• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Skispringen

ÖSV-Pleite in Engelberg1

  • Kraft bei Fannemel-Sieg auf Platz 13.

Engelberg. Die österreichischen Skispringer haben bei der Vierschanzen-Tournee-Generalprobe in Engelberg am Samstag ein Debakel erlebt. Doppelweltmeister Stefan Kraft landete im vorletzten Bewerb vor dem ersten Saisonhöhepunkt als bester ÖSV-Athlet an der 13. Stelle. Vorjahressieger Michael Hayböck belegte Rang 15... weiter




Findet der einstige Überflieger zurück in die Sphären weit über den K-Punkt? Zuletzt hatte Gregor Schlierenzauer Pech mit dem Wind. - © APAweb / Roland Schlager

Skispringen

ÖSV-Adler auf der Suche nach Konstanz2

  • ÖSV-Coach Heinz Kuttin gibt sich vor der Tournee-Generalprobe in Engelberg zuversichtlich.

Engelberg. Am Wochenende hält der Skisprung-Tross im schweizerischen Engelberg. Mit zwei Einzel-Bewerben steht damit bereits die Generalprobe für die Vierschanzentournee auf dem Programm. Die letzte Chance für die ÖSV-Springer, in Schwung zu kommen. Denn zuletzt stockte es etwas im sonst so geschmierten Getriebe der erfolgsverwöhnten Adler... weiter




Heiß auf den Wettkampf: Schlierenzauer freut sich auf Titisee. - © apa

Skispringen

Der Nächste ist bereit für das Comeback

  • Nach Marcel Hirscher, Anna Veith, Cornelia Hütter und Co.: Gregor Schlierenzauer wagt sich ab Freitag in Titisee wieder auf die Schanze.

Innsbruck. Gregor Schlierenzauer fühlt sich nach einer Seitenbandverletzung bereit für sein Comeback im Skisprung-Weltcup. Der 27-Jährige wurde von ÖSV-Cheftrainer Heinz Kuttin in das siebenköpfige Aufgebot für die vierte Station des Olympia-Winters am Wochenende in Titisee-Neustadt (Deutschland) nominiert... weiter




Skispringen

Kraft in Nischnij Tagil Dritter

  • Für den österreichischen Skispringer war es der zweite Einzel-Podestplatz in der Olympiasaison.

Nischnij Tagil. Stefan Kraft hat am Sonntag den am Vortag um nur einen Zehntelpunkt verpassten Podestplatz nachgeholt. Der Salzburger hielt beim Weltcup-Skispringen in Nischnij Tagil den dritten Rang nach dem ersten Sprung und musste sich nur den Deutschen Andreas Wellinger und Richard Freitag geschlagen geben... weiter




Skispringen

Althaus siegte auf Großschanze in Lillehammer

  • Für die Österreicherinnen lief es nicht so gut, Seifriedsberger wurde 16., Hölzl 18.

Lillehammer. Die Deutsche Katharina Althaus ist am Sonntag von der Großschanze in Lillehammer zum Sieg geflogen. Mit 138,5 und 139,5 Metern feierte die 21-Jährige im dritten Skisprung-Weltcupbewerb der Damen der Saison überlegen vor Lokalmatadorin Maren Lundby (130/139) ihren zweiten Sieg und entschied das "Triple" in der Olympiastadt von 1994 für... weiter




Skispringen

Fast am Podest

  • Stefan Kraft fehlten nur 0,1 Punkte auf den dritten Platz beim Skisprung-Weltcup in Russland.

Nischnij Tagil. Nur ein Zehntelpunkt hat Stefan Kraft und dem Deutschen Andreas Fellinger am Samstag zu einem Podestplatz in Nischnij Tagil gefehlt. Das Duo landete ex aequo an der vierten Stelle, 3,3 Punkte hinter Richard Freitag. Der 26-jährige Deutsche feierte seinen sechsten Erfolg im Skisprung-Weltcup... weiter




Der 25-jährige Diethart hatte beim Sturz eine schwere Gehirnerschütterung samt leichter Einblutung ins Gehirn, eine Lungenquetschung, starke Abschürfungen sowie eine Rissquetschwunde im Gesicht erlitten. - © APAweb, Herbert Neubauer

Skispringen

Zustand von gestürztem Diethart ein wenig verbessert

  • Niederösterreicher bleibt vorläufig in stationärer Behandlung.

Schladming. Der gesundheitlich Zustand von Skispringer Thomas Diethart hat sich einen Tag nach dem Sturz des Skispringers am Donnerstag ein wenig gebessert. Der Niederösterreicher bleibt aber vorläufig in stationärer Behandlung des Schladminger Diakonissenkrankenhauses... weiter




apa/expa/JFK

Skispringen

Ex-Tourneesieger Thomas Diethart schwer gestürzt3

Ramsau. Der ehemalige Vierschanzentournee-Sieger Thomas Diethart ist am Mittwoch bei einem Training in der Ramsau schwer gestürzt. Diethart, der seit einigen Saisonen verzweifelt an einem Comeback in den Weltcupzirkus arbeitet, verlor nach dem Absprung auf der Normalschanze (Hillsize: 98 Meter) die Kontrolle und krachte auf den Vorbau... weiter




Sie ist die unangefochtene Königin der Skisprung-Szene. Sara Takanashi hat in ihrer kurzen Karriere bereits 53 Weltcup-Springen gewonnen. - © APAweb / Georg Hochmuth

Skispringen

Über ein Jahrhundert ignoriert7

  • Frauen spielten im Skisprung lange keine Rolle. Das ändert sich endlich, wenn auch langsam. Ein Blick auf die bevorstehende Saison.

Skisprung hat lange Tradition. Die erste Nachricht über ein Skispringen stammt aus dem Jahr 1796. Es soll als Teil einer Militärübung norwegischer Soldaten ausgetragen worden sein. Hundert Jahre später – gegen Ende des 19. Jahrhunderts - setzte sich der Skisprung in Europa als eigene Sportart durch... weiter




Der 34-jährige Damjan (140/142 m) verteidigte seine Halbzeitführung souverän und gewann 2,8 Punkte vor dem Norweger Johann Andre Forfang (136,5/142) und 8,4 vor dem Deutschen Andreas Wellinger (140/140). - © APAweb/AP/Lehtikuva, Martti Kainulaine

Skispringen

ÖSV-Springer enttäuschend

  • Zweiter Weltcupsieg für Slowenen Damjan, Fettner als Zwölfter bestplatzierter Österreicher in Ruka.

Ruka. Stefan Kraft hat am Sonntag in Ruka nicht an seinen dritten Platz vom Weltcup-Auftakt anschließen können. Der Weltcupsieger landete nach einem etwas verpatzten ersten Sprung (126 m) und der Tagesbestweite von 145 Meter nur an der 13. Stelle. Bestplatzierter Österreicher war Manuel Fettner als Zwölfter... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung