• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Jegliche Vorwürfe vonSex, der nicht in beiderseitigem Einverständnis stattgefunden hat, werden vonHerrn Weinstein eindeutigverneint", sagte die Sprecherin von Harvey Weinstein vor gut einer Woche. - © APAweb, Jordan Strauss, Invision, AP

Vergewaltigungsvorwürfe

Hollywood kehrt Weinstein den Rücken1

  • Die Oscar-Akademie zieht Konsequenzen und schließt Harvey Weinstein aus ihren Reihen aus.

Hollywood. Nach einer Dringlichkeitssitzung in Los Angeles erklärte der 54-köpfige Vorstand der US-Filmakademie, die Entscheidung solle die Botschaft aussenden, dass "sexuell aggressives Verhalten" in der Filmbranche nunmehr "vorbei" sei. Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die für die Oscar-Verleihung zuständig ist, erklärte... weiter




Hollywood

Weinstein aus der Oscar-Akademie ausgeschlossen1

Hollywood. Hollywood kehrt Harvey Weinstein den Rücken: Die Oscar-Akademie schloss den mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontierten US-Produzenten am Samstag aus ihren Reihen aus. Nach einer Dringlichkeitssitzung in Los Angeles erklärte der 54-köpfige Vorstand der US-Filmakademie, die Entscheidung solle die Botschaft aussenden... weiter




Hat sich vorerst von der Öffentlichkeit verabschiedet und ein Therapiezentrum aufgesucht: Harvey Weinstein. - © afp

Missbrauchskandal

Weinsteins Fall reißt auch andere mit6

  • Auch Leiter der Amazon-Studios muss gehen. Die Polizei in New York und London ermittelt.

Es gibt zwei Erklärungen, warum die mutmaßlichen Missetaten des Harvey Weinstein ans Licht gekommen sind. Die eine ist hoffnungsvoll: Die Serie an sexuellen Übergriffen, Nötigungen, ja womöglich auch Vergewaltigungen des Hollywood-Moguls musste eines Tages enden - ganz einfach darum... weiter




- © Pascal Huot/Fotolia

Harvey Weinstein

Das Hosentürl zum Ruhm18

  • Sittenbild Hollywood: Die frauenfeindlichen Machtstrukturen dort haben sich seit den den 20ern kaum verändert.

"Ich bin der verdammte Sheriff dieser verdammten, gesetzlosen Scheißstadt", soll Harvey Weinstein einmal gesagt haben. Da hat er New York gemeint, aber es gibt Indizien, dass diese megalomane Einstellung auch für Los Angeles gilt. Der Skandal, der sich um den berühmten Filmproduzenten ("Pulp Fiction", "Shakespeare in Love") entfaltet... weiter




Harvey Weinstein ("Pulp Fiction") soll mehrere Frauen sexuell belästigt haben. Nun zieht seine Firma die Konsequenzen. - © APA, ap, Richard Shotwell/Invision

Sexuelle Übergriffe

Weinstein wird von eigener Firma abgesetzt1

  • Frauen berichteten in der "New York Times" von sexuellen Übergriffen des Oscar-Gewinners.

Hollywood. Nach massiven Vorwürfen wegen sexueller Belästigungen ist der Hollywood-Produzent und Oscar-Gewinner Harvey Weinstein am Sonntag von seiner eigenen Filmfirma als Chef abgesetzt worden. Der Verwaltungsrat von "The Weinstein Company" (TWC) habe den Arbeitsvertrag mit dem Firmengründer mit sofortiger Wirkung beendet... weiter




Harrison Ford, Ikone und US-Superheld.

Harrison Ford

Wie man eine Ikone wird11

  • Harrison Ford hat mit 75 geschafft, wovon andere Hollywood-Stars nur träumen: zu Lebzeiten unsterblich zu werden.

Eigentlich hörte sich die Meldung, die im Juni 2007 durch die Medienwelt ging, unglaublich unglaubwürdig an. Harrison Ford hatte damals, im Alter von 64 Jahren, tatsächlich für einen vierten "Indiana Jones"-Film unterschrieben und stand vor Steven Spielbergs Kamera. Zwischen Teil drei und Teil vier lagen gut 19 Jahre, das ist schon rekordverdächtig... weiter




Film

Donald Sutherland und Agnes Varda erhalten Ehren-Oscars1

  • Gala am 11. November in Hollywood.

Der kanadische Schauspieler Donald Sutherland (82) und die in Belgien geborene Regisseurin Agnes Varda (89) werden im November mit einem Ehren-Oscar ausgezeichnet. Wie die Filmakademie Academy Of Motion Picture Arts and Sciences am Mittwoch in Los Angeles mitteilte... weiter




Tom Cruise

Filmstart trotz Beinbruch gesichert

  • Der US-Filmstar verletzte sich bei den Dreharbeiten zu "Mission: Impossible 6".

US-Filmstar Tom Cruise (55) hat sich bei den Dreharbeiten für den neuen Spionagethriller "Mission: Impossible 6" den Fuß gebrochen. Die Dreharbeiten würden ausgesetzt, bis sich der Schauspieler von der Verletzung erholt habe, teilte das Studio Paramount Berichten zufolge am Mittwoch mit... weiter




Knabe mit Superkraft: Peter Parker (Tom Holland) lernt in "Spiderman: Homecoming" erst den Umgang mit seinem Kampfanzug. - © Sony

Spiderman: Homecoming

Ohne Oberlippenflaum an die Spitze5

  • Hollywood hat verstanden, dass seinem Publikum Charme und Herz doch wichtiger sind als redundantes Actionkino.

Man muss das Rad nicht neu erfinden, um Erfolg zu haben, das ist (nicht nur in Hollywood) ein ehernes Gesetz. Manchmal braucht es nur ein Feintuning an ein paar Stellschrauben, und schon läuft der alte Kahn wieder. Gerade in der Traumfabrik zeigt sich derzeit ein zaghafter Paradigmenwechsel in der Ausgestaltung ihrer Zugpferde... weiter




Joe Kraemer dirigiert in einer Halle, die bei manchen als die beste weltweit gilt, um Filmmusik aufzunehmen. - © Niko Ostermann

Tonstudio

Wiener Blut12

  • Die Musikwelthauptstadt ist um eine Facette reicher. Seit mehr als einem Jahr wird am Rosenhügel in einer einzigartigen Halle wieder klassische Musik aufgenommen, manche sagen sogar, besser als überall sonst.

Wien. Jetzt regiert Hollywood, Punkt zwei Uhr, Blick auf die Notenblätter gerichtet, keine geplanten Fotos: "Nein, nicht jetzt, wir fangen an." Der Filmkomponist Joe Kraemer ist in der Stadt, das money meter zählt mit, alle müssen raus, die nicht zum Team gehören, möglichst sofort... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung