• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der frühere National Security Adviser Michael Flynn bekannte sich, Falschaussagen in der Causa Russland getätigt zu haben. - © APAweb / AP, Carolyn Kaster

USA

Flynn bekannte sich in Russland-Affäre schuldig7

  • Trumps Ex-Sicherheitsberater räumte Falschaussagen ein, er kontaktierte die Russen auf Anweisung höherer Stellen.

Washington. Der frühere Nationale Sicherheitsberater der USA, Michael Flynn, hat nach Angaben des Sonderermittlers in der Russland-Affäre, Robert Mueller, den Kontakt zur russischen Regierung im Dezember 2016 nicht eigenmächtig, sondern auf Anweisung von höherer Stelle aufgenommen... weiter




Das Buch von Anton Shekhovtsov erschien in einer Serie des Routledge Verlags zu Studien über Faschismus und Rechtsextremismus. Der Autor beschreibt faschistische und rechtsradikale Politik im historischen Kontext und analysiert die Verbindungen zwischen dem Kreml und rechtsextremen Akteuren im Westen.

Sachbuchrezension

Tango Noir: Tanz der dunklen Mächte11

  • Der Politikwissenschafter Anton Shekhovtsov zeigt in seinem aktuellen Buch, dass die Verbindungen des Kremls mit rechtsextremen Akteuren im Westen tief in die Zeit des Sowjet- und postsowjetischen Regimes zurückreichen.

"Es existiert kein vollständiges Bild der Beziehungen zwischen Moskau und den rechtsextremen Organisationen sowie Politikern in Europa, den USA und Kanada", sagt Anton Shekhovtsov. Sein Buch "Tango Noir: Russia And The Western Far Right" soll diese Lücke füllen, die trotz Bemühungen zahlreicher Experten... weiter




EU-Warnung

Russisches Mediengesetz ist Gefahr für die Pressefreiheit2

  • Internationale Medien von Registrierung als "ausländische Agenten" bedroht.

Brüssel. Die EU hat mit scharfer Kritik auf ein neues russisches Mediengesetz reagiert, nach dem internationale Medien künftig als "ausländische Agenten" registriert werden können. Das Gesetz stelle eine zusätzliche Bedrohung für freie und unabhängige Medien dar, erklärte ein Sprecher des diplomatischen Dienstes der EU am Sonntag in Brüssel... weiter




Östliche Partnerschaft

Ukraine und Georgien in der Warteschleife

Brüssel. (czar) Wäre es nach Donald Tusk gegangen, wäre das Gipfeldokument ambitionierter ausgefallen. Der EU-Ratspräsident ist Pole und war als Premier seines Landes Mitinitiator der östlichen Partnerschaft zur Annäherung von sechs Staaten an die Europäische Union... weiter




Selten verlässt Assad Syrien, überraschend kam er nun nach Russland. - © APAweb/Mikhail Klimentyev, Kremlin Pool Photo via AP

Syrien

Putin drängt auf politische Lösung1

  • Assad traf überraschend Putin. Iran sieht den IS in Syrien und im Irak endgültig besiegt.

Sotschi/Teheran. Kurz vor dem Gipfeltreffen der Türkei, Russlands und des Iran zum Syrien-Konflikt hat Russlands Präsident Wladimir Putin nach Angaben des Kreml den syrischen Machthaber Bashar al-Assad in Sotschi empfangen. Assad sei am Montagabend mit Putin zusammengekommen... weiter




Abseits

Warum leugnen für Russen günstiger ist6

Russland, 2014 in Sotschi mit 12Goldenen noch die Wintersportnation Nummer eins, muss diesmal in Pyeongchang bei Olympia zuschauen. Und auch die Fußball-Nationalmannschaft darf aufgrund des staatlich gelenkten Dopings bei der Heim-WM im Sommer nicht antreten... weiter




Von 15 Mitgliedern im Sicherheitsrat stimmten elf für die Verlängerung. Ägypten und China enthielten sich, Bolivien stimmte wie Russland gegen die Maßnahme. - © APAweb/REUTERS, Lucas Jackson

Diplomatie

Russisches Veto gegen weitere UNO-Giftgasuntersuchung in Syrien3

  • Von 15 Mitgliedern im Sicherheitsrat stimmten elf für die Verlängerung.

New York. Russland hat im UNO-Sicherheitsrat sein Veto gegen eine Verlängerung der UNO-geführten Untersuchung zu Giftgasangriffen in Syrien eingelegt. Es ist bereits das zehnte Mal, dass Russland von seinem Vetorecht im Sicherheitsrat Gebrauch macht, um Aktionen des Gremiums gegen seinen Verbündeten Syrien zu verhindern... weiter




Fußball

Aus 209 wurden 323

  • Mit Peru ist das Teilnehmerfeld der Fußball-WM 2018 komplett - England und Spanien drohen bei der Auslosung Horrorgruppen.

Wien. (may) Was bereits am 12.März 2015 mit der Partie zwischen Osttimor und der Mongolei (4:1) in der Asien-Vorrunde begann, endete nun am Donnerstag in Lima mit dem Interkontinental-Play-off-Rückspiel zwischen Peru und Neuseeland (2:0): Die WM-Qualifikation für das Endrundenturnier in Russland (14. Juni bis 15... weiter




Der slowakische Andrej Kiska spricht im EU-Parlament die Gefahren, die vom Kreml drohen. - © APAweb / AFP, FREDERICK FLORIN

Flüchtlinge

Slowakischer Präsident warnte vor dem Kreml19

  • Andrej Kiska fordert von seinem Land Solidarität mit der EU. Russland werde "immer brutaler in seinen Aktionen, Europa zu destabilisieren".

Straßburg. Der slowakische Staatspräsident Andrej Kiska hat sein Land zu mehr Solidarität gegenüber der EU, auch bei der Aufnahme von Flüchtlingen, aufgefordert. "Die Slowakei sollte nie zögern, ihre Solidarität gegenüber Freunden und Partnern in der EU zum Ausdruck zu bringen", sagte Kiska am Mittwoch in einer Rede im EU-Parlament in Straßburg... weiter




Wie du mir, so ich dir: Weil sich der russische Auslandssender RT in den USA als "ausländischer Agent" registrieren musste, wurde jetzt das Mediengesetz in Russland verschärft. - © APAweb/AP, Pavel Golovkin

Russland

Parlament stimmt Gesetz gegen ausländische Medien zu6

  • Abstimmung des Föderationsrates wird in den kommenden Tagen erwartet.

Moskau. Das russische Parlament hat die umstrittene Novelle des Medien-Gesetzes einstimmig angenommen. Von 450 Abgeordneten stimmten russischen Medienberichten zufolge am Mittwoch alle anwesenden 409 in zweiter Lesung für die Maßnahme, es gab keine Gegenstimmen. Eine Abstimmung des Föderationsrates wird in den kommenden Tagen erwartet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung