• 26. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

FBI-Direktor Comey geht möglichen Straftaten der Trump-Administration nach. - © ap/Owen

USA

FBI prüft Trump-Kreml-Connection9

  • Chef der US-Bundespolizei bringt Präsidenten in Anhörung im US-Repräsentantenhaus in Verlegenheit.

Washington. Mit Spitzel-Vorwürfen gegen seinen Vorgänger Barack Obama hatte Donald Trump zuletzt verzweifelt versucht, von der Causa prima abzulenken. Seit Monaten hält sie die amerikanische Innenpolitik in Atem nun befasst sich auch der US-Kongress eingehender damit... weiter




Yahoo hatte im vergangenen September mitgeteilt, dass im Jahr 2014 Daten von rund 500 Millionen Nutzern entwendet wurden. - © APAweb/REUTERS, Dado Ruvic

Cyberattacken

US-Justiz will wegen Yahoo-Hackerangriffen vier Verdächtige anklagen

  • Drei davon sollen sich in Russland aufhalten.

Sunnyvale. Nach den gigantischen Hackerangriffen auf den US-Internetkonzern Yahoo wollen die US-Behörden einem Medienbericht zufolge Anklage gegen vier Verdächtige erheben. Drei von ihnen hielten sich in Russland auf, der vierte in Kanada, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf eine mit dem Fall vertraute Quelle... weiter




030304plakat

Analyse

In Trumps Geschäften steckt viel russisches Geld49

  • Die Befürchtung einer finanziellen Abhängigkeit des US-Präsidenten von Russland wird drängender. Die Verflechtungen reichen bis Wien.

Wien/Washington. In Österreich fürchten sich so an die 60 Prozent vor US-Präsident Donald Trump. Die Umfrage spiegelt den gesunden Menschenverstand, wie das Frageinstitut Unique feststellte. Und der manifestiert sich in Wien handfest, politisch und wirtschaftlich... weiter




Geheimnisverrat

Russland nahm Cyber-Experten wegen Spionage für USA fest

  • Geheimdienstler und Kaspersky-Mitarbeiter sollen "Verrat für die Interessen der Vereinigten Staaten" begangen haben.

Moskau. Die russischen Behörden haben zwei Geheimdienstbeamte für Cybersicherheit und einen Mitarbeiter des Softwareunternehmens Kaspersky wegen des Vorwurfs der Spionage für die USA festgenommen. Die drei Männer hätten "Verrat für die Interessen der Vereinigten Staaten" begangen... weiter




"Sie bekommen keine Frage", rief Trump einem Reporter zu. - © reuters

USA

"Er kann sich selbst nicht helfen"11

  • Trumps Attacken auf Journalisten führen zu einem Schlagabtausch zwischen ihm und den Medien.

New York/Wien. "Ihre Organisation ist schrecklich. Das sind fake news! Ruhe! Sie sind unverschämt!", und: "Es waren meine Gegner, kranke Leute, die diesen Müll zusammengetragen haben." Auf Berichte, wonach Russland Material über ihn habe, das ihn erpressbar mache, reagierte der designierte US-Präsident Donald Trump geradezu eruptiv... weiter




Die britische Regierung will prüfen, wie anfällig das Land für Computerattacken ist. "In jüngster Zeit ist die Aufmerksamkeit auf die mögliche Ausnutzung des Cyber-Raums für politische Zwecke durch andere Staaten und mit ihnen verbundene Parteien gelenkt worden", erklärte eineVertreterin des Parlaments.  - © APAweb/AP, Alexander Zemlianichenko

Cyberwar

Russland weist US-Bericht zu Hackerangriffen zurück

  • Russland spricht wie zuvor Trump von "Hexenjagd" und bezeichnet Bericht als unprofessionell und ohne Substanz.

Moskau/London. Russland hat einen US-Geheimdienstbericht zurückgewiesen, der die Regierung in Moskau als Drahtzieherin der Hackerangriffe während der US-Wahl bezeichnet. Der Bericht sei unprofessionell und ohne Substanz, erklärte Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow am Montag... weiter




Der künftige US-Präsident Donald Trump hat vor dem Hintergrund der Debatte über Hackerangriffe im Wahlkampf erneut die US-Geheimdienste kritisiert. - © APAweb/AP, John Locher

Cyber-War

Trump greift in der Debatte um Hackerangriffe US-Geheimdienste an3

  • Designierter US-Präsident kündigt erste Pressekonferenz seit Sommer an.

New York. Der künftige US-Präsident Donald Trump hat vor dem Hintergrund der Debatte über Hackerangriffe im Wahlkampf erneut die US-Geheimdienste kritisiert. Es sei "sehr merkwürdig", dass ein geplantes Briefing für ihn zu den "sogenannten russischen Hackerangriffen'" verschoben worden sei, schrieb Trump am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter... weiter




Der gewählte Präsident der USA, Donald Trump, mit Gattin Melania Trump vor der Silvesterfeier. - © APAweb / Reuters, Jonathan Ernst

USA

Trump deutet Enthüllung zu russischen Hackerangriff an4

  • Keine Einzelheiten genannt.

Palm Beach/Washington. Der zukünftige US-Präsident Donald Trump hat eine Enthüllung zu den mutmaßlichen russischen Hackerangriffen während des Wahlkampfs in Aussicht gestellt. Dahinter könnte jemand anders stecken, sagte Trump am Samstag zu Journalisten vor dem Beginn von Neujahresfeiern auf seinem Anwesen in Mar-a-Lago in Florida... weiter




"Wiener Zeitung"/Daniel Jokesch

Jahresvorschau 2017

Nastrovje! Der künftige Weg Russlands25

  • Wladimir Putin und sein Land werden auch 2017 als Gewinner dastehen.

Moskau. Russland ist zurück auf der Weltbühne, daran ist nicht zu rütteln. Ökonomisch würde wenig dafürsprechen, der russische Präsident redet seit mehr als zehn Jahren von der Modernisierung der Wirtschaft, geblieben ist die Abhängigkeit der allerdings beträchtlichen Rohstoff-Vorkommen... weiter




20161219poli - © APAweb/AFP/YOUSSEF KARWASHAN

Syrien

Hin und her um Evakuierung Ost-Aleppos2

  • In Idlib wurden Busse angezündet.
  • 30.000 Menschen warten auf den Abtransport.
  • Russland blockiert UN-Überwachung.

Aleppo. Die Evakuierung der Rebellengebiete im Osten der umkämpften syrischen Großstadt Aleppo ist wieder aufgenommen worden. Mindestens fünf Busse mit Hunderten Bewohnern kamen in der Nacht auf Montag in Gebieten westlich der Metropole an, die von den Aufständischen kontrolliert werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung