• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jung und Alt sollten in Bewegung bleiben. - © Gettyimages/Paul Bradbury

Sportwissenschaft

Fit wie ein Turnschuh2

  • Von Bewegung profitiert der gesamte Körper - auch das Gehirn.

Wien. Wer gerne und viel auf der faulen Haut liegt, plagt sich nicht nur bewegungstechnisch, sondern auch kognitiv. Wie sehr nämlich sportliche Aktivität mit der Leistungsfähigkeit des Gehirns zusammenhängt, verdeutlichte die Sportwissenschafterin Nicole Wenderoth vom Department Gesundheitswissenschaften und Technologie der ETH Zürich am Mittwoch... weiter




Gehirn

Was LSD mit dem Gehirn macht1

  • Die Droge macht frei und ungezwungen - das birgt Chancen für die Medizin.

Wien. Erstmals haben Forscher mit modernen bildgebenden Verfahren untersucht, was unter LSD-Einwirkung im Gehirn passiert. Dabei haben sie spannende Parallelen zu Erfahrensberichten gefunden - nicht nur aktueller, sondern auch vergangener. Denn schon Schriftsteller wie Aldous Huxley, Charles Beaudelaire und Ernst Jünger experimentierten mit Drogen... weiter




Das Nervengeflecht sorgt für eine Verbindung zwischen Darm und Gehirn. - © Corbis/Science Photo Library

Gehirn

Wenn der Darm das Gehirn stört17

  • Manche neurologische Störungen wie Parkinson könnten ihren Ausgang im Verdauungsorgan haben.

Wien. Es gibt immer mehr Hinweise, dass der Darm abseits seines ureigenen Einsatzgebietes als Verdauungstrakt Auswirkungen auf viele Bereiche des Körpers hat - auch auf das Gehirn, wie Studien zu erkennen geben. Hinter dem Einfluss des Darms auf unsere Gesundheit stecken rund 100 Billionen Bakterien... weiter




Großhirnige Guppys haben ein schlechteres Immunsystem als Kleinhirnige. - © Corbis/Robert Pickett

Immunsystem

Der Preis eines großen Gehirns5

  • Immunsystem, Fertilität und Verhaltensweisen korrelieren mit dem Maß des Denkorgans.

Wien. Die Größe des Gehirns scheint auf ein Lebewesen vielfältigste Auswirkungen zu haben. Nämlich nicht nur auf die Denkleistung, wie man meinen könnte - und auch nicht nur positive. Ein Wissenschafterteam um den österreichischen Biologen Alexander Kotrschal... weiter




Schädelfehlbildung

Zika-Virus tötet graue Zellen3

  • US-Neurologen bestätigen: Erreger greift neuronale Stammzellen in der Hirnrinde an.

Baltimore/Wien. US-Forscher haben nachgewiesen, dass das in Südamerika grassierende Zika-Virus neuronale Stammzellen des Gehirns infiziert. "Unsere Studie beweist nicht definitiv, dass das Zika-Virus Mikrozephalie direkt verursacht. Aber es ist ziemlich aussagekräftig, dass gerade Zellen, die die Hirnrinde bilden... weiter




Primaten

Manche Vögel sind so klug wie Affen3

Innsbruck/Wien. Die Gehirne von Vögeln und Säugetieren unterscheiden sich deutlich. Vögeln fehlt etwa der Neocortex, der bei Säugern für höhere kognitive Leistungen verantwortlich ist. Dennoch sind die kognitiven Fähigkeiten von Vögeln jenen von Primaten ebenbürtig... weiter




Um erfolgreich abnehmen zu können, ist eine Umprogrammierung im Gehirn nötig. - © Fotolia/BillionPhotos.com

Gesundheit

Denk dich schlank14

  • Zwei Medizinerinnen beleuchten, welche maßgebliche Rolle das Gehirn bei der Gewichtskontrolle spielt.

Wien.Wer greift nicht manchmal in ausgelaugtem Zustand zur Schokolade? Ein Stück, ein zweites Stück - und man spürt, wie der Körper wieder Kraft entwickelt. Auch, um uns zu trösten, wählen wir häufig den fast schon automatisierten Griff nach Süßem oder Fettem. Unmittelbar nach dem Genuss umschleicht uns ein angenehmes Gefühl der Glückseligkeit... weiter




Plastik-Schadstoffe sind um uns: Selbst Alternativen halten nicht, was sie versprechen. - © fotolia/rufar

Bisphenol S

Teufelswerk Plastik16

  • Auch Alternativen zur Plastik-Chemikalie BPA sind schädlich.

Wien. (est) Immer mehr wissenschaftliche Studien bestätigen: Selbst Plastik, das die gefährliche Chemikalie Bisphenol A (BPA) nicht enthält, schädigt Umwelt und Lebewesen. BPA ist eine Substanz, die das Hormonsystem von Tieren und Menschen angreift und das Wachstum von Nervenzellen im Gehirn verändern kann... weiter




Erkrankungen wie Alzheimer gehen mit dem Verlust der räumlichen Orientierung einher. - © Fotolia/freshidea

Demenz

Orientierungslos1

  • Bestimmte Gehirnzellen scheinen bei Demenz räumliche Informationen falsch zu interpretieren.

Exeter/Wien. Vor allem sind es die Gedächtnisleistung und das Denkvermögen, die im Zuge einer Demenzerkrankung nach und nach verloren gehen. Aber auch Orientierungslosigkeit zählt zu einem typischen Anzeichen, das durch Veränderungen im Gehirn von Demenzpatienten entsteht... weiter




Der Schein trügt: Die Hälfte der Puzzlesteine ist noch nicht gelegt. - © Corbis/Callista Images

Neurowissenschaften

Bauplan des Gehirns5

  • Forscher erstellen eine Landkarte aller Zellen unseres Denkorgans.

Wien. Seit Jahrzehnten setzen Hirnforscher Puzzleteil um Puzzleteil zusammen, um das menschliche Gehirn besser verstehen zu können. Hundert Milliarden sind es an der Zahl und bis dato ist nur die Hälfte davon zuordenbar. Dies könnte sich aber bald ändern, wie Forscher im Fachblatt "Nature Biotechnology" berichten... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung