• 16. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Obdachlosen werden immer jünger. - © Jenis

Weihnachten

"Ich hab’ niemanden, nur mich selbst"27

  • Rund 1000 Menschen feiern heuer Weihnachten in einem Caritas-Haus für obdachlose Menschen. Eine Spurensuche.

Wien. Hektik, Trubel und Menschenmassen. Wenige Stunden vor dem Heiligen Abend hat das Last-Minute-Shopping auf der Mariahilfer Straße eine Dimension angenommen: Menschen eilen mit bepackten Taschen von einem Geschäft ins andere, um doch noch ein günstiges Weihnachtsgeschäft zu ergattern... weiter




Caritas

Hilfe ohne viel Tamtam7

  • Im Advent widmet sich die Caritas verstärkt den Ärmsten.

Wien. "995 Euro sind 2017 zusammengekommen bei unserer Damen-Kartenspielrunde. Die Hälfte der Summe haben wir für einen Ausflug in die Therme Loipersdorf verwendet, die andere Hälfte spenden wir für die Caritas, indem wir dringend nötige Lebensmittel und Hygieneartikel liefern", erklärt Gertrude F. im Gespräch mit der "Wiener Zeitung"... weiter




Besonders bei niedrigen Temperaturen sind Obdachlose auf die Hilfe der Caritas angewiesen. - © apa/Pfarrhofer

Wetter

"Bitte nicht aufhören"5

  • Wegen des klirrend kalten Winters bittet die Caritas um mehr Spenden.

Wien. Auch wenn das trübe Straßenbild mit Glatteis und heftigem Schneefall am Dienstagabend gar nicht danach ausgesehen hat: Laut Meteorologen macht die Kältewelle in Wien bald eine Pause. Ab Donnerstag steigen die Temperaturen endlich wieder über den Gefrierpunkt... weiter




Bewusstsein für das Leben von Obdachlosen will Fritz R. (r.) bei seinen Führungen schaffen. - © Diva Shukoor

Obdachlosigkeit

Kein Entrinnen26

  • Fritz R. wurde aufgrund hoher Schulden obdachlos. Um schuldenfrei zu werden, müsste er zehn Prozent seiner Schuldenlast aufbringen. Eine Mindestquote, die für ihn und viele andere Obdachlose nicht zu schaffen ist.

Wien. Die meisten Menschen denken im Alter von 33 an den nächsten Karriereschritt, an das erste Kind und an den Kauf einer Eigentumswohnung. Auch Fritz R. ist 33 Jahre alt. Von den Zielen seiner Altersgenossen ist er jedoch weit entfernt. Vielleicht wird er diese auch nie erreichen können... weiter




Essensausgabe und Schutz vor der Kälte für Obdachlose in der Gruft. - © Stanislav Jenis

Obdachlosigkeit

"Als ich noch ein echtes Leben hatte"24

  • Um die Weihnachtszeit herrscht Hochbetrieb in der Betreuung von Obdachlosen.

Wien. Es ist bitterkalt an diesem Adventmorgen. Elisa R. sitzt wie fast an jedem Tag bei der Bus-Haltestelle Brückengasse im 6. Bezirk auf dem Boden. Neben ihr liegen eine Reihe von Plastik-Tragtaschen und Stofftieren. Sie reibt sich die Hände und wühlt dann in ihrer Tasche... weiter




Immer mehr sind von Wohnungslosigkeit bedroht. - © apa/Formanek

Obdachlose

Für Essen und Schlafsack3

  • Rekord bei der Ausgabe von warmen Mahlzeiten, Caritas sammelt für das "Gruft"-Winterpaket.

Wien. Einige hundert Menschen leben in Wien auf der Straße. Sinken die Temperaturen, kann das lebensbedrohlich werden. Deshalb schnürt die Caritas auch wieder ein Winterpaket. Für eine Spende von 50 Euro erhält ein Obdachloser einen winterfesten Schlafsack und eine warme Mahlzeit... weiter




Gruft

Sanierung der Wiener "Gruft" kurz vor Abschluss1

  • Unterirdische Notschlafstelle ab September wieder geöffnet.

Wien. Die Wiener Obdachloseneinrichtung "Gruft" wird seit fast zwei Jahren auf Vordermann gebracht. Der Zubau, das neue Tageszentrum inklusive Essensausgabe, hat bereits vor einem Jahr eröffnet. Nun sind auch die Arbeiten im Stammhaus, der unterirdischen Nächtigungsstelle, im Finale... weiter




Wien

Caritas eröffnet neues Notquartier3

  • "Zweite Gruft" wurde mit mehr Schlafplätzen ausgestattet.

Wien. Die Caritas Wien hat an diesem Wochenende ein weiteres Notquartier für obdachlose Menschen eröffnet und in der sogenannten zweiten Gruft in Währing die Zahl der Schlafplätze erweitert. In der neuen Unterkunft am Wiedner Gürtel stehen Schlafplätze für vorläufig 35 Männer zur Verfügung. Ein Ausbau sei rasch möglich... weiter




Ihren Schlafplatz finden Obdachlose teilweise in Durchgängen oder unter Brücken. Ruhe oder Erholung bietet so ein "Schlafzimmer" nicht. - © Caritas/Schwertner

Susanne Peter

Nachts auf den Straßen Wiens8

  • Drei Nächte pro Woche suchen die Sozialarbeiter der Gruft Obdachlose auf.

Wien. Sonntag, kurz nach neun Uhr abends. In der U3-Station Volkstheater herrscht reger Betrieb. Zwischen den vielen Menschen sitzt eine ältere Frau auf der Bank, vertieft in eine Gratiszeitung und umgeben von vier prall gefüllten Plastiksackerln. Sie sieht ungepflegt aus, riecht streng und hat einen zerschlissenen Mantel und eine Jogginghose an... weiter




Obdachlosigkeit

Baggerschaufel-Aushub für Gruft-Zubau1

  • Mehr Platz, menschenwürdigere Rahmenbedingungen.
  • Umplanungen zum Erhalt von Bäumen.

Wien. (bs/red) Im August sollte es los gehen mit dem Bau des neuen Tageszentrums für die Gruft in Mariahilf. Und am letzten August-Tag wurden auch tatsächlich schützende Holzbretter um die Bäume im Pfarrhof angebracht und kam auch tatsächlich der Bagger - wenn auch dieser an diesem Tag noch vorrangig fürs Foto die Erde aushob... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung