• 21. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Auf den Förderstopp folgt die Pleite. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Wien

Wieder privater Kindergarten pleite11

  • Der Verein "Oase des Kindes" mit acht Standorten und 62 Arbeitnehmern ist insolvent.

Wien. Der Verein "Oase des Kindes", der aktuell acht Kindergartenstandorte in Wien betreibt, hat Insolvenz angemeldet. Am Mittwoch wurde am Handelsgericht Wien der Antrag auf Eröffnung eines Konkursverfahrens gestellt, teilten die Gläubigerschutzverbände Creditreform... weiter




Patriarchat

Die größte Weltreligion von allen52

  • Das Patriarchat. Und anscheinend sind Kindergärtnerinnen, Volksschullehrerinnen und Wählerinnen eher keine Feministinnen. Sondern Gläubige.

Der Gärtner war’s - nicht. (Ätsch.) Die üblichen Verdächtigen (lauter Männer natürlich, no na), die scheiden also offenbar aus. Aber wer war’s dann? Die Gärtner-in. Nämlich die von den Kindern. Und sie läuft noch immer frei herum. Okay, wahrscheinlich hätte ich nicht bereits am Anfang verraten sollen, wer der Täter ist... weiter




Etwa 600 Kindergartenkinder sind von Kindergartenschließungen betroffen und suchen nun einen neuen Platz. - © apa/Herbert Neubauer

Kindergarten

Kontrollierte Bildung16

  • Bildungsstadtrat Czernohorszky (SPÖ) ändert Kurs der Bildungspolitik mit strengeren Kontrollen für private Kindergärten.

Wien. Die Unterbringung von möglichst vielen Wiener Kindern in den Kindergärten war das hehre Ziel des bis Ende 2015 amtierenden Bildungsstadtrats Christian Oxonitsch (SPÖ). Neben dem Bau von städtischen Plätzen forcierte er vor allem die Neueröffnungen von privaten Trägern... weiter




Betrug

Wiener Kindergarten-Betreiber vermutet Intrige6

  • Verteidiger Dohr: "Engste Mitarbeiter wollten ihn loswerden, indem sie ihn ins Gefängnis bringen" - Wirtschaftsprüfer entdeckte keine missbräuchliche Verwendung von Förderungsmitteln.

Wien. Der inhaftierte Wiener Kindergarten-Betreiber Hassan Mousa, gegen den wegen Untreue, Förderungsmissbrauchs und betrügerischer Krida ermittelt wird, sieht sich als Opfer einer Intrige. "Engste Mitarbeiter wollten ihn loswerden, indem sie ihn ins Gefängnis bringen", erklärte Michael Dohr, der Verteidiger des 57-Jährigen, im Gespräch mit der APA... weiter




Kindergartenkinder bei einer Schneeschuhwanderung. - © apa/Barbara Gindl

Masterplan Land

Warten auf die Ausgestaltung

  • Regierungsprogramm betrifft Kommunen in drei Punkten - Genaue Auswirkungen sind noch offen.

Wien. Seit über einer Woche liegt das aufgefrischte Regierungsprogramm nun vor. Vieles ist nach wie vor offen, vor allem wenn es um die Details geht. Klar ist schon, dass auch Österreichs Gemeinden in mehreren Bereichen betroffen sein werden. Vor allem die "Beschäftigungsaktion 20... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Kindergarten, Zootiere

Zum Gastkommentar von Nina Hover-Reisner, 25. Jänner Keine Ausbildung für die Kinderbetreuung Wenn ich die Wahl habe, zwischen einer Oma und akademischen Kindergartenpädagogen zu entscheiden, dann wähle ich für mein Kind die Oma. Das sage ich, als "staatlich geprüfter" Pädagoge mit Uni-Abschluss. Mag. Stephan Fischer, per E-Mail ... weiter




Nina Hover-Reisner ist Leiterin des Bachelorstudiengangs für Sozialmanagement in der Elementarpädagogik an der FH Campus Wien.

Gastkommentar

Mehr Männer in die Kindergärten43

  • Ohne die Akademisierung der elementarpädagogischen Grundausbildung und ein entsprechendes Einkommen bleibt das Ziel kaum erreichbar.

Der Männeranteil in elementarpädagogischen Einrichtungen liegt in Österreich aktuell bei etwa einem Prozent. Geringe Entlohnung, schlechtes Image und kaum Aufstiegschancen spielen dabei eine Rolle. Deutschland hat bereits fünf Prozent erreicht. Bei der Akademisierung ist uns unser Nachbarland auch einen Schritt voraus - seit 2004 werden für Bildung... weiter




apa/Herbert Neubauer

Kinderbetreuung

Kindergarten pleite1

  • Sieben Standorte mit rund 250 Kindern sind betroffen. Der Trägerverein stand zuletzt wegen zu niedriger Gehälter und zu wenig Personal unter Beobachtung der Stadt.

Wien. In Wien ist wieder ein privater Kindergarten-Träger pleite: Über den Verein "Multika", der sieben Standorte betreibt und aktuell rund 250 Kinder betreut, ist ein Konkursverfahren eröffnet worden, wie mehrere Gläubigerverbände am Donnerstag informierten... weiter




Wiener Kindergärten

Privater Trägerverein "Multika" in Konkurs

  • Sieben Standorte mit rund 250 Kindern betroffen.

Wien. In der Bundeshauptstadt ist wieder ein privater Kindergarten-Träger pleite: Über den Verein "Multika", der sieben Standorte betreibt und aktuell rund 250 Kinder betreut, ist ein Konkursverfahren eröffnet worden, wie mehrere Gläubigerverbände am Donnerstag informierten... weiter




Angeschmiert? Bis zu einem Jahr dauerte die Kontrolle, ob Eltern ihr Kind tatsächlich in den Kindergarten gesteckt hatten. Wenn nicht, war es dann bereits zu spät. - © apa/Hans Punz

Kindergarten

Bis es zu spät ist1

  • Die Kontrolle der Kindergartenpflicht dauerte laut Stadtrechnungshof bis zu einem Jahr.

Wien. (aum) Der Besuch des Kindergartens im letzten Jahr vor dem Schuleintritt ist in Wien verpflichtend. Das besagt das Frühförderungsgesetz und betrifft seit 2013 im Schnitt etwa 17.300 Kinder zwischen dem fünften und dem sechsten Lebensjahr. Doch die Kontrolle und Durchsetzung dieser Verpflichtung war in der Vergangenheit laut einem aktuellen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung