• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Landnahme Englands durch Wilhelm den Eroberer zeigt der Teppich von Bayeux. Das Werk soll auf der Insel ausgestellt werden. - © phane Maurice

Frankreich

Kontrolle unter Nachbarn

  • Frankreich und Großbritannien wollen neues Abkommen zu Grenzsicherung schließen.

London/Paris. (czar/reu/apa) Der Insel näherte sich Emmanuel Macron etappenweise an. Am Dienstag noch war der französische Staatspräsident in Calais zu Besuch, der Stadt am Ärmelkanal, von wo aus tausende Migranten nach Großbritannien zu gelangen versuchen. Und am heutigen Donnerstag ist er dann selbst im Königreich zu Gast... weiter




Der "Dschungel" von Calais ist zwar Vergangenheit, nun warten Flüchtlinge in den Wäldern der Umgebung auf ihre Gelegenheit, nach Großbritannien zu kommen. - © Charly Triballeau/afp

Flüchtlinge

Am Kanal steigt die Anspannung5

  • Knapp 1000 Migranten versuchen in der Region Calais noch immer, nach England zu gelangen. Die Lage ist heikel.

Calais. Der Zaun vor dem Lkw- Parkplatz ist engmaschig. Oben und unten hat man ihn großzügig mit Nato-Draht umwickelt. Dutzende Trucks stehen dahinter, zu deren Schutz zwei Busse der Polizei-Spezialeinheit CRS geparkt sind. Ein Polizist hält die Stellung... weiter




Österreich belagert das französische Tor - am Ende setzte es doch eine klare Niederlage - © APAweb / AFP/dl

Handball

Respektable Niederlage

  • Österreichs Handballteam unterlag Frankreich mit 26:33.

Porec. Die Sensation ist ausgeblieben. Österreichs Handballmänner mussten sich nach der bitteren Auftaktniederlage gegen Weißrussland bei der EM in Kroatien auch Weltmeister Frankreich beugen. Das Ergebnis fiel am Sonntag allerdings wesentlich klarer aus... weiter




Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (l.) und Bundeskanzler Sebastian Kurz. - © reuters/Tessier

Staatsbesuch

Demonstrative Harmonie12

  • Für seinen ersten offiziellen Auslandsbesuch wählte Kanzler Sebastian Kurz Paris - das ist ein Novum und ein Signal.

Paris. Wenn zwei junge politische Hoffnungsträger, deren Karrieren raketenschnell nach oben schossen, aufeinandertreffen, stechen zuerst die Gemeinsamkeiten ins Auge: Bundeskanzler Sebastian Kurz, 31, und Emmanuel Macron, 40, strahlen jeweils jugendliche Ambition gepaart mit einem unerschütterlichen Selbstbewusstsein aus... weiter




Handball

Frankreich ist eine hohe Hürde für das ÖHB-Team

  • Österreichs Herren bekommen es bei der EM in Kroatien mit einer wahren Handball-Großmacht zu tun - Frankreich gilt als Turnierfavorit.

Porec. (art) Frankreich. Natürlich Frankreich. In den vergangenen Jahren war es fast egal, bei welchem Turnier man nach den Favoriten fragte - die Antwort war meist dieselbe. Ausgerechnet bei der Heim-Weltmeisterschaft vor einem Jahr war es ein bisschen anders... weiter




Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (links) und der französische Präsident Emmanuel Macron.  - © APAweb / Reuters, Ian Langsdon

Frankreich

Kurz will EU mit Macron "stark verändern"6

  • Macron vertraut bei der österreichischen Regierung auf die "europäische Ambition".

Paris. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist am Freitagnachmittag mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron in Paris zusammengetroffen. Macron begrüßte den österreichischen Regierungschef am frühen Nachmittag betont freundschaftlich auf den Stufen vor dem Portal des Elysee-Palasts... weiter




Sebastian Kurz ist heute auf Staatsbesuch in Frankreich.  - © APAweb / Reuters, Leonhard Foeger

Frankreich

Kurz ist skeptisch zu Macrons Kerneuropa-Plänen10

  • "Wir können Europa nur stärken, wenn wir zusammenarbeiten", so Kurz anlässlich seines Paris-Besuchs.

Paris. Bundeskanzler Sebastian Kurz sieht die ehrgeizigen Kerneuropa-Pläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron mit Skepsis. "Es kann nicht auf Dauer Mitglieder erster und zweiter Klasse innerhalb der Union geben", sagte Kurz der französischen Tageszeitung "Le Figaro" im Vorfeld seines Paris-Besuchs... weiter




Auch Catherine Deneuve unterzeichnete Aufruf in "Le Monde". - © APAweb/REUTERS, Mahe

Frankreich

Kritik an #MeToo heizt Debatte an22

  • Heftige Kritik an Prominente wie Deneuve, die Petition für "Freiheit zu belästigen" unterzeichneten.

Paris. In der Diskussion um sexuelle Übergriffe haben die französische Schauspielerin Catherine Deneuve und andere Prominente eine "Freiheit zu belästigen" eingefordert. Die aktuelle "Denunziations-Kampagne" gegen Männer spiele nur Moralaposteln und religiösen Extremisten in die Hände... weiter




Céline gilt als Vorzeigeautor der Moderne. Das renommierte Verlagshaus Gallimard will nun seine antisemitischen Schriften neu verlegen. - © APAweb/AFP, BONAVENTURE

Frankreich

Streit um Veröffentlichung antisemitischer Texte Célines1

  • Premierminister Philippe plädiert für eine kommentierte Veröffentlichung.

Paris. Die geplante Veröffentlichung von antisemitischen Texten aus den 30er-Jahren hat in Frankreich für einen heftigen Streit gesorgt. Dabei geht es um drei antisemitische Pamphlete des Romanautors Louis-Ferdinand Céline (1894-1961), die das renommierte Verlagshaus Gallimard neu herausbringen will... weiter




France Gall im Jahr 2012. "Ella, elle l'a" zählt zu ihren größten Erfolgen. - © APAweb, afp, Francois Guillot

1947 - 2018

Sängerin France Gall gestorben10

  • Eurovision-Gewinnerin von 1965 erlag in Paris einem Krebsleiden. Sie wurde 70 Jahre alt.

Paris. Die französische Sängerin France Gall ("Ella, elle l'a") ist am Sonntag im Alter von 70 Jahren in Paris einem Krebsleiden erlegen, wie ihre Sprecherin mitteilte. Gall hatte 1965 mit Serge Gainsbourgs Titel "Poupée de cire, poupée de son" für Luxemburg den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewonnen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung