• 26. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Trump-Russland-Affäre

US-Repräsentantenhaus billigt neue Russland-Sanktionen

Das US-Repräsentantenhaus hat mit überwältigender Mehrheit einen Gesetzentwurf zu neuen Sanktionen gegen Russland verabschiedet. Die Abgeordneten stellten damit am Dienstag auch sicher, dass US-Präsident Donald Trump die Strafmaßnahmen gegen Moskau nicht ohne Zustimmung des Kongresses aufheben kann... weiter

  • Update vor 12 Min.



Trump-Russland-Affäre

Vatikan-Finanzchef Pell weist Missbrauchsvorwürfe zurück

Der unter Missbrauchsverdacht stehende Vatikan-Finanzchef George Pell hat vor Gericht sämtliche Vorwürfe zurückgewiesen. Bei einer ersten gerichtlichen Anhörung in Melbourne bestritt der 76-jährige Kardinal am Mittwoch, sich vor Jahrzehnten als Geistlicher in Australien sexueller Misshandlungen schuldig gemacht zu haben... weiter

  • Update vor 24 Min.



Befragung im Kongress: Kushner (r.) mit seinem Anwalt Abbe Lowell. - © ap

USA

Kushner dementiert geheime Absprachen mit Moskau1

  • Trumps Schwiegersohn steht wegen seiner Rolle in der Russland-Affäre unter Druck.

Washington. Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, musste am Dienstag den zweiten Tag hintereinander wegen seiner Russland-Kontakte dem US-Kongress Rede und Antwort stehen. Nachdem er am Montag geheime Absprachen mit Moskau abgestritten hatte, wurde erwartet... weiter




Er gilt als einflussreich und öffentlichkeitsscheu: Trumps Schwiegersohn Jared Kushner tritt das erste Mal selbst vor die Presse. - © APA, Reuters, Joshua Roberts

Russland-Affäre

Kushner dementiert geheime Absprachen

  • Donald Trumps Schwiegersohn gerät immer mehr unter Druck. Nun geht er in die Offensive.

Washington. In der Russland-Affäre hat Jared Kushner, Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, geheime Absprachen mit Vertretern der russischen Regierung abgestritten. Das erklärte der 36-Jährige am Montag in einer Stellungnahme, bevor er hinter verschlossenen Türen vor dem Geheimdienstausschuss des Senats aussagte... weiter




Anonymisierungs-Software

Russisches Parlament will Nutzung von VPN-Diensten einschränken

  • Damit sollen keine verbotenen Inhalte aus dem Internet abgerufen werden können.

Moskau. Das russische Parlament hat ein Gesetz beschlossen, das die Nutzung von Anonymisierungs-Software und sogenannter Virtueller Privater Netzwerke (VPN) im Internet einschränkt. Es soll dafür sorgen, dass über solche Dienste keine in Russland verbotenen Inhalte abgerufen werden können... weiter




Der Südstaatler Jeff Sessions will bleiben, solange es "statthaft" ist. - © Getty Images North America/afp/Alex Wong

USA

"Extrem unfair" unabhängig

  • US-Präsident Donald Trump lamentiert über die Befangenheitserklärung seines Justizministers.

Washington. (wak) "Ich werde mein Bestes geben, um die Verfassung der Vereinigten Staaten zu erhalten, zu schützen und zu verteidigen." Das ist Teil des Amtseides, den jeder US-Präsident bei seiner Inauguration ablegen muss. Auch Donald Trump hat ihn, der Tradition gemäß mit der erhobenen rechten Hand, gesprochen... weiter




Staatsoberhaupt

Trump geht auf Distanz zu US-Justizminister Sessions1

US-Präsident Donald Trump rückt von seinem Justizminister Jeff Sessions ab. Sessions hätte sich in der Russland-Affäre niemals für befangen erklären und von dem Fall zurückziehen sollen, sagte Trump der "New York Times" vom Mittwoch. "Und wenn er sich für befangen gehalten hat, hätte er mir das sagen sollen... weiter




In Donezk feierte man im Mai den dritten Jahrestag des eigenen Staates. Nun soll der einen neuen Namen bekommen - und größer werden. - © Filippov/afp

Ukraine

Der Staat, den niemand will12

  • Im Osten der Ukraine soll "Kleinrussland" entstehen. Kiew schäumt, Moskau ist nicht begeistert.

Donezk/Kiew. Durch Bescheidenheit, Umsicht und Rücksichtnahme hat sich Alexander Sachartschenko schon bisher nicht ausgezeichnet. Der ostukrainische Rebellenführer, der seit bald drei Jahren der selbstproklamierten "Volksrepublik Donezk" als deren Ministerpräsident vorsteht, gibt stets das ruppige Polit-Raubein... weiter




Heroische Inszenierung dominiert bei Russlands Gedenktagen und nun auch in den Schul-Geschichtsbüchern. - © reu/Bolshoy

Russland

Verordnete Geschichte6

  • Putin hat die Geschichte politisch instrumentalisiert. Nun sollen Lehrer die Erinnerungspolitik im Unterricht verankern.

Moskau. Die patriotische Inszenierung des Zweiten Weltkrieges ist zu einem wichtigen Element der russischen Politik geworden. Traditionell wird das Ende des Zweiten Weltkrieges als "Tag des Sieges" im Mai im ganzen Land mit großem Pomp gefeiert. Zuletzt wurde auch der Militärpark "Patriot" vom russischen Verteidigungsministerium nahe Moskau... weiter




Parade von prorussischen Rebellen in Donezk. - © APA: afp, Alexey Filippov

Ostukraine

Prorussische Rebellen rufen neuen "Staat" aus3

  • Donezk soll Hauptstadt von "Malorossia" werden. Kiew sieht Friedensprozess gefährdet.

Donezk. Die prorussischen Rebellen in der Ukraine haben am Dienstag die Gründung eines neuen "Staates" angekündigt. Nach einer Volksbefragung werde dieser neue Staat die Ukraine ersetzen und die bisherige Hauptstadt Kiew in sein Territorium integrieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung