• 24. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Noch sei Nordkorea nicht in der Lage, die USA mitRaketen anzugreifen, sagte Trump. - © APAweb, Reuters, Kevin Lamarque

Donald Trump

"Russland hilft uns bei Nordkorea überhaupt nicht"8

  • US-Präsident Trump erhebt schwere Vorwürfe gegen Russland. Für China findet er hingegen Lob.

Washington. US-Präsident Donald Trump zieht das Scheitern einer diplomatischen Lösung des Atomkonflikts mit Nordkorea ins Kalkül. Er hoffe zwar, dass die Krise friedlich gelöst werden könne, sagte Trump am Mittwoch in einem Interview der Nachrichtenagentur Reuters im Weißen Haus. "Aber es ist sehr gut möglich, dass dies nicht gelingt... weiter




Bruck an der Leitha wurde strategisch günstig gewählt. Es liegt an der Route der geplanten Schwechat-Bratislava-Pipeline. Russische Unternehmen könnten sich langfristig dort ansiedeln. - © WZ Online

Baupläne

Bruck an der Leitha als Brücke nach Russland20

  • Russische Projektplaner versprechen mit einem geplanten Bildungscampus im Osten Österreichs massive Wertschöpfung.

Wien. Es ist ein ambitioniertes Bauprojekt, das sich die "Russische Internationale Schule" (RIS) in Bruck an der Leitha und Bruckneudorf vorgenommen hat. Auf dem Schloss-Areal von Beppo Harrach sollen Bildungseinrichtungen entstehen, die über Wohnungen, Industrieprojekte und die Partner Gazprom/OMV refinanziert werden sollen... weiter




Viele der apokalyptischen Prophezeiungen von Karl Marx sind glücklicherweise nicht in Stein gemeißelt... - © Lonely Planet Image/Getty Images

Ideengeschichte

Was bleibt?20

  • 200 Jahre nach der Geburt von Karl Marx sind manche seiner Analysen der kapitalistischen Gesellschaft bis heute gültig.

Wird von Krisen im Kapitalismus gesprochen, wird oft Karl Marx bemüht. Bis heute. Meist ist dabei eine Krise des Kapitalismus gemeint. Dieser soll durch eine andere, bessere Wirtschaftsordnung abgelöst werden. Der Rekurs auf Marx ist verständlich. War es doch sein Bemühen, mit ökonomischer Theorie zu zeigen... weiter




Sonderermittler Robert Mueller. - © reuters

Robert Mueller

Ermittler Mueller klopft an Trumps Tür10

  • Ehemaliger FBI-Chef wird US-Präsident gefährlich. Persönliche Befragung zu Russland-Affäre im Raum.

Washington/Wien. Seine umstrittene Steuerreform hat US-Präsident Donald Trump noch knapp vor Weihnachten durchgebracht - ein Erfolg, der allein auf weiter Flur steht. Seit Tagen geht es rasant bergab, der Selfmademan muss sich dringender werdenden Fragen nach seiner psychischen Gesundheit gefallen lassen... weiter




Das Enthüllungsbuch des US-Journalisten Michael Wolff. Bei manchen Buchhandlungen ist es kurze Zeit nach Verkaufsstart bereits ausverkauft. - © APAweb, Reuters, Carlos Barria

"Fire and Fury"

Run auf Enthüllungsbuch über Trump11

  • Schlangen vor Buchhandlungen: Das Buch von US-Journalist Michael Wolff führt die Verkaufslisten an.

Washington. Die vorzeitige Veröffentlichung des Enthüllungsbuchs über US-Präsident Donald Trump hat in den USA vielerorts zu einem Käuferansturm geführt. Beim Online-Versandhändler Amazon sprang "Fire and Fury: Inside the Trump White House" des US-Journalisten Michael Wolff umgehend nach Verkaufsstart am Freitag auf den ersten Platz der verkauften... weiter




US-Sondergesandter Kurt Volker (Mitte). - © U. S. Air Force/Nathan Lipscomb

OSZE

Wege aus der Sackgasse15

  • Botschafter Kurt Volker sieht eine UN-Mission in der Ostukraine als Möglichkeit, das Friedensabkommen umzusetzen.

Wien. Seit mehr als drei Jahren dauert der Krieg in der Ostukraine an. Dabei sind bisher mehr als 10.000 Menschen ums Leben gekommen. Der US-Sondergesandte für die Ostukraine, Botschafter Kurt Volker, warnt davor, den Krieg zu vergessen, und sagt, dass die humanitäre Situation im Jahr 2017 so schlimm war wie noch nie zuvor... weiter




Russlands Präsident Putin (re.) und US-Präsident Trump. Putin wünscht sich bessere Beziehungen zu den USA.  - © APAweb / Bundespresseamt / Steffen Kugler

Russland

Putin will 2018 besser mit den USA zusammenarbeiten4

  • Russischer Präsident will "konstruktiven Dialog" basierend auf gegenseitigem Respekt.

Moskau. Russlands Präsident Wladimir Putin hofft auf eine bessere Zusammenarbeit mit seinem US-Kollegen Donald Trump im kommenden Jahr. In seinen Neujahrswünschen an Trump betonte er dem Kreml zufolge, dass er einen konstruktiven Dialog basierend auf gegenseitigem Respekt wolle... weiter




In St. Petersburg wurde der mutmaßliche Attentäter gefasst.  - © APAweb / Reuters, Anton Vaganov

St. Petersburg

Mutmaßlicher Attentäter festgenommen

  • IS-Miliz hat Bombenanschlag in St. Petersburg für sich reklamiert.

St. Petersburg. Drei Tage nach dem Anschlag in St. Petersburg ist der mutmaßliche Täter nach Angaben des russischen Inlandsgeheimdienstes (FSB) gefasst worden. Der Mann sei am Samstag bei einem Sondereinsatz des Dienstes festgenommen worden, teilte der FSB mit... weiter




Das St. Petersburger Einkaufszentrum ist abgeriegelt. - © APAweb / Reuters, Anton Vaganov

Russland

Zehn Verletzte bei Explosion in St. Petersburg

  • Antiterror-Komitee nimmt Ermittlungen auf. Die Bilder aus der Überwachungskamera zeigen den mutmaßlichen Täter.

St. Petersburg. Die Explosion in einem Supermarkt in St. Petersburg am Mittwochabend ist ein "Terrorakt" gewesen. Dies teilte der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag in Moskau mit. Das Nationale Antiterror-Komitee (NAK) übernahm die Ermittlungen. Seinen Angaben zufolge hatte die Bombe eine Sprengkraft, die "200 Gramm TNT gleichkommt"... weiter




Ukraine

Größter Gefangenenaustausch seit Konfliktbeginn in der Ostukraine1

  • Insgesamt ist die Freilassung von 380 Gefangenen geplant. Die Waffenruhe wurde über Weihnachten weitgehend eingehalten.

Kiew/Moskau. (apa) Politisches Weihnachtstauwetter im Ukraine-Konflikt: Nach monatelangem Tauziehen haben die ukrainische Regierung und die pro-russischen Rebellen mit einem Austausch von 380 Gefangenen begonnen. Eine erste Gruppe von 15 ukrainischen Gefangenen erreichte am Mittwoch mit einem Bus nahe der ostukrainischen Stadt Horliwka (Gorliwka)... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung