• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy kennt sich offiziell nicht aus: Ist die katalanische Unabhängigkeit nun erklärt worden oder nicht?  - © APAweb / AFP, Cesar P. Sendra

Katalonien

Unabhängig oder nicht?3

  • Spaniens Regierung fordert eine formale Klarstellung von der katalanischen Regionalregierung.

Madrid. Die spanische Regierung hat die Regionalregierung in Barcelona aufgefordert, formal klarzustellen, ob sie die Unabhängigkeit der Region erklärt hat oder nicht. Dies teilte Ministerpräsident Mariano Rajoy nach einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Madrid mit... weiter




Erhard Fürst war Leiter der Abteilung Industrie- und Wirtschaftspolitik in der Industriellenvereinigung.

Gastkommentar

Karpfenstreicheln9

  • Warum im Wahlkampf eine europapolitische Diskussion wichtig gewesen wäre.

In einem alten Bruno-Kreisky-Witz hat der Kanzler einen lebenden Karpfen auf seinem Schoß, den er liebevoll streichelte. Gefragt, warum er dies täte, antwortete Kreisky: "So wird er auch hin." Ähnlich verhält sich die FPÖ in ihrer europapolitischen Positionierung. Spitzenvertreter der Freiheitlichen präsentieren sich als glühende Europäer... weiter




"Heute Katalonien, morgen das Baskenland" - heißt es auf diesem Banner. - © APAweb/Reuters, Vincent West

Autonomiebestrebungen

Basken, Korsen, Färöer und andere3

  • In der EU gibt es Staaten, die Autonomie oder Unabhänigkeit anstreben.

Barcelona/Madrid.  Katalonien ist nicht die einzige Region in der Europäischen Union, die mehr Autonomie oder Unabhängigkeit vom Zentralstaat anstrebt. Spanien - Baskenland : Schon im Mittelalter haben die Basken von der spanischen Krone weitgehende Autonomie erhalten... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Freiheit statt Einheit18

  • Warum es in der EU ein verbrieftes Recht der Regionen sein sollte, wenn gewünscht unabhängig vom jeweiligen Nationalstaat zu werden.

Sollen Regionen wie Katalonien, Schottland oder gar Bayern das Recht haben, auf eigenen Wunsch souveräne Staaten zu werden? Der außerhalb Österreichs weltberühmte und angesehene Ökonom Ludwig von Mises notierte dazu bereits 1927 mit bemerkenswerter Klarheit: "Wenn die Bewohner eines Gebietes - sei es eines einzelnen Dorfes... weiter




Kultur macht uns Menschen menschlich. - © fotolia/okalinichenko

Leserbriefe

Leserforum

Für Kultur muss es Platz und Zeit geben Kultur bedeutet ursprünglich die Pflege und Veredelung von Ackerboden, "das vom Menschen Gemachte". Und schließlich das gemeinsame Leben, Erleben und Überleben in Gesellschaft. Die Veredelung des Zusammenlebens durch gute feinfühlige Regeln, durch solidarisches empathisches Handeln, durch Kunst, Malerei... weiter




Nur ein Viertel ihrer Gewinne musste die Europa-Zentrale von Amazon in Luxemburg versteuern. - © afp

Amazon

Steuerdeals im Visier der EU6

  • Wegen illegaler Vorteile in Luxemburg soll der US-Versandhändler Amazon 250 Millionen Euro nachzahlen.

Brüssel/Luxemburg/Seattle. (czar/reu) Beim Kaffeekonzern Starbucks sind es dutzende Millionen Euro, beim Internetriesen Apple gar 13 Milliarden Euro: So viel müssten die Unternehmen an den Fiskus in den Niederlanden beziehungsweise in Irland zahlen. Nun ist eine weitere US-Firma mit Steuerrückzahlungen konfrontiert, die die EU-Kommission verlangt... weiter




Balazs Csekö studierte Politikwissenschaft an der Universität Wien. Der gebürtige Ungar lebt und arbeitet als freier Journalist in Wien. Er war während des Referendums selbst in Katalonien.

Gastkommentar

Viel mehr als bloß eine "interne Angelegenheit" Spaniens9

  • Spätestens seit dem Unabhängigkeitsreferendum sollte sich die EU mit der Katalonien-Frage ernsthaft beschäftigen.

"Gewalt kann nie ein Instrument der Politik sein." So fasste ein Sprecher der EU-Kommission die Kritik am gewaltsamen Vorgehen der spanischen Polizei gegen das katalanische Unabhängigkeitsreferendum kurz zusammen. Viel mehr rügende Worte gab es aus Brüssel Richtung Madrid nicht... weiter




Erdogan und der EU-Ratspräsident Donald Tusk in Brüssel. - © APAweb/AFP, HOSLET

Türkei

"Brauchen EU-Mitgliedschaft nicht mehr"26

  • Türkei strebt nach den Worten ihres Präsidenten Erdogan keinen Beitritt zur Europäischen Union mehr an.

Ankara. Die Türkei strebt nach den Worten ihres Präsidenten Recep Tayyip Erdogan keinen Beitritt zur Europäischen Union mehr an. "Wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr", sagte Erdogan bei der Eröffnung der jährlichen Sitzung des Parlaments in Ankara... weiter




Katalonien will weg. Doch angesichts der Brexit-Unsicherheiten wollen viele europäische Politiker nicht noch zusätzliche Probleme. - © ap/Santi Palacios

Katalonien-Referendum

Funkstille in Brüssel23

  • Die EU-Kommission vermeidet eine Stellungnahme zu Katalonien.

Brüssel/Barcelona. Es war ein dramatischer Appell, den die Bürgermeisterin von Barcelona wenige Tage vor dem katalanischen Unabhängigkeitsreferendum an die Europäische Union gerichtet hat. Europa, so schreibt Ada Colau in einem Gastbeitrag für den britischen "Guardian"... weiter




In digitaler Inszenierung üben sich EU-Politiker wie Frankreichs Präsident Macron. - © afp/Janek Skarzynski

EU-Gipfel

Hallo, digitale Zukunft!

  • Estland fordert beim Gipfel eine fünfte EU-Grundfreiheit für Daten.

Tallinn. (ast/reu) Auch wenn der informelle EU-Gipfel in Tallinn von der Debatte überlagert war, wie sich die EU-27 nach dem britischen Austritt weiterentwickeln sollen, ging es doch eigentlich um die Digitalisierung von Wirtschaft und Verwaltung in der Union... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung