• 17. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Digitalisierung reißt die Welt in ihren Bann. - © Fotolia/bluemoon1981

Alpbacher Technologiegespräche

Weckruf in letzter Minute2

  • Wenn die Gesellschaft die Digitalisierung nicht gestaltet, wird sie Opfer werden, warnen Experten anlässlich der morgen, Donnerstag, startenden Alpbacher Technologiegespräche.

Wien. Viele Computer-Nerds, massenhaft Speicherplatz, Geld wie Heu und Daten im Überfluss, mit denen Maschinen lernen, Muster zu erkennen und immer treffsicherer auf Situationen zu reagieren: Aus diesen Zutaten besteht die perfekte Umgebung zur Entwicklung von künstlicher Intelligenz (KI). Im Silicon Valley in den USA ist sie vorhanden... weiter




Hannes Androsch: Bei der digitalen Infrastruktur kommen wir nicht voran, die Unis sind immer noch nicht angemessen ausgestattet. - © apa/Daniel Novotny

Europäisches Forum Alpbach

"Bei der Digitalisierung ein Nachzügler"14

  • Ausbildung, Infrastruktur und Investitionsmangel: Österreich könnte digitale Alphabetisierung verpassen.

Wien. Die Technologiegespräche des Europäischen Forum Alpbach starten am Donnerstag zum Thema Digitalisierung. Obwohl der digitale Wandel alle Bereiche der Gesellschaft verändert, wurde der Umgang damit im Vorwahlkampf bisher kaum aufgegriffen. Ein zu den Technologiegesprächen erscheinendes Jahrbuch will das Thema ins Zentrum rücken... weiter




Hannes Androsch, Christoph Neumayer, Jörg Leichtfried, Moderator Gross, Sonja Hammerschmid,Harald Mahrer (v. l.n. r.) - © Maria Noisternig

Forum Alpbach

Nicht zu Tode raunzen4

  • Die digitale Revolution wurde zur Eröffnung der Technologiegespräche in Alpbach diskutiert.

Bei der Eröffnung der Technologiegespräche des Europäischen Forums Alpbach am Donnerstag standen die digitale Revolution und ihre Bedeutung für Österreich im Zentrum. Schnell kam das Gespräch auf die gesellschaftlichen Implikationen zunehmender Digitalisierung, die, fast muss man sagen ausnahmsweise... weiter




Alpbacher Technologiegespräche

Mehr Unis, aber viel weniger Budget

  • Im Vergleich zu anderen Ländern fehlt es Österreich an Innovationsdynamik.

Alpbach. (est) "Obwohl Österreich nicht weniger als drei Prozent seines Bruttoinlandsprodukts in Unis, Wissenschaft und Forschung investiert, haben wir eine unbefriedigende Innovationsdynamik." Diese Worte fand der Chef des Forschungsrats, Hannes Androsch, im Vorfeld der heute, Donnerstag... weiter




Europäisches Forum Alpbach

Prometheus 4.06

  • Bildung und Forschung verringern Ungleichheit, meint Hannes Androsch. Und will dafür rasch 15 Budget-Milliarden.

Wien. "Die Gestaltung der Zukunft", so nennt sich das Buch, das Hannes Androsch in Alpbach vorstellt, und mit weniger gibt sich der ehemalige SPÖ-Spitzenpolitiker und nunmehrige Industrielle auch nicht zufrieden. "Wenn in ein paar Jahren auf der Autobahn ein Lkw fährt, der hinter sich zehn weitere Laster digital ohne Fahrer dirigiert... weiter





Werbung




Werbung