• 22. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Leserbriefe

Leserforum

EU-Geld nur für Staaten, die Flüchtlinge aufnehmen Sollte das jemals durchgesetzt werden, würde sich die EU in Nullkommanichts auflösen. Denn die EU ist keine Wertegemeinschaft, sondern ein Abzockverein. Süd- und Ostländer sind beigetreten, weil sie ein Füllhorn über den Kopf geschüttet bekamen... weiter




Thomas Seifert

Leitartikel

Durchs wilde Erdoganistan49

Lange hat man Angela Merkels Engelsgeduld bewundert: Wenn Recep Tayyip Erdogan, der wilde Mann am Bosporus, der deutschen Kanzlerin "Nazi-Methoden" vorwarf, dann blieb sie besonnen und forderte im Bundestag mit ruhiger Stimme: "Diese Vergleiche der Bundesrepublik Deutschland mit dem Nationalsozialismus müssen aufhören... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Europas verlorene Ehre55

  • Die europäische Appeasement-Rhetorik gegenüber dem türkischen Operetten-Sultan ist ungustiös und strategisch falsch.

Genau einen Tag, bevor am vergangenen Montag in Brüssel die Verhandlungen über die Modalitäten des Ausscheidens Großbritanniens aus der Europäischen Union begonnen hatten, hielt es Jean-Claude Juncker, der Präsident der Europäischen Kommission, für notwendig, freundliche Worte für - ausgerechnet - die Türkei zu finden... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

EU schwingt die große Keule23

Die überaus umstrittene Justizreform in Polen hat in der EU zu heftigen Protesten geführt. Das oberste Gericht des Landes praktisch dem Justizminister zu unterstellen, hat ja tatsächlich wenig mit Rechtsstaatlichkeit zu tun. Und die geplanten Änderungen bei Richterbestellungen machen auch aus Gerichten quasi-politische Institutionen... weiter




Benjamin Abtan ist Gründer und Präsident des European Grassroots Antiracist Movement (Egam) und Koordinator des Elie Wiesel Netzwerks von Parlamentariern für die Verhinderung von massiven Gräueltaten und Völkermorden sowie deren Leugnung. Foto: privat

Gastkommentar

Europa braucht Erdogan nicht1

  • Das Flüchtlingsabkommen der EU mit der Türkei ist vollkommen nutzlos.

Im März 2016 unterzeichneten Kanzlerin Angela Merkel und Präsident Recep Tayyip Erdogan ein Flüchtlingsabkommen, das letztlich ganz Europa betreffen sollte. Zahlreiche Flüchtlinge, vor allem Syrer, versuchten damals nach Europa zu kommen, vor allem nach Deutschland... weiter




Prado

Hoffentlich geht Angela Merkel nie in den Prado45

  • Das würde der EU den Rest geben.

So, ich kann das jetzt nicht länger für mich behalten. Auch wenn die EU im Moment nicht noch eine Krise gebrauchen kann. Und wir sie dann vielleicht endgültig vergessen können. Aber meine Leser haben ein Recht auf die Wahrheit. Selbst wenn dadurch der Weltfrieden in Europa massiv gefährdet wird... weiter




Bernhard Löhri war Direktor der Politischen Akademie der ÖVP und beschäftigte sich im Rahmen seines beruflichen Wirkens mit Fragen der Organisationsentwicklung in Politik und Wirtschaft. Foto: privat

Gastkommentar

Die Türkei auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt8

  • Das komplexe Verhältnis zwischen Europa und dem Land am Bosporus.
  • Die Türkei hat eine eminent wichtige Funktion an den Bruchlinien zwischen Europa und Asien.

Genau ein Jahr ist es her, dass ein missglückter Militärputsch in der Türkei die politische und politico-geografische Situation schwer erschüttert hat. Allzu viele Begleitumstände dieses 15. Juli 2016 liegen noch im Dunkeln, viel hat sich aufgewirbelt im Verhältnis Europas zur Türkei... weiter




Paul Schmidt ist Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik.

Gastkommentar

Europa gestalten!2

  • Entweder Österreich sitzt am Verhandlungstisch - oder wir stehen auf der Speisekarte.

Mit der Wahl Emmanuel Macrons zum Präsidenten Frankreichs und seinem Erfolg bei den Parlamentswahlen hat auch die EU-Zukunftsdebatte neuen Schwung bekommen. Die französischen Vorstellungen zur Weiterentwicklung der Wirtschafts- und Währungsunion sind ein guter Start... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

EU

Land. Wirtschaft?37

Nitrat- und Nitrit-Belastungen in den Wasserspeichern steigen, in manchen Teilen Österreichs ist Leitungswasser nicht mehr trinkbar. Gleichzeitig wird in Ostösterreich überlegt, mit öffentlichen Investitionen Donauwasser abzuleiten, um dem Dürre-Problem der dortigen Ackerkulturen zu entkommen. Die werden durchwegs von Großbauern betrieben... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Soziale Partner12

Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl musste sich von Industrie und einigen seiner ÖVP-Kollegen viel Kritik gefallen lassen. Er stimmte zwar der Sozialpartner-Einigung zum Mindestlohn (1500 Euro bis 2020) zu, akzeptierte aber das Scheitern bei der Arbeitszeit-Flexibilisierung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung