• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Silvester

Appell zu mehr Solidarität

  • Papst Franziskus verurteilt seinem Dankes-Gottesdienst zum Jahresende Kriege.

Rom/Vatikanstadt. Der Papst hat in seinem Dankes-Gottesdienst zum Jahresende zu mehr Solidarität aufgerufen und Kriege weltweit verurteilt. "Kriege sind ein offensichtliches Beispiel von absurdem Stolz", sagte Franziskus am Sonntag im Petersdom.Das Kirchenoberhaupt verurteilte die "Lügen und Ungerechtigkeiten"... weiter




Tausende Menschen feierten das neue Jahr vor dem Wiener Rathaus. - © APAweb / EXPA / SEBASTIAN PUCHER

2018

Prosit Neujahr 2018!3

  • Mit Bildern zu den Feuerwerken rund um die Welt wünschen wir unseren Leserinnen und Lesern ein Glückliches Neues Jahr!

Wien. Die Welt begrüßt das Jahr 2018. Rund um den Globus wurde mit Feuerwerken gefeiert. Als erster war Sydney mit einem spektakulären Feuerwerk in Regenbogenfarben an der Reihe.Etwa 1,6 Millionen Menschen hatten sich zuvor in der Hafengegend von Sydney versammelt um das traditionelle Riesenfeuerwerk vor der Kulisse mit dem berühmten Opernhaus zu... weiter




Köln

Zusätzliche Straßensperren zu Silvester3

  • 1.500 Beamte und Videoüberwachung sollen für mehr Sicherheit sorgen.

Köln. Die Polizei in Köln wird in der Silvesternacht wegen der zahlreichen Straftaten im vergangenen Jahr und dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt mit 1.500 Polizisten und massiven Straßensperren im Einsatz sein. "Jeder soll friedlich Silvester feiern können"... weiter




Weist alle Schuld von sich: Jäger. - © reuters

Deutschland

Keine Tabus3

  • Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger greift nach der Kölner Silvesternacht die Polizei an. Er betont, dass man künftig keine Informationen aufgrund von "political correctness" zurückhalten will.

Berlin/Köln/Wien. (klh) "Nach dem Alkohol- und Drogenrausch kam der Gewaltrausch. Und es gipfelte in der Auslebung sexueller Allmachtsphantasien." So fasste der Innenminister von Nordrhein-Westfalen, Ralf Jäger, am Montag die Ereignisse der Silvesternacht in Köln zusammen... weiter




Sexuelle Übergriffe

Justizminister Maas: Angriffe in Köln waren organisiert20

  • "Alle Verbindungen müssen sehr sorgfältig geprüft werden" - Warnung vor Beschädigung des Rechtsstaats.

Köln. Der deutsche Justizminister Heiko Maas (SPD) geht davon aus, dass die Silvester-Angriffe auf Frauen organisiert waren. "Wenn sich eine solche Horde trifft, um Straftaten zu begehen, scheint das in irgendeiner Form geplant worden zu sein. Niemand kann mir erzählen, dass das nicht abgestimmt oder vorbereitet wurde"... weiter




Vereinigte Arabische Emirate

Verletzte bei Brand in Luxushotel in Dubai2

  • Das 63 Stockwerke hohe Luxushotel "The Address" brannte am Abend lichterloh.

Dubai. In einem Luxushotel im Zentrum Dubais ist kurz vor Beginn der Silvesterfeierlichkeiten ein großes Feuer ausgebrochen - mindestens 16 Menschen wurden verletzt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur am Donnerstagabend mitteilte, wurden die meisten Menschen bei der schnellen Evakuierung des Wolkenkratzers verletzt... weiter




München

Nach Terroralarm gibt Innenminister Entwarnung

  • Die Polizei räumte zu Silvester zwei Bahnhöfe und warnte vor Menschenansammlungen.
  • Nun besteht keine konkrete Anschlaggefahr mehr.

München. Nach Angaben von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann gibt es nach dem Terroralarm in der Silvesternacht in München keine ganz konkrete Anschlaggefahr mehr. Zwar bestehe insgesamt eine hohe Anschlaggefahr in Europa, es gebe "aber keinen unmittelbaren Hinweis auf einen Anschlag heute oder morgen an einem bestimmten Ort"... weiter




Silvester

600.000 feierten in Wien

  • Jahreswechsel gingen in Europa unter strengen Sicherheitsvorkehrungen über die Bühne.

Wien Die 26. Ausgabe des Wiener Silvesterpfads hat am Donnerstag zahlreiche Menschen in die Innenstadt gelockt. Insgesamt waren laut Veranstalter Stadt Wien Marketing rund 600.000 Besucher auf dem Open-Air-Areal unterwegs, um den Jahreswechsel zu begehen. Der Auftakt erfolgte um 14.00 Uhr, um 2.00 Uhr war die Party zu Ende... weiter




Silvester

Jahreswechsel mit Polizeischutz

  • Brüssel hat Silvesterfeuerwerk aus Angst vor Anschlägen abgesagt.

Brüssel. Der Jahreswechsel wird in vielen europäischen Großstädten mit einem Großaufgebot der Polizei begangen. So wollen die Metropolen angesichts der gewachsenen Terrorgefahr für Sicherheit bei Neujahrsfeiern sorgen. Brüssel hat aus Angst vor Anschlägen das Silvesterfeuerwerk und andere öffentliche Feierlichkeiten zum Jahreswechsel abgesagt... weiter




"Ernsthafte Bedrohungen": Ein Soldat patrouilliert in der Brüsseler Innenstadt. - © reuters

Terror

Angst vor Böllern und Bomben

  • Zwei Verdächtige sollen in Brüssel Anschläge zu Silvester geplant haben. In Europas Hauptstädten herrscht Terrorangst.

Brüssel. Die belgische Polizei hat womöglich in letzter Minute einen Anschlag in Brüssel vereitelt: Zwei Menschen wurden festgenommen, weil sie verdächtigt werden, Attentate an mehreren beliebten Orten während der Silvesternacht geplant zu haben. Laut Generalstaatsanwaltschaft habe es "ernsthafte Bedrohungen" gegeben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung