• 22. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Krimi

Ein Sommer wie damals

  • Thomas Brezinas Knickerbockerbande ist zurück. Die vier sind mit ihren Fans mitgewachsen - das Abenteuer, das sie erleben, nicht unbedingt.

Als Band eins, "Rätsel um das Schneemonster", Anfang der 1990er Jahre erschien, waren die Fans der Knickerbockerbande so wie die vier Protagonisten plus/minus zehn Jahre alt (so auch der Schreiber dieser Zeilen). zwei Jahrzehnte lang legte ihr Schöpfer Thomas Brezina Jahr für Jahr mehrere neue Abenteuer nach... weiter




Krimi

Korrupte Bullen

  • Andreas Gruber: "Todesreigen" - der kauzige Ermittler Maarten S. Sneijder ist wieder da.

Zwei BKA-Mitarbeiter begehen Suizid – und als Sabine Nemez auf besonderen Wunsch ihres Chefs hin die beiden Fälle näher untersucht, wird bald klar: Die Vermutung, dass mehr dahintersteckt, ist gerechtfertigt. Bald entdeckt sie Verbindungen zu einem 20 Jahre alten Kapitalverbrechen – und wird aus den eigenen Reihen bei ihren... weiter




Krimi

Ein Sog an Grauslichkeiten3

  • Yrsa Sigurðardóttir: "SOG" - Abgründe und Verstrickungen in Reykjavík.

Die Haftentlassung eines Triebtäters sorgt in Reykjavík für Verwirrung bei scheinbar unbeteiligten Personen und der Polizei. Während sich Kripo-Mitarbeiter Huldar mit einem dubiosen, zehn Jahre alten Schüleraufsatz, der den Tod von Menschen ankündigt, befasst... weiter




- © (c) Verlagsgruppe Random House GmbH, Muenchen

Krimi

Die Spione unter uns

  • Hannah Coler erzählt in "Cambridge 5" nicht nur einen MI5-Roman an einer renommierten Universität, sondern auch die Biografie des Doppelagenten Kim Philby.

Der berühmt-berüchtigte britisch-russische Doppelagent Kim Philby steht im Zentrum von Hannah Colers Uni-Roman, in dem drei ambitionierte Cambridge-Studenten der Gegenwart mit der Spionage der Vergangenheit konfrontiert werden. Denn während die eine ihre Dissertation über Philby schreibt, gerät ihr Doktorvater unversehens in eine Mordermittlung... weiter




Im Zug: Markus Kofler, Boris Pfeifer, Alexander Pschill. - © Rita Newman

Theaterkritik

Lasst mich die Felsspalte auch noch spielen!4

  • Gelungene Komödie vom Typus Holterdipolter: "Die 39 Stufen" in den Wiener Kammerspielen.

Vier Schauspieler sind in der neuen Produktion der Kammerspiele zugange. Das muss man sich immer wieder vor Augen halten. Denn Rollen gibt es in "Die 39 Stufen" deutlich mehr. Es handelt sich um die komödiantische Umgestaltung eines Krimis von John Buchan, den man gemeinhin in der Filmversion von Alfred Hitchcock kennt... weiter




Bananenröckchen-Gogos und Geschlechterverwirrung: Unterhaltungen der Weimarer Republik. - © Sky

Babylon Berlin

Schampus und "Tote Oma"32

  • Die Zwanziger-Jahre-Serie "Babylon Berlin", ein luxuriöser Fernseh-Glücksfall.

Es ist wahrscheinlich das erste pornografische Krippenspiel, das im deutschsprachigen Fernsehen zu sehen ist. Aber nicht lange, es wird nämlich von einer Razzia unsanft beendet. Das ist der Einsatz, der Gereon Raths Ermittlungen in "Babylon Berlin" in Gang bringt... weiter




Krimi

Der Lemming muss es wieder richten

  • Stefan Slupetzky: "Die Rückkehr des Lemming"

Der Mord an einem Journalisten und die gleichzeitige Entführung einer Frau, in die sein Neffe sich vom Sehen verliebt hat, rufen den Lemming erneut auf den Plan. Und der ehemalige Krimineser, inzwischen Nachtwächter in Schönbrunn, ermittelt gemeinsam mit dem mürrischen aktiven Krimineser Polivka... weiter




Krimi

Wo sind meine Kinder?

  • Günter Neuwirth: "Die Frau im roten Mantel"

Nach einer überstandenen Krebserkrankung leckt Kriminalist Wolfgang Hoffmann wieder Blut, als er unerwartet privat einer offenbar verwirrten jungen Frau mit Pistole in der Hand begegnet, deren Mann ihre Kinder entführt haben soll. Und weil auch noch ihr Liebhaber spurlos verschwunden ist, klemmt sich Hoffmann hinter den Fall... weiter




Literatur

Unerträgliche Ereignisse

  • Der deutsche Schriftsteller Friedrich Ani lässt seinen einfühlsamen Ermittler Jakob Franck einen besonders schwerwiegenden Fall lösen.

Das Verbrechen schläft nicht, wir wissen es längst, und so haben auch die Krimiautoren weiterhin gut zu tun, die inzwischen so viele Ermittler in Zeitarbeit halten, dass man schon mal den Überblick verlieren kann. Kaum ein Landstrich, in dem keine Fahnder unterwegs sind und sich um Aufklärung bemühen... weiter




Krimi

Raubkunst

  • Øistein Borge: "Kreuzschnitt" - wenn das Motiv in der Vergangenheit liegt.

Das erste von mehreren Mordopfern ist jenseits der 90 und schwerreich. Das Motiv dürfte irgendwie mit einem Bild von Edvard Munch und einem NS-Verbrechen zu tun haben. Und der Ermittler entsteigt erst langsam seinen Depressionen, nachdem seine Frau und Tochter getötet wurden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung