auf Reisen14

  • Im 105. Jahr der Geschichte der Großkonditorei Aida steht eine Expansionswelle bevor.

Wien. Die Wiener Kaffeehauskette Aida plant weitere Expansionen in die Landeshauptstädte, in größere Dörfer oder Städte, in das österreichische Umland und will zudem sein Filialnetz in Nahost ausbauen... weiter




Die meisten Rückrufaktionen gibt es in der Automobilbranche. - © fotolia/Industrieblick

Rückrufe

Zurück in die Werkstatt3

  • Globale Lieferketten, steigender Kostendruck und neue Technologien führen immer öfter zu Rückrufaktionen.

München/London. Glassplitter in der Fertigpizza, Rauchmelder, die nicht Alarm schlagen, und fehlerhafte Radlagergehäuse in einigen Skoda- und VW-Modellen: Diese und viele andere Produktwarnungen... weiter




Wenn die Köpfe rauchen: Neue Produkte zu entwickeln erfordert Forschergeist und Finanzmittel. - © fotolia/StockPhotoPro

Forschung

Steuervorteile für innovative Unternehmen

  • Die Forschungsprämie für eigenbetriebliche Forschung oder Auftragsforschung beträgt künftig 14 statt 12 Prozent.

Wien. Die neue Bundesregierung hat in ihrem Regierungsprogramm zahlreiche Änderungen in der Steuergesetzgebung angekündigt. Aber bereits in der vergangenen Legislaturperiode wurden... weiter




zurück zu Wirtschaft


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "America first" für Apple
  2. Die Bitcoin-Party ist zu Ende
  3. Milch könnte wieder billiger werden
  4. Preise in Österreich stiegen stärker als im Euroraum
  5. Inflationsrate kletterte 2017 auf 2,1 Prozent
Meistkommentiert
  1. "Intellektuelle Erschöpfung des Westens"
  2. Ederer vor Ablöse als Aufsichtsratschefin
  3. "Man würde sich als Steuerzahler mehr erwarten"
  4. Preise in Österreich stiegen stärker als im Euroraum
  5. Europas Müllhalde schließt

Werbung




Firmenmonitor







Werbung