• 17. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ryanair will Teile der insolventen Airline kaufen.  - © APAweb/REUTERS, Rellandini

Luftfahrt

Ryanair wirft bei Niki Hut in den Ring

  • Irische Billigfluglinie will Teile der insolventen Airline kaufen.

Frankfurt. Ryanair ist an der insolventen österreichischen Fluglinie Niki interessiert. Der irische Billigflieger teilte am Montag mit, die österreichischen Insolvenzverwalter der Air-Berlin-Tochter kontaktiert und Interesse an einem möglichen Kauf von Niki-Teilen bekundet zu haben... weiter




Ein Konkursverfahren über Niki müsste in Österreich von vorne beginnen und der kurz vor Silvester besiegelte Kauf durch den britisch- spanischen Luftfahrtkonzern IAG neu geprüft werden. - © APAweb/ REUTERS, Clara Margais

Luftfahrt

Niki muss Insolvenz in Österreich anmelden4

  • Beschluss des Landgericht Berlin noch nicht rechtskräftig, IAG will an Kauf festhalten.

Wien/Berlin. Ein Berliner Gerichtsurteil bringt die Rettung der österreichischen Fluglinie Niki ins Wanken. Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass die internationale Zuständigkeit nicht in Deutschland, sondern in Österreich liege. Des weiteren hat das Landgericht Berlin die Berufung beim deutschen Höchstgericht, dem Bundesgerichtshof (BGH)... weiter




Luftfahrt

Zitterpartie um Niki geht in nächste Runde3

  • Amtsgericht weist Zweifel am Insolvenzstandort Berlin zurück, nun Landgericht Berlin als nächste Beschwerdeinstanz am Zug.

Wien/Berlin. (apa/kle) Im Rechtsstreit um die Insolvenz der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki und damit auch um deren jüngst fixierten Verkauf gibt es nun eine erste Gerichtsentscheidung. Am Donnerstag teilte das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg mit, dass es an seiner Zuständigkeit als Insolvenzgericht festhalte... weiter




- © apa/dpa/Marcel Kusch

Luftfahrt

Niki-Verkauf wackelt wieder2

  • Ein Fluggastrechte-Portal pocht auf ein Insolvenzverfahren in Österreich, um Passagieransprüche leichter durchsetzen zu können.

Wien/Berlin. (apa/kle) Die Rettung der insolventen Air-Berlin-Tochter Niki durch die britisch-spanische International Airlines Group (IAG) wird wegen eines juristischen Streits um Fluggastrechte und den Insolvenzgerichtsstandort wieder zur Zitterpartie... weiter




Luftfahrt

Niki soll an British-Airways-Mutter gehen

  • Insolvenzverwalter in Exklusiv-Verhandlungen mit spanisch-britischer Holding IAG - Lauda nicht mehr im Rennen.

Wien/Berlin/Rom. (ag/kle) Bei der Suche nach einer Lösung für die insolvente österreichische Air-Berlin-Tochter Niki läuft alles auf einen Verkauf an die spanisch-britische Holding IAG - das ist die Dachgesellschaft für British Airways, Iberia und Vueling - hinaus... weiter




Airline-Gründer Niki Lauda.

Luftfahrt

Vier Bieter sind noch im Rennen für Niki1

  • Insolvenzverwalter Flöther macht es spannend. Niki Lauda weiß nicht, ob er im Finale dabei ist.

Wien. Sechs strategische Interessenten haben Übernahmeangebote "für weite Teile des Geschäftsbetriebs" der insolventen Airline Niki vorgelegt, fünf davon seien verbindlich. Mit vier davon würden finale Verkaufsverhandlungen eingeleitet, gab Insolvenzverwalter Lucas Flöther am Freitag in einer Aussendung bekannt. Namen wurden keine genannt... weiter




Bei Niki ist der Flugbetrieb nun wie bei der Mutter Air Berlin eingestellt. - © apa/dpa/Marcel Kusch

Insolvenzantrag

Für Niki tickt die Uhr1

  • Rückholaktion für Passagiere, Jobangebote für Mitarbeiter und ein höchst interessierter Niki Lauda.

Wien/Berlin. (ag/kle) Die Pleite der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki schlägt hohe Wellen. Nach der Einstellung des Flugbetriebs sind viele tausend Passagiere im Ausland gestrandet. Zudem hängt die Zukunft von rund 1000 Niki-Mitarbeitern in der Luft... weiter




Weil nicht sicher ist, ob die EU-Wettbewerbshüter der Übernahme der Air Berlin - vor allem deren Tochter Niki - zustimmen, ist die Lufthansa zu Zugeständnissen bereit. - © APAweb/AFP, Adam Berry

Luftfahrt

Zugeständnisse von Lufthansa für Air-Berlin/Niki-Übernahme

  • Die EU-Wettbewerbshüter können bis 21. Dezember den Deal durchwinken oder eine vertiefte Prüfung einleiten.

Brüssel/Frankfurt/Schwechat. Die AUA-Mutter Lufthansa hat nach Angaben der EU-Wettbewerbshüter kurz vor Fristende Zugeständnisse für die angestrebte Übernahme der Air-Berlin und deren Österreich-Tochter Niki gemacht. Die Frist für eine Entscheidung verlängere sich damit nun bis zum 21. Dezember, teilte die Brüsseler Behörde mit... weiter




Die Wege der deutschen AUA-Mutter Lufthansa und von Niki führen möglicherweise doch auseinander. - © apa/Robert Jäger

Luftfahrt

Zitterpartie um Niki2

  • Die Übernahme der österreichischen Air-Berlin-Tochter durch die Lufthansa wackelt - aus wettbewerbsrechtlichen Gründen.

Wien/Brüssel/Frankfurt. (kle) Niki und die AUA dürften doch keine Schwestern werden. Wie "Spiegel Online" und Reuters am Mittwoch berichteten, droht die Übernahme der Österreich-Tochter des insolventen Carriers Air Berlin durch die AUA-Mutter Lufthansa, Europas Branchen-Primus, aus Wettbewerbsgründen zu scheitern... weiter




Die Lufthansa hatte im Oktober von der insolventen Air Berlin die Töchter Niki und LGW Walter für rund 210 Millionen Euro übernommen. Die Brüsseler Behörde muss dem noch zustimmen. - © APAweb, Robert Jäger

Probleme

Niki droht Pleite8

  • EU-Kommission kippt wohl Niki-Übernahme, Lufthansa-Chef trifft sich heute mit EU-Wettbewerbskommissarin.

Berlin/Schwechat. Die Übernahme der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki durch die Lufthansa droht einem Insider zufolge zu scheitern. "Die EU-Kommission neigt derzeit dazu, den Niki-Deal für die Lufthansa zu untersagen", sagte am Mittwoch eine Person, die mit der Situation vertraut ist... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung