• 20. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

20180218STIFTUNGSRAT - © APAweb / Herbert Neubauer

Medien

ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF34

  • Nach der Nichtwiederbestellung des unabhängigen Stiftungsrats Franz Küberl können ÖVP und FPÖ Wrabetz jederzeit absetzen.

Franz Küberl muss den ORF-Stiftungsrat verlassen. Küberl bestätigte seinen Abgang der Tageszeitung "Standard". Der seit 1998 im obersten ORF-Gremium sitzende Küberl gilt als Stiftungsrat, der sich keinen Fraktionszwängen unterwarf und nicht an parteipolitischen Sitzungen im Vorfeld von Abstimmungen teilnahm... weiter




Harte Zeiten, alleine im Weltraum. Sarek und Commander Saru (r.). - © Jan Thijs/CBS

Medien

Knöcheltief im Klingonenblut28

  • Ist "Discovery" noch Star Trek? Eine Replik auf Kritik an der neuen "Star Trek"-Serie auf Netflix.

Wien. Jetzt ist die erste Staffel also vorbei. "Star Trek Discovery" hat sich mit einem dicken und für die Hardcore-Fans versöhnlichen Cliffhanger in die Pause bis zur zweiten Staffel verabschiedet. Obwohl das Urteil der Kritiker weitgehend positiv war, gab es dennoch kaum eine Serie des "Star Trek"-Kanons... weiter




Medien

Medienbehörde attestiert ORF "anspruchsvolles Programm"

  • Auch die Spartensender sind in die Beurteilung einzubeziehen.

Wien. (bau) Das mag der eine oder andere Zuseher durchaus kritischer sehen. Doch rein rechtlich ist beim ORF-Programm alles im grünen Bereich: Die Medienbehörde KommAustria hat eine Beschwerde der Privat-TV-Sender gegen ORFeins und ORF2 abgewiesen. Die Privatsender hatten moniert... weiter




Der erste Superheld: Odysseus trifft auf den einäugigen Riesen Polyphem. - © ZDF/Neuhäuser

Medien

Der erste Superheld1

  • Arte begibt sich in einer neuen dreiteiligen Dokumentation auf die Spuren der Vorfahren von Batman und Co.

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz unter eingeschworenen Fans: Diskussionen darüber, wer der beste, der größte, der effektivste Superheld sei, sollten unter allen Umständen vermieden werden. Daran sind angeblich schon Freundschaften zerbrochen. Längst finanziert sich die Comic-Branche aber nicht mehr nur durch eingefleischte Nerds und... weiter




Amazon-Vertriebszentrum. Bald gänzlich ohne Menschen? - © picturedesk

Medien

Die Roboterarmee6

  • Amazon treibt die Automatisierung mit vollem Tempo voran. Werden die Angestellten bald überflüssig?

Seattle. Als Jeff Bezos 1994 seinen Online-Versand Amazon.com gründete, fuhr er die Pakete mit seinem Chevrolet Blazer noch selbst zur Post. Heute ist Amazon mit 566.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 178 Milliarden Dollar (mehr als das Bruttoinlandsprodukt von Neuseeland) ein weltumspannendes Unternehmen... weiter




Sharon Stone in der App-Serie "Mosaic" als Autorin Olivia Lake. - © Sky

Medien

Danke, ich schau nur!4

  • Ist Steven Soderberghs "Mosaic" ein Vorbote von mehr Mitmachfernsehen? Oder dürfen wir weiter passiv sein?

Es ist also wieder einmal so weit. Das Fernsehen ist dabei, sich selbst neu zu erfinden. Und eines kommt bei solchen Anlässen vor wie das Amen im Gebet: das Mitmachfernsehen. Man kann es sich richtig vorstellen, wie in der Programmsitzung die Nerds aus der App-Abteilung sich vor Begeisterung gar nicht mehr einkriegen über die Vorstellung... weiter




Medien isolieren Individuen voneinander - diese Angst ist mehr als 100 Jahre alt. - © fotolia/mirko

Medien

Alte und neue Aufmerksamkeitshändler3

  • Die Angst vor den antisozialen Folgen von Technologien ist so alt wie diese selbst.

Am 26. Dezember 1906 veröffentlichte das britische Satire-Journal "Punch, or The London Charivari" eine Karikatur, die mit dem Titel "Forecasts for 1907" überschrieben war. Darauf zu sehen ist eine fiktive Szene im Hyde Park, wo eine Frau und ein Mann auf einem Stuhl sitzend mit ihren Radioempfängern zu Werke sind, ohne sich dabei anzuschauen... weiter




Medien

ORF Tirol entschuldigt sich bei Landes-FPÖ für TV-Beitrag

  • "Tirol heute" schnitt FP-Entgegnung zu Nazi-Sager eines Passanten weg.

Innsbruck. Der Tiroler ORF-Landesdirektor Helmut Krieghofer hat sich bei Markus Abwerzger, Chef der FPÖ in Tirol, für den "Tirol heute"-Beitrag vom Freitag entschuldigt. Abwerzger bestätigte ein Gespräch, pochte aber gegenüber der APA auf ein öffentliches Fehler-Eingeständnis des ORF... weiter




Wie kann man die Teilung Koreas überwinden? - © ORF/ARTE France

Medien

Zaghafte Annäherungsversuche

  • Anlässlich der Olympischen Spiele in Pyeongchang widmet sich ORFIII in einem zeit.geschichte-Abend dem geteilten Korea.

Es ist die bisher umfangreichste Olympia-Berichterstattung, die der heimische ORF den Zusehern im "Supersportjahr 2018" präsentieren wird. Insgesamt 620 Stunden Live-Sendungen, täglich von ein Uhr Früh bis 16 Uhr nachmittags. Ein Programm, das angesichts des stark veränderten Fernsehrechtemarktes nicht mehr selbstverständlich sei... weiter




ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. - © apa/HochmuthAnalyse

Medien

Die Drohkulissen29

  • Rundfunkgebühren, FM4, "ZiB": Die FPÖ schießt sich auf Teile des ORF ein. Wie realistisch ist das Gefahrenpotenzial?

Wien. Einmal bleiben die Gebühren, dann will man sie abschaffen. Einmal soll sich an den Sendern nichts ändern, dann wiederum denken manche Exponenten über die Einstellung von FM4 nach. Die Medienpolitik aus dem Umfeld der FPÖ sendet in den vergangenen Wochen widersprüchliche Signale aus... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung