• vom 29.06.2017, 17:00 Uhr

Unternehmen

Update: 29.06.2017, 17:12 Uhr

Einzelhandel

MTB will im Bereich Handel weiter wachsen




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Rosa Eder-Kornfeld

  • Libro-Umsatz leicht rückläufig, "schöne Entwicklung" bei Pagro.

Libro setzt auf trendige Verpackungen.

Libro setzt auf trendige Verpackungen.© Libro Libro setzt auf trendige Verpackungen.© Libro

Wien. Kaum jemand, der heute vor den vollen Regalen bei Libro steht, kann sich noch erinnern, dass das Unternehmen im Jahr 2002 vor dem Aus stand. Damals kaufte der Industrielle und frühere ÖVP-Obmann Josef Taus die pleitegegangene Buch- und Papierhandelskette um fünf Millionen Euro aus der Konkursmasse heraus. Das Insolvenzverfahren zog sich über Jahre hin, da über die Verantwortung des damaligen Libro-Managements und der Aufsichtsräte mehrere lange Prozesse geführt wurden. In der Zwischenzeit sanierte die Taus’sche Beteiligungsholding MTB die Einzelhandelskette.

Heute ist Libro gemeinsam mit dem Papierfachhändler Pagro und den beiden deutschen Non-Food-Discountern Pfennigpfeiffer und MäcGeiz Teil der rund 633 Millionen Euro schweren Retail-Gruppe der MTB Beteiligungen AG. Die Umsätze bei Libro waren im vergangenen Jahr leicht rückläufig, berichtete MTB-Vorstand und Taus-Schwiegersohn Martin Waldhäusl am Donnerstag in der Bilanzpressekonferenz.


Libro-Sortiment
wird trendiger

Die Kette stellt gerade das Sortiment um. CDs, DVDs, Bücher und Videospiele setzen sich nicht mehr so gut ab - Waldhäusl: "150.000 verkaufte CDs von Helene Fischer sind die Ausnahme" -, daher setzt man in den 240 Filialen verstärkt auf trendige Papeterie, Karten und Verpackungen, aber auch auf das Geschäft mit Schul- und Schreibwaren.

Pagro (145 Filialen) verzeichnete 2016 hingegen "eine schöne Entwicklung", so Waldhäusl. Hier verfolge man im Vergleich zu Libro ein nüchternes, funktionales Konzept mit einem Sortiment mit besonderer Tiefe.

Die MTB wolle im Retail-Bereich weiter wachsen und suche weitere Akquisitionsmöglichkeiten, bekräftigten Taus und Waldhäusl. Von Online-Shops erwarten sie sich keinen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg.

Zu Taus’ Firmenimperium gehört auch ein Industrie-Zweig mit Unternehmen aus den Bereichen Werkzeugmaschinenbau (Krause & Mauser), Zutrittskontrolle (Designa und Axess) sowie Print & Verlag (u.a. Herold Druck und Verlag AG sowie Ed. Hölzl).

In der österreichischen Druckereibranche herrsche ein harter Verdrängungswettbewerb, sagte Taus. Erst kürzlich hat Herold die Druckerei Paul Gerin mit Stammsitz in Wolkersdorf gekauft.

Die gesamte MTB-Gruppe kam im vergangenen Jahr erneut auf rund 800 Millionen Euro Umsatz und erzielte ein Jahresergebnis von 20,6 Millionen nach 14,9 Millionen Euro. Die wirtschaftlichen Eigenmittel beliefen sich auf 147,5 Millionen Euro, nach 130,6 Millionen im Jahr davor. Damit stieg die Eigenmittelquote von 29 Prozent auf 32 Prozent.




Schlagwörter

Einzelhandel, MTH, Libro

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-06-29 17:06:06
Letzte ─nderung am 2017-06-29 17:12:04



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mit Lira im Sturzflug Wahlen gewinnen
  2. Wohntraum um 1000 Euro
  3. Ein Lauffeuer am See
  4. Private Bahn zwischen Wien und Prag
  5. Geht Trumps "großer Wurf" daneben?
Meistkommentiert
  1. Bitcoin sackt binnen 48 Stunden um 1000 Dollar ab
  2. Mit Peitsche und ein wenig Zuckerbrot
  3. Ein Lauffeuer am See
  4. Private Bahn zwischen Wien und Prag
  5. Energiewende - Siemens baut fast 7000 Stellen ab

Werbung




Firmenmonitor







Werbung


Werbung