• 21. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Leonardo Cendamo/ Imago

Interview

"Ich bin Katholik mit einem
heidnischen Hang"
7

  • Der französische Schriftsteller Pierre Michon bekennt seine sprachliche Doppelprägung, erläutert seine Sicht auf Vaterschaft, Kunst und Religion, erzählt von seinem Filmdebüt - und von seinem Twitter-Double.

"Wiener Zeitung": Monsieur Michon, in einem Interview mit dem "Nouvel Observateur" haben Sie einmal gesagt: "Mit einem Journalisten zu reden, scheint mir das Gegenteil zu dem, weshalb man schreibt." Warum das Gegenteil? Pierre Michon: Nicht unbedingt das Gegenteil... weiter




"Erstaunliche Reisende": 200 Autoren beim Empfang im Rathaus von Saint-Malo. - © Waldinger

Literatur

Destination Weltfranzösisch2

  • Beim Literaturfestival "Étonnants Voyageurs" im bretonischen Saint-Malo wurde die Welt erzählt - und zu deren Verbesserung aufgerufen.

"Grauer Bahnhof im Morgengrau’n": An der Pariser Gare Montparnasse kommt einem leicht Bécauds Chanson "So viele Züge gehn" in den Sinn. Denn das Bahnhofsgebäude punktet nicht eben mit Atmosphäre, sondern mit Funktionalität. Der Beiname der hier abfahrenden Hochgeschwindigkeitszüge fügt der prosaischen Architektur allerdings eine poetische... weiter




Expertin für weibliche Macht: Élisabeth Badinter. - © afp/VerhaegenInterview

Interview

"Sie war auch unserer Zeit voraus"16

  • Die französische Philosophin Élisabeth Badinter über Maria Theresia als geschickte Jongleurin zwischen ihren Rollen als Mutter, Geliebte und Staatsoberhaupt.

"Wiener Zeitung": Madame Badinter, wie ist die Idee zu diesem Buch entstanden? Warum ausgerechnet Maria Theresia, die ja in Frankreich kaum wer kennt Élisabeth Badinter: Jedenfalls lange nicht so gut, wie ihre Tochter Marie Antoinette. Ich wollte eigentlich mit einem Vorurteil aufräumen... weiter




Die Kirche Sainte Foy in Conques ist eine beliebte Station für Pilger auf dem Jakobsweg. - © Nosko

Romanische Kirchenbaukunst

Gebauter Wohlklang1

  • Die Kirchen der Auvergne bestechen mit ihren harmonischen Proportionen und ihre lebhafte Bildsprache.

Man muss nicht religiös sein, um dem Zauber einer romanischen Kirche zu erliegen. Es ist die Mischung aus Schlichtheit, Kraft und detailgetreuer Erzählkunst der Skulpturen, die den Charme dieser Bauwerke ausmacht. In Frankreich trifft man vor allem in der Auvergne allenthalben auf kleinere oder größere Wunderwerke dieser Epoche: Mehr als 250... weiter




Steinerne Wächter am Alten Hafen von La Rochelle (ganz re. der Laternenturm). - © Robert Bressani

Frankreich

Ein stolzes Tor zum Ozean2

  • La Rochelle, einst souveräne Kaufmannsrepublik und rebellische Hugenottenhochburg, engagiert sich heute in ökologischem Urbanismus.

Er hatte gerade das Licht der Welt erblickt, da strotzte er schon vor Kraft und Tatendrang: Die Rede ist von Pantagruel, dem Sohn des Riesen Gargantua. Das Riesenbaby war einfach nicht zu bändigen. Also ließ der Vater vier Ketten schmieden, um Pantagruel in seiner Wiege festzubinden... weiter




Stil-Ikone mit zwiespältigen politischen Ansichten: Le Corbusier, hier auf einer Aufnahme aus dem Jahr 1959. - © Richard Einzig/Arcaid/Corbis

Architektur

Maschinist des Totalitären4

  • Le Corbusier war Teil des Vichy- Regimes, als dessen Opfer er sich schließlich stilisierte.

Exzentrische Villen, in denen man auf Rampen von Stockwerk zu Stockwerk schreitet - weil das Raumgefühl so intensiver sei als auf einer Treppe. Flachdächer, auf denen sich Sonnendecks hinter dekorativen Schiffs-Schornsteinen verstecken - um den Preis, dass es durch die Decken regnet... weiter




Geschockt von den Ereignissen in Paris am 7. Jänner, dem Erscheinungstag seines Romans, ist Michel Houellebecq aus der Öffentlichkeit abgetaucht. - © Foto: apa/epa/Hugo Ortuna

Literatur

Kollision mit der Aktualität26

  • Michel Houellebecqs neuer Roman, "Unterwerfung", soeben auf Deutsch erschienen, in welchem Frankreich zu einer islamischen Republik wird, ist eine Mischung aus Satire, Politfiktion, Zukunftsroman und Essay.

Das neueste Buch von Michel Houellebecq, "Soumission", ist unter dem Titel "Unterwerfung" seit dem 16. Jänner nun auch auf Deutsch verfügbar. Schon lange vor seinem Erscheinen in der französischen Fassung am 7. Jänner, dem Tag der Attentate auf "Charlie Hebdo" und der blutigen Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt... weiter




Entwickelte das Konzept der nicht nur philosophischen "Dekonstruktion": Jacques Derrida (1930-2004). - © Foto: Apa/Avikainen/Dpa/Lehtikuva

Philosophie

Megastar der Postmoderne8

  • Seinen Anhängern galt er als "unerhörter Philosoph", der die bestehenden Traditionen radikal in Frage stellte; Kritiker hielten ihn für einen "Schaumschläger": Zum 10. Todestag des französischen Denkers Jacques Derrida.

"Ich bin wie einer, der zurückgekehrt von einer langen Reise abseits von allem, abseits der Erde und der Welt abseits der Menschen und ihrer Sprachen den Versuch unternimmt, mit den vergessenen rudimentären, fragmentarischen Werkzeugen einer prähistorischen Sprache und Schrift nachdrücklich ein Logbuch zu führen, um zu verstehen, was geschah"... weiter




Die berühmteste Schöpfung Le Nôtres: die Parkanlage von Versailles. - © Foto: Christian Hlavac

Frankreich

Großmeister der Gartenkunst3

  • Der Pariser Gartenarchitekt André Le Nôtre wurde mit dem Barockgarten von Versailles stilprägend für ganz Europa.

Dem am 12. März 1613 geborenen André Le Nôtre wurde sein Beruf in die Wiege gelegt: Schon Großvater Pierre war als Gärtner in den Pariser Tuilerien für das französische Königshaus tätig. Dessen Sohn Jean folgte ihm nach. 1637 schließlich ernannte Ludwig XIII... weiter





Werbung




Werbung