• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Russlands Staatschef Wladimir Putin (r.) empfing den syrischen Machthaber Bashar al-Assad (l.), als dieser im November überraschend nach Russland kam. - © APAweb / AFP, Mikhail KLIMENTYEV

Russland

Putin will teilweise Truppen aus Syrien abziehen

  • Der russische Präsident ist zu einem Überraschungsbesuch in Syrien eingetroffen.

Moskau. Der russische Präsident Wladimir Putin hat bei einem überraschenden Besuch in Syrien am Montag den Rückzug eines Großteils der russischen Truppen aus dem Bürgerkriegsland angeordnet.    Putin legte auf dem Weg zu einem Besuch in Kairo überraschend einen Stopp auf dem russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim (Hamaimim ) in Westsyrien ein... weiter

  • Update vor 7 Min.



Abrüstung

Abrüstungsvertrag verletzt? - USA drohen Moskau mit Folgen3

Die USA versuchen auf verschiedenen Ebenen, Moskau zur Erfüllung seiner Verpflichtungen aus dem Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF-Vertrag) zu bewegen. Russland verletze den Vertrag seit 2014 durch die Entwicklung eines neuen Systems, heißt es in einer Stellungnahme des US-Außenministeriums vom Freitag... weiter




Unter österreichischem Vorsitz trafen sich die Außenminister der 57 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zum jährlichen Ministerrat in Wien.  - © APAweb / Hans Punz

OSZE

Weltdiplomatie in imperialer Kulisse23

  • Unter österreichischem Vorsitz trafen sich die Außenminister der 57 OSZE-Mitgliedstaaten.

Wien. Unter österreichischem Vorsitz trafen sich am Donnerstag und Freitag die Außenminister der 57 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Wiener Hofburg zum jährlichen Ministerrat. Als Auftaktritual begrüßte Außenminister Sebastian Kurz in seiner Funktion als amtierender Vorsitzender zusammen mit... weiter




Russland habe das Ziel erreicht. Syrien sie "komplett befreit" von der Terrororganisation IS. - © APAweb / AP Photo, Kremlin Pool Photo, Alexei Nikolsky

Russland

Syrien "von IS befreit"9

  • Russland werde sich nun auf die Einhaltung von Waffenruhen und den Erhalt "des Lebens" konzentrieren.

Moskau. Russland hält die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien für besiegt. "In der Arabischen Republik Syrien gibt es heute keinen Ort und keinen Bezirk mehr, der noch vom IS kontrolliert wird", sagte der russische Vize-Generalstabschef Sergej Rudskoj am Donnerstag in Moskau. Bis auf letzte Widerstandsnester sei Syrien vom IS befreit... weiter




- © apa/Techt

Koalitionsverhandlungen

12-Stunden-Tag wird kommen62

  • Arbeitszeitflexibilisierung, Bürokratieabbau - ÖVP und FPÖ ziehen Wahlkampfforderungen durch.

Wien. Wer ÖVP-Chef Sebastian Kurz und seinem wohl künftigen Vize, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, am Mittwochnachmittag zuhörte, fühlte sich unweigerlich an den vergangenen Wahlkampf erinnert. Die beiden Chefverhandler präsentierten den Journalisten ihre Ergebnisse aus dem Bereich Wirtschaft... weiter




Nicht dabei und irgendwie doch: In Moskau sieht man den Olympischen Spielen mit gemischten Gefühlen entgegen. - © Mladen Antonov/afp

Olympia 2018

Der komplette Kompromiss

  • Laut Wladimir Putin wird es keinen Boykott Russlands der Olympischen Spiele geben. Das IOC hatte zwar am Tag davor harte Sanktionen wegen Dopings verhängt, aber eine Hintertür offen gelassen.

Moskau/Lausanne. (art) Wochenlang hatte Russlands Staatschef Wladimir Putin ob des drohenden Olympia-Ausschlusses wegen des Staatsdopings-Vorwurfs getobt, hatte auch die Möglichkeit, dass nachweislich unbescholtene russische Sportler unter neutraler Flagge antreten könnten, als "Erniedrigung für unser Land" bezeichnet... weiter




Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte am Dienstag Russland von den Olympischen Winterspielen 2018 ausgeschlossen, erlaubt aber nachweislich sauberen russischen Athleten die Teilnahme unter der Olympischen Flagge. - © APAweb/AP, Pavel Golovkin

Olympia

Russland wird Pyeongchang 2018 nicht boykottieren

  • "Wir werden zweifellos keinen Boykott machen, wir werden unsere Sportler nicht daran hindern, teilzunehmen", erklärte Putin.

Pyeongchang/Moskau. Russland wird die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang trotz der Bestrafung durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) nicht boykottieren. Das gab Präsident Wladimir Putin am Mittwoch bekannt. "Wir werden zweifellos keinen Boykott machen, wir werden unsere Sportler nicht daran hindern, teilzunehmen"... weiter




Putin war bereits von 2000 und 2008 russischer Staatschef, nach einem Intermezzo als Regierungschef kehrte er 2012 in den Kreml zurück. - © AAweb/AP, Alexei Druzhinin, Sputnik

Präsidentenwahl

Putin kündigt erneute Kandidatur an2

Moskau. Kremlchef Wladimir Putin hat nach monatelangem Schweigen seine Kandidatur für eine vierte Amtszeit als russischer Präsident angekündigt. Er wolle bei der Wahl im März 2018 antreten, sagte Putin am Mittwoch in der Stadt Nischni Nowgorod an der Wolga. Putin machte die von vielen erwartete Ankündigung bei einem Besuch im Autowerk GAZ... weiter




2014 in Sotschi marschierten die russischen Winter-Olympioniken noch ein - bei den Spielen in Pyeongchang sind sie gesperrt. - © ap/Humphrey

Olympia

Russland-Haus in Südkorea bleibt leer

  • Das IOC schließt Sportgroßmacht von den Olympischen Winterspielen wegen Dopingvergehen aus. Moskau will sich wehren.

Lausanne. Russlands Wintersportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Dienstag in Lausanne... weiter




Das IOC bestrafte damit das mutmaßlich staatlich orchestrierte Dopingsystem in Russland, das bei den Winterspielen in Sotschi vor vier Jahren seinen Höhepunkt erfahren hatte. - © APAweb/AFP, Fabrice Coffrini

Doping

Winterspiele 2018 ohne Russland

  • "Saubere" Aktive dürfen bei Olympia 2018 nur unter neutraler Flagge auflaufen.

Pyeongchang. Russlands Sportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Dienstag in Lausanne... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung