• 19. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die EU-Wettbewerbshüter werfen dem Unternehmen vor, die Ergebnisse für seinen Preisvergleichsdienst bei entsprechenden Suchbegriffen ganz oder sehr weit oben in den Suchergebnissen anzuzeigen. - © APAweb/AFP, Emmanuel Dunand

Kartellrecht

Google geht nach Milliardenstrafe angeblich auf EU zu

  • US-Konzern will Suchergebnisse rivalisierender Shopping-Dienste gegen Entgelt auf eigener Seite einblenden.

Mountain View /Brüssel. Google kommt Insidern zufolge der EU-Kommission im Milliarden-Kartellstreit um die Benachteiligung von Rivalen bei Preisvergleichen entgegen. Google habe angeboten, die Ergebnisse von rivalisierenden Shopping-Diensten auf seiner Seite einzublenden, sagten vier mit der Sache vertraute Personen am Montag... weiter




EU

Wort für Wort: EU-Agentur kopiert Monsanto-Bericht

Rom. Im Streit um das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat hat die Europäische Agentur für Lebensmittelsicherheit (Efsa) teilweise die Argumentation des Herstellers Monsanto übernommen. Es gehe um rund 100 der 4300 Seiten des Schlussberichts der Efsa aus dem Jahr 2015, und zwar um die "umstrittensten Kapitel"... weiter




EU

EU soll besser vor Cyber-Attacken geschützt werden

Vor der Präsentation der Brüsseler Pläne zum Schutz vor Cyberattacken sind erste Details bekannt geworden. Um Computer gegen Hackerattacken zu wappnen, soll die Europäische Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) zu einer umfassenden Cyber- und Datensicherheitsbehörde ausgebaut werden, wie die "Süddeutsche Zeitung" (Freitag) berichtet... weiter




Russland

Virtuelle und reelle Kriegsspiele1

  • Russisch-weißrussisches Großmanöver an der Ostflanke der EU hat begonnen - Nato zeigt sich besorgt.

Moskau/Minsk/Brüssel. (reu/is) Das voraussichtlich größte Militärmanöver Russlands seit dem Ende des Kalten Krieges ist angelaufen. Die Nato-Länder, allen voran Polen und die baltischen Staaten, verfolgen das martialische Armeespektakel mit Argusaugen... weiter




EU

Gegenwind für Junckers EU-Pläne

  • EU-Kommissionspräsident sorgt mit Forderung nach Erweiterung der Eurozone für Unmut.

Straßburg/Wien/Berlin. Die Vorschläge von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, alle EU-Mitglieder rasch in die Eurozone und den Schengenraum aufzunehmen, stoßen in der Gemeinschaft nicht nur auf Sympathie. Österreichische Politiker reagierten gestern, Donnerstag, skeptisch bis ablehnend auf beide Ideen... weiter




Mit seinem Vorschlag rennt Wolfgang Sobotka in Brüssel offene Türen ein. - © APAweb/EXPA/ JOHANN GRODER

EU

Brüssel kündigt Vorschlag für längere Grenzkontrollen an2

  • Avramopoulos: Schengen-Regeln zu Terrorgefahr könnten aktualisiert werden.

Brüssel. Nach der Forderung Österreichs, Deutschlands und anderer Länder nach längeren Grenzkontrollen im Schengenraum wegen der Terrorgefahr hat die EU-Kommission angekündigt, in Kürze eine Vorschlag vorzulegen. Es sei klar, dass die Grenzkontrollen wegen der Flüchtlingskrise im November beendet werden müssten... weiter




Will EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seine Pläne tatsächlich umsetzen, muss er noch viel Überzeugungsarbeit leisten. - © APAweb / Reuters, Christian Hartmann

EU

Scharfer Gegenwind für Juncker5

  • Österreichs Politiker reagierten skeptisch auf Junckers Pläne, Eurozone und Schengenraum auszuweiten.

Wien. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Junckers muss noch viel Überzeugungsarbeit für seinen Plan leisten, die Eurozone und den Schengenraum auf alle Staaten der Union auszudehnen. Österreichische Politiker reagierten am heutigen Donnerstag skeptisch bis ablehnend auf beide Ideen, der niederländische Premier Mark Rutte empfahl Juncker scherzhaft... weiter




Rettungswesten als Symbol für das Schicksal vieler Flüchtlinge. "Es sterben weniger Menschen auf dem Mittelmeer, das sind gute Nachrichten", sagt der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere. - © APAweb / dpa, Kay Nietfeld

EU

De Maiziere will gemeinsames Asylsystem noch heuer3

  • Der deutsche Innenminister pocht auf die Umsetzung des Flüchtlingsurteils des EuGH.

Tallinn. Der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere drängt auf ein baldiges gemeinsames europäisches Asylsystem. Die Verhandlungen darüber müssten noch heuer abgeschlossen werden, sagte de Maiziere am Donnerstag vor Beratungen mit seinen EU-Kollegen im estnischen Tallinn... weiter




Europa

Die EU profitiert vom politischen Chaos in den USA1

  • Zehn Jahre nach Beginn der Finanzkrise wächst der Optimismus, während sich die USA auf gefährliches Terrain begeben.

Frankfurt am Main/London. Ist in Europa die Morgenröte nach einer langen Nacht angebrochen? Die Erschütterungen durch die Finanzkrise, die vor zehn Jahren begonnen hat, rücken zunehmend in den Hintergrund. Die Wachstumszahlen in der EU steigen, das Bruttoinlandsprodukt legte laut der europäischen Statistikbehörde Eurostat im zweiten Quartal um 0... weiter




Nationalratswahl

Auflage für Wahlkampf

  • In Österreich nutzten die Parteien Junckers Rede, um auf eigene Standpunkte zu verweisen.

Wien. Auch in den österreichischen Parteien wurde der Rede von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker aufmerksam gelauscht. Und die Reaktionen darauf lassen sich schnell zusammenfassen: Die Fraktionen pickten sich in ihren Kommentaren zu der Rede das heraus, was ihnen gerade am besten in den Wahlkampf passt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung