• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ungleichheit

Kindergartenbesuch bringt höheres Einkommen

  • Studie: Wer im Kindergarten war, erreicht eher einen akademischen Abschluss und verdient mehr.

Wien. Wer in jungen Jahren einen Kindergarten besucht, hat im Erwachsenenalter mehr Chancen auf einen akademischen Abschluss und damit auch auf ein höheres Einkommen. Frauen und benachteiligte Gruppe profitieren besonders stark vom Kindergartenbesuch... weiter




Betrug

Prozessauftakt um Mietbetrügereien

  • Kindergarten-Netz: Abdullah P. auf Anklagebank.

Wien. Im Wiener Landesgericht startete am Dienstag der erste Prozess gegen Abdullah P., den mutmaßlichen Kopf eines auf Förder-Betrug ausgerichteten kriminellen Netzes. Der 32-Jährige soll mit zahlreichen Vereinen, gefälschten Gemeinnützigkeitsbestätigungen und vorgeschobenen "Strohmännern" über Jahre hinweg die Wiener Kindergärten (MA10) getäuscht... weiter




Kinderbetreuung

Widerstrebende Ziele5

  • Bei der Kleinkindbetreuung zeigt sich deutlich, wie unterschiedlich die Ziele der einzelnen Verwaltungsebenen sind.

Berndorf bei Salzburg. Seit mehr als 17 Jahren ist Josef Guggenberger Bürgermeister von Berndorf in Salzburg. Dass er als Bürgermeister einer Gemeinde mit gerade 1700 Einwohnern einmal Interesse aus ganz Österreich auf sich ziehen würde, damit hat Guggenberger (ÖVP) eher nicht gerechnet... weiter




Education at a Glance 2016

Frühe Bildung zahlt sich aus6

  • OECD-Studie bestätigt: Österreich hat gute Berufsausbildung und starke Korrelation zwischen Bildung und Arbeitslosigkeit.

Wien/Paris. Nur Luxemburg, die Schweiz, die USA und Norwegen geben mehr aus für Bildung als Österreich. Mit 14.361 US-Dollar (12.768 Euro) pro Jahr pro Schüler oder Student liegt Österreich um 3868 Dollar über dem OECD-Schnitt. Dagegen ist bei uns die Bildungsmobilität - also das Aufsteigen von Kindern in eine höhere Bildungsschicht als jene der... weiter




An der BAKIP wird der gesamte Unterricht für die gehörlosen Schüler in Gebärdensprache gedolmetscht. Hier im Bild: Gebärde für "Ja" in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) - © OTS/ÖGS.barrierefrei/Reiger

Ausbildung

Erstmals Gehörlose als Assistenzpädagogen1

  • Ausbildung startet an der Schule für Assistenzpädagogik der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik (BAKIP) in Wien-Floridsdorf.

Wien. Mit dem neuen Schuljahr beginnen erstmals mehrere Gehörlose eine Ausbildung an der Schule für Assistenzpädagogik der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik (BAKIP) in Wien-Floridsdorf. Fünf Frauen und ein Mann haben im Frühjahr die Aufnahmeprüfung für die dreijährige Assistenzpädagogik-Ausbildung geschafft... weiter




Kindergarten

"Alt-Wien": Insolvenz eröffnet13

  • Bisher 30 Gläubiger und 297 Arbeitnehmer betroffen. Schulden von 7,456 Millionen Euro.

Wien. Das Insolvenzverfahren gegen den Kindergartenverein "Alt-Wien" wurde am Mittwoch, offiziell eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Philipp Dobner bestellt. Das bestätigte der Geschäftsführer des Gläubigerschutzverbands Creditreform, Gerhard Weinhofer, am Mittwoch gegenüber der "Wiener Zeitung"... weiter




Kindergarten

"Sind nicht mehr in der Phase des Goodwill"3

  • Frauenberger: Weitere Hilfe für "Alt-Wien"-Kindergärten rechtlich unmöglich, Maßnahmenpaket für Kinder greift bereits.

Wien. Der September naht und 1200 Kinder der "Alt-Wien"-Kindergärten haben schon neue Plätze gefunden. Trotzdem sind noch 900 Kinder ohne Alternative. Auf die Frage, warum denn die Stadt als Zeichen des Goodwill nicht noch den September finanziert, um den betroffenen Eltern mehr Zeit zu geben, einen neuen Kindergartenplatz zu finden... weiter




Kindergarten

Verwirrung um neun Millionen Euro im Kindergartenstreit4

  • Details über den jüngst gescheiterten Vergleich wurden bekannt. Stadt Wien und Kindergarten-Verein bewerten diesen unterschiedlich.

Wien. Wie berichtet, war am vergangenen Freitag in der Causa "Alt-Wien" eine Einigung erneut gescheitert. Der Verein hatte einen neuen Vergleich unterbreitet, die Stadt Wien lehnte diesen jedoch ab. Der Grund: die fehlende Bankgarantie für die Rückzahlung der mutmaßlich zweckwidrig verwendeten Fördermittel vonseiten des Betreibers... weiter




Die Stadt prüft derzeit ein neues Vergleichsangebot - und will vorerst nichts dazu sagen. - © Balmetzhofer

Kindergarten

Bis die Kinder auf der Straße stehen14

  • "Alt-Wien"-Kindergärten: Eltern wissen nicht, wie es weitergeht - würden sogar mehr zahlen, um Kinder dort lassen zu können.

Wien. Langsam beginnt die Morgensonne die Glasfassade aufzuheizen. Es ist acht Uhr morgens und zahlreiche Eltern bringen ihre Kinder zur Betreuung in den Privatkindergarten "Alt-Wien". "Damit meine Kinder weiter den Kindergarten ,Alt-Wien‘ besuchen können, würde ich sogar die nächsten drei Monate ohne Förderung bezahlen", erklärt Claudia F... weiter




Freude beim Lernen: auch für Kindergärten ein wichtiges Thema. - © Foto: apa/dpa/Jens Büttner

Leserbriefe

Leserforum: Kindergarten, Medien, Türkei

Woran krankt der Kindergarten? Warum sind der Republik Österreich ihre Kleinkinder so wenig wert? Geradezu widerwärtig und unpädagogisch ist im Bildungskompass die geplante "Filetierung" der Kindergartenarbeit in einzelne Kompetenzen. So wie das so bedeutende gemeinsame, das "soziale Lernen"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung