• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Reden für kulturelles Miteinander und gegen Rassismus: Drei der Finalistinnen des Redewettbewerbs "Sags Multi" Tennesy Wari-Chuks, Fikret Can Aygün und Molinda Chhay (von links). Foto: Bernd Vasari

Sprache

Zukunft lebt von der Vielfalt

  • Mehrsprachige Schüler erzählen ihre Geschichten.
  • Das Projekt will neue Rollenbilder schaffen.
  • Vielsprachigkeit als ein Schlüssel des Dialogs und des Miteinanders.

Wien. 40 Sprachen und ebenso viele Kulturkreise traten heuer gegen einander an. Im Finale sind 53 Schüler ab der 7. Schulstufe. Jeder und jede mit der eigenen, persönlichen Geschichte und den Erfahrungen mit dem eigenen multikulturellen Hintergrund. Wer den diesjährige Redewettbewerb vom Verein Wirtschaft für Integration (VWFI) "Sags Multi"... weiter




Der politische Gedankenreichtum Ciceros hat auch uns Heutigen noch etwas zu sagen.Abb.: Wikimedia

Schule

Wegzehrung für die Ungewissheit

  • Viele Bildungsideale, die fast zwei Jahrhunderte lang selbstverständlich waren, sind in den letzten zwanzig Jahren ernsthaft in Zweifel gezogen oder gar aufgegeben worden. Von vielen Staatsbürgern und Politikern, von Schülern und Eltern, doch selbst von Universitätslehrern wird der Bildungswert von Latein und Griechisch im Humanistischen Gymnasium für unzeitgemäß, unnötig und belastend gehalten.

Alles Humanistische wird radikal in Frage gestellt. Allein der Hinweis, dass Latein immer noch eine Zugangsvoraussetzung für das Studium der Rechtswissenschaften, von Pharmazie, Human-, Zahn- und Veterinärmedizin ist, bildet nach wie vor ein nicht zu unterschätzendes "Halteseil" für die klassische Bildung... weiter




Das Schottenstift ist ein markanter Bau in der Wiener Innenstadt - hier ein Blick auf das Konventsgebäude. Foto: Christoph Merth

Schule

Konzentration aufs Wesentliche

  • Vor zwei Jahren beging das Schottenstift auf der Freyung in Wien sein 850-Jahr-Jubiläum und heuer feiert eine der bedeutendsten Einrichtungen dieses Benediktinerklosters, das Schottengymnasium, seinen 200. Geburtstag: Mit einem Festgottesdienst eröffnete der erst kurz zuvor installierte Abt Andreas Wenzel am 4. November 1807 die Schule, zwei Tage später begann der reguläre Unterricht.

Die Gründung des Schottengymnasiums verdankte sich indes nicht der Initiative des Stifts, sondern bildungspolitischen Notwendigkeiten: Anfang des 19. Jahrhunderts gab es in Wien nur drei Gymnasien - das Akademische, die Piaristen und das Annaeum: Der Mangel an Gymnasialplätzen war so eklatant, dass sich die Obrigkeit veranlasst sah... weiter




Schüler der Klasse 6d während ihres zweitägigen journalistischen Praktikums. Fotos: Sylvia Srabotnik

Medien

Reporter aus dem Zeichensaal

  • Zwei Tage lang wurde eine Klasse der Wiener "Popper-Schule" zur Radioredaktion. Ein ORF-Redakteur stand ihnen dabei beratend zur Seite.

Die Bilder Picasso bescherten der Wiener Albertina einen wahren Besucherrekord. Dementsprechend hat die Moderatorin gleich zu Beginn der Sendung beeindruckende Zahlen über die Ausstellung zu vermelden: Mehr als 5700 Besucher an einem einzigen Dezember-Sonntag; 300.000 werden bis zum Ende der Schau erwartet... weiter




In Hamburgs Hauptschulen werden junge Leute gezielt auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Foto: Veser

Bildung

Eine Schule fürs Leben

Als auch ihr zwölftes Bewerbungsschreiben für eine Ausbildungstelle abgelehnt worden war, begann Amena Katebi an sich selbst zu zweifeln. Da stieß die 17-jährige Hamburger Schulabgängerin, Tochter einer mittlerweile eingebürgerten Familie aus Afghanistan, eines Tages auf den Werbeprospekt eines Möbelhauses... weiter




Bildung

Hochbegabt - na und?

Vor drei Jahren wurde die Popper-Schule ins Leben gerufen und jetzt stehen die "Versuchskaninchen" von damals am Beginn ihres Maturajahres. Als Popper-Schülerin der ersten Stunde habe ich die Entwicklung der Schule von Anfang an miterlebt. Ich habe gesehen, wie manche am System scheiterten und es hat mich selbst viel Kraft gekostet... weiter




Bildung

Drogenfrei als Zielfunktion

"W enn schon, dann eine Schule, die Spaß macht", ist in schwarzer Krakelschrift an die blassgrau getünchte Aussenwand gesprayt. Der Pausenhof liegt im herbstlichen Nieselregen verwaist. Von der Henninger Brauerei nebenan weht der Geruch von gegorenem Malz herüber. Es ist 9.30 Uhr an einem Dienstagmorgen. Kleine Pause... weiter




Schule

Denkmal für einen Lehrer

30 Jahre nach unserer Matura im Juli 1969 gab es kürzlich ein Wiedersehen in Kärnten, wo die meisten der ehemaligen Mitschüler am Musisch-Pädagogischen Realgymnasium in Klagenfurt weiterhin beheimatet sind. Zu behaupten, dass sich in der Zwischenzeit nichts geändert hätte, wäre gelogen: Einige Kollegen waren fast nicht wiederzuerkennen... weiter




Bildung

Fegefeuer für Schüler

Der "Nachzipf" gehört zu jenen alljährlich wiederkehrenden Institutionen, ohne die das Gesellschaftsleben in Österreich kaum denkbar wäre. Daß er als gesellschaftliches Ereignis dennoch nicht die rechte Glamour aufweist, liegt, wie ich vermute, an einem verborgenen Kompetenzenstreit zwischen Kirche und Staat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung