• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Gemischtwarenhandlung "produkty" enthält alles Lebensnotwendige - von Wodka über Waschmittel bis Whiskas.

Russland

Kwaßtrinker in Jessino

Achtung! Achtung! Um acht Uhr sechzehn fährt auf Gleis vier der Zug nach Petuschki ab. Der Zug hält in Hammer-und-Sichel, Tschuchlinka, Reutowo, Shelesnodoroshnaja, danach in allen Ortschaften außer Jessino. Moskau, Platz des Kursker Bahnhofs, irgendwann in den sechziger Jahren. Früher Morgen. Kälte... weiter




Michail Chodorkowski

Öl-Milliardär soll ins Straflager

  • "Chodorkowski ist zur lebenslangen Anhörung seines eigenen Urteils verurteilt worden", wurde in Moskau schon gewitzelt. Aber nach fast zwei Wochen verkündete Richterin Irina Kolesnikowa doch endlich das Strafmaß - der unter anderem wegen Betrugs und Steuerhinterziehung angeklagte russische Öl-Milliardär Michail Chodorkowski wurde am Dienstag zu neun Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sprach den Gründer des Energiekonzerns Yukos in sechs von sieben Anklagepunkten schuldig. Auch der mitangeklagte Geschäftspartner Platon Lebedew erhielt eine Gefängnisstrafe von neun Jahren.

Damit blieb das Gericht knapp unter der von der Staatsanwaltschaft geforderten Strafe von zehn Jahren Freiheitsentzug. Die Untersuchungshaft wird auf das Strafmaß angerechnet. Chodorkowski, der bereits eineinhalb Jahre einsitzt, kommt damit spätestens Ende 2012 frei... weiter




Russland

Buffalo Bill's falsche Kosaken

Sonntagnachmittag in Lanchkhuti: Das kleine Heimatmuseum der westgeorgischen Kleinstadt in der Provinz Gurien platzt aus allen Nähten. Fünf Dutzend Bewohner aller Altersschichten haben sich zum Empfang für den Regisseur Irakli Makharadze versammelt. Einigen der älteren Männer und Frauen stehen Tränen in den Augen... weiter




Russland

Zum Tode verurteilter Moloch

Hotel Rossija. Meine erste Liebe in Moskau. Ein Riese mit 6.000 Betten, größer als Hilton, Imperial und Mariott zusammen. In der Lobby, die so groß ist, dass eine Elefantenherde leicht darin Platz hätte, keine Spur von Luxus, dafür jede Menge kahlgeschorener, breitschultriger Gestalten und eine ganze Reihe grell blinkender Spielautomaten... weiter




Anschlag

Kampferfahrene Selbstmordtruppe

  • Die Suche nach der Identität der Geiselnehmer führt, wie schon so oft, zum berüchtigten Feldkommandanten und Terroristen Shamil Bassajew.

Obwohl bereits die schon von den Flugzeugabstürzen letzter Woche und dem Bombenanschlag in Moskau am Dienstag bekannten "Islambuli-Brigade" die Verantwortung für die Geiselnahme übernommen hatte, führt die Spur wohl eher zu Bassajew. Die "New York Times" berichtete gestern, ein Selbstmordkommando mit Kontakten zur El Kaida besetzte die Schule... weiter




Russland

Der Desperado an der Macht

Zuletzt trifft es die Ärzte. Am 13. Jänner 1953 meldet die sowjetische Nachrichtenagentur Tass, in Moskau sei eine Gruppe von "Schädlingsärzten" verhaftet worden. Man beschuldigt sie - unter ihnen sind viele jüdische Mediziner - Stalin nach dem Leben getrachtet zu haben... weiter




Porträt

"Heiseres Gewissen seiner Zeit"

Am 25. Juli 1980, dem fünften Tag der Olympischen Spiele in Moskau, starb ebendort Vladimir Visotsky im 42. Lebensjahr an Herzversagen. Die Zeitungen nahmen davon nicht Notiz und berichteten lieber von den Erfolgen der sowjetischen Schwerathleten und Turnerinnen. Drei Tage nach seinem Tod, am 28. Juli 1980, wurde Vladimir Visotsky begraben... weiter




Russland

Kalaschnikow wurde 80

Moskau · Michail Kalaschnikow, der Erfinder der wohl berühmtesten automatischen Waffe, wurde am Mittwoch 80. In Russland wurde der Geburtstag des mit höchsten Auszeichnungen bedachten, aber mittellos gebliebenen Helden der einstigen Sowjetunion kräftig gefeiert. Auch Präsident Boris Jelzin sandte dem Jubilar ein Glückwunsch-Telegramm... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung