• 23. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mini-Roboter Nao im Dialog mit dem Technikexperten Ulrich Eberl. - © Helmuth Weichselbraun

Digitalisierung

Innovation für die Alten von morgen5

  • Roboter werden den Menschen nie verdrängen können, sind Experten beim Innovationskongress Villach überzeugt.

Villach. Schätzungen zufolge werden im Jahr 2050 etwa neun bis zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Ein Zehntel von ihnen wird dann älter als 65 Jahre alt sein. In Mitteleuropa gar ein Drittel. Die durchschnittliche Lebenserwartung wird dann bei etwa 90 Jahren (bei Frauen) liegen... weiter




Bekanntermaßen launenhaft: Die Glücksgöttin Fortuna, hier in Form einer Statue von Johannes Benk auf der Neuen Burg der Hofburg in Wien. - © gemeinfrei

österreichische Literatur

Gute Zeit für schlechte Aussichten1

  • In der aktuellen österreichischen Literatur dominieren Entwürfe einer verunglückten Zukunft. Ein Überblick.

"Ich schreibe über das Glück", sagt Franz Schuh in seinem Buch "Fortuna. Aus dem Magazin des Glücks" (2017) - und wir möchten ihm vorlaut in den Satz fallen: Das machen Sie nicht zum ersten Mal, Herr Schuh! Ihr Essayband "Schreibkräfte" aus dem Jahr 2000 trug den Untertitel "Über Literatur, Glück und Unglück"... weiter




Wer ist mit der technischen Raffinesse von Haushaltsgeräten in der Zukunft konfrontiert? "Immer ich." - © Moritz Ziegler

Kabarett

Die Kinder der 90er in Gegenwart und Zukunft3

  • Clemens Maria Schreiners neues Programm "Immer Ich".

Keine große Politik, keine inhaltsschweren Reflexionen über die nachhaltige Verbesserung von Welt und Gesellschaft – dafür Erinnerungen an die 90er Jahre. Der Steirer Clemens Maria Schreiner – geboren im August 1989 – ist selbst in diesem Jahrzehnt aufgewachsen und sozialisiert worden... weiter




Pop-CD

Musikalische Türen in mögliche Zukünfte1

  • Andreas Spechtl und sein in Teheran aufgenommenes zweites Soloalbum.

Am Ende der furiosen Suadaauf "Futur II", dem vorerst und vielleicht letzten Song von Ja, Panik, beschwört Andreas Spechtl "Echo und Nachhall vergangener Zeiten, verschwundener Plätze, in der Zukunft versteckte Länder und Orte." Die Zukunft gehört zu den zentralen Phantasmen der Popmusik... weiter




Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman (r.) konnte für sein Projekt Ex-Siemens-Chef Klaus Kleinfeld gewinnen. - © reuters

Öl Saudis

Saudi-Arabien plant Megastadt

  • "Neom" soll das Königreich weniger abhängig vom Öl machen.

Riad. Für den Umbau seiner Wirtschaft investiert das Königreich Saudi-Arabien 500 Milliarden Dollar in den Bau einer futuristischen Megastadt am Roten Meer. "Neom" soll mit 26.500 Quadratkilometern Fläche größer werden als Kärnten und die Steiermark zusammen mit knapp 26.000 Quadratkilometer... weiter




Wie sieht die Zukunft Europas aus? - © Fotolia/rangizzz

Gastkommentar

Wir wissen, wir können - und wir wollen6

  • Dimensionen der Erneuerung Europas.

Theorien verändern die Welt. Laut Stephan Schulmeister ist nach zwei Jahrzehnten neoliberaler Selbstentfremdung für Europa die Zeit gekommen, sich seiner Bestimmung zu besinnen. Diese Erneuerung vollzieht sich in drei wechselwirkenden Bereichen: vom einzelnen Menschen aus... weiter




Leserbriefe

Leserforum

Zum Interview von Bruno Jaschke, 16. September Inspirierende Thesen zu unserer Zukunft Danke für dieses äußerst interessante Interview mit dem Zukunftsforscher Peter Zellmann. Eine wahre Wohltat, in so unaufgeregter Art und Weise so viele gescheite Beobachtungen unserer Gesellschaft zu teilen... weiter




Pioneers Festival

Stadtleben6

weiter




Future Challenge: Leben 2030

Future Challenge

Wiener Zeitung Schülerwettbewerb 2017/18: Leben 203025

  • Unser Leben von morgen: Jetzt anmelden!

Die erste Wiener Zeitung "Future Challenge – Alle reden über Flüchtlinge: Aber was sagt die Jugend" ist seit Ende Mai abgeschlossen. Mit rund 70 Video-Einreichungen aus Schulen in ganz Österreich war dieses "Pilotprojekt" der Wiener Zeitung ein voller Erfolg. Doch jetzt heißt es an die Zukunft denken... weiter




Roboter

Im Bett mit der frigiden Farrah5

  • Serienreife Sexroboter sollen Prostitution überflüssig machen. Ihr Einsatz ist allerdings ethisch umstritten.

Ein Sex-Festival an der Uni? Klingt wie ein Revival von 1968. Konservative Briten waren nicht "amused", als vor wenigen Wochen der Kongress "Love and Sex with Robots" ausgetragen wurde, eine der ersten wissenschaftlichen Konferenzen über Sexroboter. Ursprünglich sollte die Veranstaltung bereits im November 2015 in Malaysia stattfinden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Schlagwörter


Werbung




Werbung