• vom 12.10.2017, 16:26 Uhr

Unternehmen


Ausbildung

Die Ingenieurinnen von morgen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Girls only: Der Verband für Elektrotechnik will bei einem Erlebnistag Mädchen für technische Berufe begeistern.

Einfach ausprobieren: Mädchen sollten "technische Dinge" nicht den Buben überlassen. - © OVE

Einfach ausprobieren: Mädchen sollten "technische Dinge" nicht den Buben überlassen. © OVE

Wien. (ede) Es muss nicht immer Friseurin, Verkäuferin oder Sekretärin sein: Um aufzuzeigen, dass es noch andere spannende, zukunftsorientierte und gut bezahlte Jobs für Mädchen gibt, lädt der Österreichische Verband für Elektrotechnik (OVE) am 20. Oktober 2017 Schülerinnen von 12 bis 16 Jahren zum Erlebnistag der Initiative "Girls! Tech up" ein.

Technische Fachkräfte sind auf dem Arbeitsmarkt hoch begehrt, weiß man im Verband. Rund 50 Prozent der offenen Stellen finden sich im Bereich Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation und Informationstechnik. Daher sollten sich Mädchen vor der Berufswahl am besten über alle Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten informieren und verschiedene Berufswelten kennenlernen.

Werbung

"Du kannst Technik"
Der Erlebnistag im Ingenieurhaus in Wien findet zum zweiten Mal statt und steht erneut unter dem Motto "Du kannst Technik!". An den Ständen bekannter Unternehmen der Branche warten anregende technische Mitmach-Aufgaben auf die Mädchen. Spaß und Erfolgserlebnisse stehen dabei im Vordergrund.

Bei Speed-Datings mit Expertinnen und Lehrlingen erfahren die Mädchen, welche Tätigkeiten sie erwarten, wenn sie sich für einen technischen Beruf entscheiden. So sorgen Energietechnikerinnen dafür, dass der Strom rund um die Uhr fließt, Automatisierungstechnikerinnen schaffen das perfekte Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine zum Beispiel in der Automobilindustrie, Cyber-Security-Spezialistinnen gewährleisten, dass digitale Daten nur so verwendet werden, wie es vorgesehen ist, und Medizintechnikerinnen entwickeln unverzichtbare Geräte für lebenserhaltende Operationen.

"Girls! Tech up" sei einzigartig, sagt Initiatorin Michaela Leonhardt, Vorsitzende von femOVE . "Hier können Mädchen in die Jobs der Ingenieurinnen und Technikerinnen schnuppern, sich mit Schülerinnen von Elektrotechnik-HTLs, weiblichen Lehrlingen und Expertinnen aus den Branchen-Unternehmen austauschen, sie können selbst Verschiedenstes ausprobieren und so Erfolge in der Technik sammeln und darüber hinaus Schnuppertage und Praktika in den Unternehmen vereinbaren", so die Expertin für Erneuerbare Energien bei APG.

Mit alten Klischees aufräumen
"Die Berufswahl wird vielfach von gängigen Klischees beeinflusst, die den gerade in der Technik attraktiven Karrieremöglichkeiten nicht gerecht werden. Bewusstseinsbildung und Rollenbilder sind hier Schlüsselfaktoren, um diese Klischees aufzubrechen", betont OVE-Generalsekretär Peter Reichel.

Mädchen können in zukunftsorientierten und -sicheren Jobs in der Technik nicht nur Karriere machen, sondern auch von den höheren Einkommenschancen profitieren. Der AMS-Gehaltskompass zeigt: Mit abgeschlossener Lehre im Handel oder im Dienstleistungsbereich beträgt das Einstiegsgehalt etwa zwischen 1350 und 1700 Euro brutto. Als Mechatronikerin im Bereich Medizintechnik steigt man nach erfolgreicher Lehre gleich mit 400 bis 600 Euro mehr ins Berufsleben ein.

Beim diesjährigen Erlebnistag geben folgende Unternehmen einen Einblick in den beruflichen Alltag: A1 Telekom Austria AG, AIT Austrian Institute of Technology, APG Austrian Power Grid AG, Eaton Industries GmbH, Kapsch Group, ÖBB-Infrastruktur AG, Robert Bosch AG, Verbund AG und Wien Energie GmbH. Auch die HTL Mödling, das TGM - Die Schule der Technik sowie die Initiative Sprungbrett sind wieder vor Ort.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2017
Dokument erstellt am 2017-10-12 16:30:06



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Immer mehr LKW unterwegs
  2. Österreicher sind ihrem Bargeld treu - Banken trotzdem unter Druck
  3. Voestalpine sieht sich als Jobmotor für die Steiermark
  4. Airbnb fasst in Afrika zunehmend Fuß
  5. Bawag reicht Scheidung von Post ein
Meistkommentiert
  1. "Bio für alle ginge sich dreimal aus"
  2. Mehr Zuckerl für die private Pensionsvorsorge?
  3. Betriebsrat von Air Berlin rechnet mit Kündigungswelle
  4. 18 Monate für Rathgeber im Finanzskandal-Prozess
  5. Bawag reicht Scheidung von Post ein

Werbung




Firmenmonitor







Werbung


Werbung