• 23. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Nachrichtenbüro des Mediennetzwerks Al-Jazeera in Jerusalem geriet in der Vergangenheit öfter in Kritik. - © APAweb / Reuters, Ronen Zvulun

Tempelberg-Krise

Netanyahu will Al-Jazeera in Israel schließen

  • Das Netzwerk "hört nicht auf, rund um den Tempelberg zu Gewalt aufzuhetzen."

Jerusalem. Wegen der Berichterstattung über die Tempelberg-Krise will Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu das Jerusalem-Büro des TV-Senders Al-Jazeera schließen. "Das Al-Jazeera-Netzwerk hört nicht auf, rund um den Tempelberg zu Gewalt aufzuhetzen", schrieb Netanyahu am späten Mittwochabend auf Facebook... weiter




Die Evolution der Kommunikation der US-Präsidenten: Der TV-Sender Comedy Central eröffnete unlängst in New York "The Donald J. Trump Presidential Twitter Library" und stellt Trumps Tweets als präsidiale Korrespondenz auf Papier gedruckt aus. - © afp/Brad Barket

Donald Trump

Der stärkste Mann auf Twitter2

  • Trumps CNN-Bashing: Kritiker sehen besorgt einen Staatschef, der zur Gewalt gegen Journalisten aufruft.

Washington. US-Präsident Donald Trump ist schon lange ein prononcierter Freund des "Professionellen Wrestlings" - eines Schaukampfes, der näher verwandt mit Performance-Kunst als mit tatsächlichen Boxkämpfen ist, aber so aussehen soll, als wäre er ein realer Kampf... weiter




Die Anti-Fake-News-Plattform "Décodex" von "Le Monde" hilft Usern beim Faktencheck. - © Screenshot Le Monde

Frankreich

"Le Monde" im Kampf gegen Fake News2

  • Die Zeitung zeigte im französischen Präsidentschaftswahlkampf, wie Medienkonzerne reüssieren können.

Paris/Wien. Hacker-Angriffe und Fake News werden seit dem Brexit-Votum und der Wahl Donald Trumps heftig diskutiert. Doch bereits lange davor, vor eineinhalb Jahren stellte sich das Team der Tageszeitung "Le Monde" die Frage, wie es diesen Problemen angesichts der französischen Präsidentschaftswahl 2017 begegnen könnte... weiter




Wesentlicher Faktor im Medienkampf: RT. - © (Screenshot)

Medien

Empfänglich für russischen Einfluss6

  • Dem Kreml gelingt es, das Image Russlands in Osteuropa aufzuwerten.

Wie groß ist der Einfluss russischer Medien auf die Visegrad-Staaten? Eine aktuelle Studie des "International Republican Institutes" (IRI) in der Slowakei, Tschechien, Polen und Ungarn zeigt einen Zusammenhang zwischen den sozio-ökonomischen Unterschieden in den einzelnen Staaten und darin, wie empfänglich sie für russischen Einfluss sind... weiter




Schon Le Pens Vater wusste, dass er die Partei ohne Medien nicht voranbringen würde. - © reuters/E. Gaillard

Frankreich 2017

Marines nützliche Feinde13

  • Sie bezeichnet sie gerne als politische Gegner und als verlängerten Arm des Systems. Und doch, ohne Medien wäre Marine Le Pen nicht da, wo sie heute ist.

Paris. Sie wirkt entspannt. Kein Anflug von Wut oder Entrüstung, wie man das sonst von ihren Medienauftritten kennt. Freundlich und ruhig steht sie dem Journalisten des französischen Staatssenders France 2 am Sonntag in ihrem Wahlkampfbüro Rede und Antwort. Es ist eines der letzten Interviews Marine Le Pens vor der Stichwahl am kommenden Sonntag... weiter




Donald Trump

Wenn das Herz Raketen schickt3

  • In der amerikanischen Öffentlichkeit stiften die Luftschläge gegen das syrische Regime eine Mischung aus Beifall und Verwirrung.

Washington/PalmBeach. So schnell kann’s oft gehen. Wiewohl streng konservativ, zählt der "Weekly Standard" nicht eben zu jenen Blättern, denen man einen Schmusekurs mit dem Weißen Haus vorwerfen kann. Das 1995 gegründete Wochenmagazin gilt von jeher als Sprachrohr der sogenannten "Neocons", der amerikanischen Neo-Konservativen... weiter




Eine Frau wird in Moskau von Sicherheitskräften abgeführt. Das Bild wurde tausendfach im Netz geteilt und die Frau zum Symbol der Proteste, dieam Sonntag in Dutzenden russischen Städten stattfanden. - © Maxim Shemetov / Reuters

Pressefreiheit

Russische Staatsmedien verschweigen Proteste10

  • Kreml steuert Medienapparat und lässt keine Informationen zu Anti-Korruptionsprotesten durch.

Moskau. Wer am Sonntag im Zentrum Moskaus unterwegs war, konnte Zeuge außergewöhnlicher Ereignisse werden, die in Russland so seit Jahren nicht stattgefunden hatten. In der Hauptstadt und in Dutzenden anderen Städten im ganzen Land legten sich Tausende mit den Mächtigsten des Landes an, ausgerüstet mit Quietscheentchen und Turnschuhen... weiter




USA

"Feind des amerikanischen Volkes"

  • US-Präsident Trump beschimpft US-Medien.

Washington. "Feind des amerikanischen Volkes", "krank", "unehrlich": US-Präsident Donald Trump hat mit wüsten Beschimpfungen auf die jüngsten Enthüllungen sowie kritische Kommentare in den Medien reagiert. "Fake-News-Medien" seien "nicht mein Feind, sie sind der Feind des amerikanischen Volkes"... weiter




Donald Trump

"Überall in Europa passiert es"15

  • Trump wirft Medien Schweigen über IS-Anschläge vor.

Tampa. US-Präsident Donald Trump hat den Medien vorgeworfen, islamistische Anschläge in Europa zu ignorieren. "Überall in Europa passiert es", sagte Trump mit Blick auf Attentate von Islamisten. "Es ist bis zu einem Punkt gekommen, an dem nicht einmal mehr darüber berichtet wird"... weiter




Zu den Protestmärschen gegen Trump kamen mehr Menschen zusammen als zu seiner Amtseinführung. Der Präsident kann das nicht glauben. - © APAweb / Ralph Barrera/Austin American-Statesman via AP

USA

Trump droht16

  • Angeblich waren mehr Zuschauer bei der Inauguration des Präsidenten als von Medien berichtet.
  • Versöhnungsbesuch beim heftig kritisierten Geheimdienst.
  • Großbritanniens Premierministerin May und die deutsche Verteidigungsministerin Von der Leyen kritisieren Trump.

Washington. Vorläufig hat der frischgebackene Präsident der USA offenbar nichts Wichtigeres zu tun. Also widmete er den Sonntag der Medienschelte. "Wir haben sie ertappt", machte Donald Trump seinem Ärger über Medien Luft. "Und ich glaube, sie werden einen hohen Preis dafür bezahlen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung