• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Teil des reformatorischen Aufbauwerks: der Reumannhof in Wien-Margareten. - © Mario Lang

Gemeindebauten

Wohnraum für den "neuen Menschen"16

  • Die Gemeindebauten im "Roten Wien" waren ein ehrgeiziges Projekt, das weit über Architektur hinausging: Rückblick auf eine visionäre Idee.

Am 2. Februar 1896 erscheint in der "Arbeiter-Zeitung", dem "Zentralorgan der österreichischen Sozialdemokratie", unter der Schlagzeile "Was die Sozialdemokraten von der Kommune fordern!" das von Franz Schuhmeier, dem legendären "Volkstribun von Ottakring", und Jakob Reumann, dem späteren Wiener Bürgermeister... weiter




"Ich bin Soziologin und verstehe die Welt als System": Ruth Levitas. - © Blatakes

Interview

Wunsch nach einer anderen Welt19

  • Die britische Soziologin Ruth Levitas erforscht utopisches Denken und erklärt, warum wir träumen müssen, um als Spezies zu überleben.

"Wiener Zeitung": Utopien gelten heute - genau wie Ideologien - als passé, Sie sprechen von einem "anti-utopischen Paradigma". Wozu brauchen wir überhaupt Utopien? Ruth Levitas: Die Welt befindet sich heute in einem desaströsen Zustand. Die zwei größten Probleme sind Umweltkatastrophen wie der Klimawandel und seine Folgen: Wüstenbildung und... weiter




Geschockt von den Ereignissen in Paris am 7. Jänner, dem Erscheinungstag seines Romans, ist Michel Houellebecq aus der Öffentlichkeit abgetaucht. - © Foto: apa/epa/Hugo Ortuna

Literatur

Kollision mit der Aktualität26

  • Michel Houellebecqs neuer Roman, "Unterwerfung", soeben auf Deutsch erschienen, in welchem Frankreich zu einer islamischen Republik wird, ist eine Mischung aus Satire, Politfiktion, Zukunftsroman und Essay.

Das neueste Buch von Michel Houellebecq, "Soumission", ist unter dem Titel "Unterwerfung" seit dem 16. Jänner nun auch auf Deutsch verfügbar. Schon lange vor seinem Erscheinen in der französischen Fassung am 7. Jänner, dem Tag der Attentate auf "Charlie Hebdo" und der blutigen Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt... weiter




Er muss noch mit Halteseilen schummeln, dabei könnte er um schlappe 10.000 Dollar heute schon ein funktionierendes, echt schwebendes Hoverboard kaufen. - © Brian Cahn/ZUMA Press/Corbis

Science Fiction

Wie viel Zukunft ist heute?5

  • Wie utopisch ist unsere Gegenwart? Wie genau haben Filme, die 2015 spielen, unsere heutige Welt voraussagen können?

Die Zukunft ist da. Sie spielt, das weiß jeder, der die "Zurück in die Zukunft"-Filme kennt, 2015. Das ist jenes Jahr, in dem Marty McFly (Michael J. Fox) in seine eigene und, wie es aussieht, auch unsere Zukunft reist - mit seinem Erfinderfreund Doc Brown, für den der Begriff "durchgeknallt" erfunden wurde... weiter




"Die Irritation, die mit dem Christusphänomen verbunden war, hat die Europäer 2000 Jahre Nachbearbeitung gekostet", sagt Peter Sloterdijk im Interview. - © Foto: Globart Academy

Interview

"Europa hat sich utopisch beruhigt"27

"Wiener Zeitung": Herr Sloterdijk, wenn man ihr neues Buch liest, "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit", hat man das Gefühl, alle Ängste der Menschen sind berechtigt und wir stürzen uns wie Lemminge in ein zerfallendes Europa. Stimmt der Eindruck? Peter Sloterdijk: Wahrscheinlich ist das zu vereinfacht... weiter




Utopie

Kost nix Welt20

  • US-Ökonom Jeremy Rifkin bereitet Österreich auf die Gratis-Gesellschaft vor.

Wien. Für US-Ökonom Jeremy Rifkin steuern wir auf eine Gratis-Gesellschaft zu. Österreich täte gut daran, sich auf die heraufdämmernde "dritte industrielle Revolution" und die "Zero Marginal Cost Society" (etwa: "Gratis-Gesellschaft") einzustellen, sagte er am Donnerstag bei der von ORF... weiter




Intelligenter Schimpanse Caesar: Menschen und Affen in einer schockierenden Weltordnung.

Film

Wo Schrecken und Ideal sich treffen

  • Weltraumforschung, Medizin und Internet: Wenn Science-Fiction zur Wirklichkeit wird.
  • Utopien, die umgesetzt werden, sehen oft anders aus als erwartet.

Nehmen wir an, Sie wachen morgens auf. Sie gehen auf die Toilette und zwei Sekunden später teilt ihnen ein Computer Ihre aktuelle Harnanalyse mit, die direkt im Urinal durchgeführt wurde. Zugegeben, es ist nicht der gustiöseste Einstieg in eine Geschichte über die Vordenkerleistung von Science Fiction... weiter




Eine Prophezeiung des Jahres 1910: "Bald werden wir unsere Luftautomobile haben und damit den sibirischen Himmel durchkreuzen".Bild aus dem besprochenen Buch

Geschichte

Zeittypische Irrtümer

  • 1910 machten sich mehrere Experten Gedanken über die Zukunft. Ihr Buch "Die Welt in 100 Jahren" wurde heuer neu aufgelegt und provoziert teils Belustigung, teils kritische Nachfragen.

"Geradezu unheimlich passgenau" empfinden heutige Kritiker den Beitrag von Robert Sloss im 1910 erschienenen Buch "Die Welt in 100 Jahren" - selbst das Ars Electronica Center Linz zitiert ihn zur Bewerbung der Ausstellung "Eine Reise in die Geschichte der Zukunft", die noch bis 27. März 2011 zu sehen ist... weiter




Utopie

Die Welt steht nicht mehr lang

  • 1999 waren George Orwell und Aldous Huxley in aller Munde. Seit damals fungiert der in den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangene "Big Brother" aus Orwells Roman "1984" als Titel einer in fast 70 Ländern ausgestrahlten Reality-Show. Im selben Jahr 1999 wurde über Huxleys "Brave New World" heftig diskutiert, nachdem der Philosoph Peter Sloterdijk in dem Vortrag "Regel für den Menschenpark" für eine Anwendung der Gentechnologie auf den Menschen plädiert hatte.

Schon ein Jahr zuvor hatte Michel Houellebecq in seinem Roman "Elementarteilchen" die These vertreten, Huxleys Roman sei kein totalitärer Alptraum, sondern stelle vielmehr hinsichtlich der genetischen Kontrolle, der sexuellen Freiheit, des Kampfes gegen das Altern und der Freizeitkultur ein Paradies dar... weiter




Psychologie

Der exakte Fantast

Am 8. Februar 1828 erblickt Jules Verne im westfranzösischen Nantes das Licht der Welt. Seine Mutter entstammt einem begüterten Reederclan mit schottisch-adeligen Wurzeln. Der universal gebildete Vater, ein Anwalt mit literarischen Ambitionen, kommt aus dem Lothringer Großbürgertum... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung