• vom 30.11.2016, 16:42 Uhr

Unternehmen


Karriere

WU-Absolventen am Arbeitsmarkt begehrt




  • Artikel
  • Kommentare (3)
  • Lesenswert (3)
  • Drucken
  • Leserbrief






    WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.

    WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.© apa/Neubauer WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger.© apa/Neubauer

    Wien. (ede) Absolventen der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien haben gute Jobaussichten. Bachelor werden laut Umfragen nach durchschnittlich sechs Bewerbungsschreiben zu zwei Gesprächen eingeladen, aus denen in Folge ein konkretes Jobangebot hervorgeht. Noch schneller geht es bei Absolventen eines Master-Studiums. Sie brauchen sich im Schnitt nur fünf Mal zu bewerben, führen drei Gespräche und können dann aus zwei Stellenangeboten auswählen.

    80 gängige Berufsbilder
    als Orientierungshilfe

    Zu verdanken ist das unter anderem der Zusammenarbeit zwischen dem WU-Karrierecenter ZBP und Unternehmen, die gerne "WU-ler" einstellen. Um künftigen Absolventen die Berufswahl leichter zu machen, hat das ZBP einen Guide aufgelegt, in dem 80 gängige Berufsbilder aus der Sicht von Unternehmen beschrieben werden. Vom klassischen Key Account Management bis zum Digital Marketing ist alles dabei.


    WU-Bachelors schließen ihr Studium nach durchschnittlich 8,6 Semestern ab, sagte WU-Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger am Mittwoch bei der Präsentation des Ratgebers. Die Mindeststudiendauer beträgt sechs Semester. Beim Master sind es im Schnitt fünf Semester bei einer Mindeststudiendauer von vier Semestern. "An den WU-Absolventen schätzen die Arbeitgeber vor allem das selbständige Denken und die Weltoffenheit", betonte Hanappi-Egger.

    Beratung ab dem
    ersten Semester

    Beinahe 100 Prozent der WU-Studentinnen und Studenten haben Kontakt zum ZBP, sagte Geschäftsführerin Ursula Axmann. Dort werden jährlich rund 2200 Stellen ausgeschrieben. Auf der diesjährigen Karrieremesse "Career Calling" brachten die rund 130 ausstellenden Unternehmer rund 800 konkrete Stellenangebote für junge WU-Abgänger mit. Viele Firmen decken auf der Messe ihren Jahresbedarf an neuen Mitarbeitern, sagt Axmann. Sie rät Studierenden, sich schon ab dem ersten Semester Gedanken über den Karriereweg zu machen.

    Ein Viertel der WU-Absolventen will sich selbständig machen. Dabei unterstützt das WU-Gründerzentrum.




    3 Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2016-11-30 16:47:08



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Bausparkassen hoffen trotz Konkurrenz der Banken auf mehr Kreditvergaben
    2. Milliarden-Wetten gegen Europas Großkonzerne
    3. US-Börsen weiter auf Talfahrt
    4. Wienwert nun im Konkurs
    5. Firmen sollten sich auf alle Brexit-Szenarien vorbereiten
    Meistkommentiert
    1. Hofer wechselt fast gesamten ÖBB-Aufsichtsrat aus
    2. Mieten stiegen in acht Jahren um 35 Prozent
    3. "Bitcoin ist nur ein Marketingtrick"
    4. Deutscher Investor bekundete konkretes Interesse
    5. Airbus muss 81 Millionen Euro Bußgeld zahlen

    Werbung




    Firmenmonitor







    Werbung


    Werbung