• 14. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Donau-Mittelmeer-Kanal würde die europäischen Schifffahrtswege deutlich abkürzen. - © afp/Daniel Mihailescu

Donau

Chinas nächster Coup?12

  • Ein kühner Plan: Griechenland, Mazedonien und Serbien wollen die Donau mit dem Mittelmeer verbinden.

Thessaloniki/Belgrad. Europas Geographie ist für die Binnenschifffahrt nicht immer ideal. Das zeigt sich etwa daran, dass Schiffe, die über den Suezkanal das östliche Mittelmeer erreichen, oft tausende Kilometer Umweg auf sich nehmen müssen, um die großen europäischen Häfen und Logistikzentren an der Nordsee - etwa Hamburg oder Rotterdam - zu... weiter




Aktivisten der Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (Ican) demonstrieren mit Masken von Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump für die Abschaffung von Nuklearwaffen. Zuletzt war aber Aufrüstung angesagt. - © afp/dpa/Britta Pedersen

Nordkorea-Krise

Das große Lavieren der USA1

  • Der Nordkorea-Konflikt scheint in den USA Ratlosigkeit auszulösen. Außenminister Rex Tillerson will Gespräche mit Pjöngjang führen, doch das Weiße Haus widerspricht.

Washington/Wien. Die US-Administration scheint in ihrer Nordkorea-Politik keine einheitliche Linie zu finden. Ihre Vertreter widersprechen sich nämlich gegenseitig von Tag zu Tag. In der jüngsten Episode ließ zunächst Außenminister Rex Tillerson mit der Ankündigung aufhorchen, dass die USA direkte Gespräche mit Nordkorea führen wollen... weiter




E-Commerce

Softbank ist in Indien auf Einkaufstour

  • Über seinen weltweit größten Technologiefonds investiert das japanische Telekommunikationsunternehmen verstärkt in Indien. Die Ergebnisse sind bisher allerdings durchwachsen.

Bangkok. (ce) Es ist der bisher größte Abschluss im indischen Technologiesektor: In diesen Tagen finalisiert das japanische Telekommunikationsunternehmen Softbank über seinen Vision Fund seinen Einstieg in den indischen Online-Händler Flipkart: Insgesamt pumpt der Fonds umgerechnet rund 2,1 Milliarden Euro in das E-Commerce-Unternehmen... weiter




Pankaj Mishra bei seinem Besuch in Wien, fotografiert im Hotel Wandl. - © Christian WindInterview

Pankaj Mishra

Leben im Zeitalter der Wut42

  • Der indische Essayist Pankaj Mishra über Demagogen, die Zweischneidigkeit der Moderne und den Aufstieg Chinas.

Wien. Der sozialkritische indische Essayist und Schriftsteller Pankaj Mishra setzt sich in seinem jüngsten Buch "Age of Anger" mit der Geschichte der Wut auseinander. Gibt es eine Verbindung zwischen den Anarchisten des 19. und 20. Jahrhunderts und den Dschihadisten des IS... weiter




UN-Generalsekretär Antonio Guterres bezeichnete den Raketentest als "klaren Verstoß gegen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats" und warnte Nordkorea vor "weiteren destabilisierenden Schritten". Der Test wird am Mittwoch den UN-Sicherheitsrat beschäftigen. - © APAweb/REUTERS/The Defence Ministry/Yonhap

Raketentest

China ruft Nordkorea und USA zu Verhandlungen auf1

  • Außenamt in Peking äußert "große Sorge" über erneuten Test.

Peking. China hat sich besorgt über Nordkoreas neuen Raketentest gezeigt und Nordkorea und die USA zu Verhandlungen aufgerufen. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Geng Shuang, äußerte am Mittwoch in Peking "große Sorge" über den Test. Sein Land hoffe, dass alle Beteiligten sich um eine "friedliche Beilegung" des Konflikts bemühten... weiter




Madagaskar im Osten Afrikas ist reich an Edelsteinen - und bietet damit Arbeitsplätze in den Bergwerken. - © Lihee Avidan/Getty Images

Afrika

Chinas neue Insel17

  • Rund eine Million Chinesen sind in den vergangenen zehn Jahren nach Afrika gekommen. Die Investitionen sprudeln.

Antananarivo. Als Gao Honggang vor 25 Jahren nach Madagaskar kam, sprach der Hongkong-Chinese weder Malagasy noch Französisch. Zu Fuß geht er drei Stunden vom Flughafen in die Hauptstadt. Ein Taxi will er sich nicht leisten. In Antananarivo helfen ihm andere Chinesen weiter, geben Tipps, vermitteln Kontakte... weiter




Bauwirtschaft

China baut Autobahnen in Serbien8

  • Der Auftrag im Wert von 450 Millionen Euro wurde unterzeichnet.

Budapest/Belgrad. Serbische Regierungsvertreter haben die China Communications Construction Company Ltd. (CCCC) mit dem Bau einer knapp 31 Kilometer langen Autobahnstrecke im Korridor 11 beauftragt. Bei der Autobahnstrecke zwischen Preljina und Pozega in Westserbien geht es um ein Bauvorhaben im Wert von 450 Millionen Euro... weiter




Die offizielle US-Delegation wollte in Bonn eine Präsentation über sauber Kohle zeigen. Gestört wurde sie dabei von US-Klimaschützern. - © reu

Klimakonferenz

Spielmacher dringend gesucht

  • Bei der Klimakonferenz in Bonn ist das befürchtete US-Störfeuer bisher ausgeblieben. Doch auch die
  • erwartete Übernahme der globalen Führungsrolle durch China hat sich bisher nicht so vollzogen wie erhofft.

Bonn. Die Absage aus dem State Department kam ziemlich kurzfristig. Nur wenige Stunden, bevor am Mittwoch die Staats- und Regierungschefs in Bonn eintrafen, teilte das US-Außenministerium mit, dass Thomas Shannon doch nicht zur Weltklimakonferenz in der ehemaligen deutschen Hauptstadt kommen wird... weiter




Klimakonferenz

Spielmacher dringend gesucht2

  • Bei der Klimakonferenz in Bonn ist das befürchtete US-Störfeuer bisher ausgeblieben. Doch auch die
  • erwartete Übernahme der globalen Führungsrolle durch China hat sich bisher nicht so vollzogen wie erhofft.

Bonn. Die Absage aus dem State Department kam ziemlich kurzfristig. Nur wenige Stunden, bevor am Mittwoch die Staats- und Regierungschefs in Bonn eintrafen, teilte das US-Außenministerium mit, dass Thomas Shannon doch nicht zur Weltklimakonferenz in der ehemaligen deutschen Hauptstadt kommen wird... weiter




Ladestecker trifft auf VW-Emblem beim Elektroauto. - © reuters/Yip

Mobilität

VW investiert zehn Milliarden Euro in Elektroautos in China

  • Ab 2019 müssen zehn Prozent der in China hergestellten oder importierten Autos über Hybridantrieb oder Elektromotor verfügen.

Wolfsburg. Volkswagen geht auf Chinas rasant wachsenden Markt für E-Autos weiter in die Offensive. Zehn Milliarden Euro sollen in den kommenden sieben Jahren zusammen mit den chinesischen Partnern in dem Bereich investiert werden, kündigte Volkswagen China-Chef Jochem Heizmann am Donnerstag an... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung