• 26. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Viel und überall: Verkehrsüberwachung in Shanghai. - © Exclusivepix/Action Press/picturedesk

Überwachung

Zeugnisverteilung von Big Brother10

  • Gesichtserkennung im Verkehr und im Konsum: Das Reich der Mitte arbeitet an einem digitalen Reputationssystem.

Stellen Sie sich vor, Sie überfahren mit dem Fahrrad eine rote Ampel. Plötzlich poppt ihr Gesicht auf einer Riesenleinwand am Straßenrand auf, auf der zu lesen ist: "Verkehrssünder werden mit Gesichtserkennung aufgenommen." Was wie eine Dystopie aus Gary Shteyngarts Roman "Super Sad True Love Story" klingt, wo auf den Straßen Cholesterinspiegel... weiter




China

Chinas Wirtschaft zeigt erneut Stärke

  • Hinter den erfreulichen Wirtschaftsdaten verbirgt sich ein immer größer werdender Schuldenberg.

Peking. (hep/apa) Die chinesische Wirtschaft ist im zweiten Quartal stärker als erwartet gewachsen. Um 6,9 Prozent legte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu, das teilte das Statistikamt in Peking mit. Damit setzte sich der positive Trend des ersten Quartals fort... weiter




Liu Xia, die Frau des verstorbenen Menschenrechtsaktivisten Liu Xiaobo, in Peking.  - © APAweb / Reuters, David Gray

China

"Eine interne Angelegenheit"3

  • China verwehrt sich internationalem Appell, Xiaobos Witwe Liu Xia ausreisen zu lassen.

Peking. Nach dem Tod des Dissidenten und Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo appellieren führende Politiker an China, seine Witwe Liu Xia nun ohne Restriktionen ausreisen zu lassen. Unter anderm verlangen die EU und das US-Außenministerium von Peking, die Einschränkungen der Bewegungs- und Kommunikationsfreiheit von Liu Xia aufzuheben... weiter




"Was ich von mir, sowohl als Person wie in meinem Schreiben, verlangte, war, mit Anstand, Verantwortlichkeit und Würde zu leben." Liu Xiaobo (1955 - 2017) - © ap

Nachruf

Einer der Mutigsten7

  • Der chinesische Friedensnobelpreisträger und Dissident Liu Xiabao ist am Donnerstag gestorben.

Peking/Wien. (klh) Wer in China in Opposition zum Regime geht, der steht einer furchteinflößenden Übermacht gegenüber: Einer Kommunistischen Partei, die für sich den Anspruch stellt, als einzige das Recht zu haben, über dieses Land zu herrschen. Die diesen Anspruch mit einem Netz aus Funktionären, Sicherheitsbeamten, und wenn es sein muss... weiter




Luxusgüter

Europa als Wachstumsmotor der Luxusgüterbranche1

  • Der Terror-Schock ebbt ab, die reichen Touristen kommen zurück.

Paris/Peking. (rs) Dass 2016 kein gutes Jahr für den Tourismussektor in Frankreich war, zeigen die offiziellen Zahlen nur zu deutlich. Nach den islamistischen Terroranschlägen in Paris und Nizza mit mehr als 200 Todesopfern kamen allein in die Seine-Metropole 1,5 Millionen Touristen weniger als im Jahr davor... weiter




Wie oft die Polizei vor seiner Tür stand, um seine Wohnung zu durchsuchen oder ihn mitzunehmen, wusste der chinesische Dissident Liu Xiaobo vermutlich selbst nicht zu sagen. Mehrmals schickte ihn die Staatsgewalt über Monate und Jahre ins Gefängnis, in den Hausarrest, in das Arbeitslager. - © APAweb / AP Photo

China

Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist tot1

  • Der 61-Jährige wurde 2009 wegen "Untergrabung der Staatsgewalt" zu elf Jahren Haft verurteilt.

Oslo. Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist tot. Das teilte die Justizbehörde der Stadt Shenyang, wo der 61-Jährige unter Bewachung im Krankenhaus behandelt wurde, am Donnerstag mit. Er starb demnach an multiplem Organversagen. Der chinesische Bürgerrechtler... weiter




Chinas Handel floriert, doch ob das hohe Tempo gehalten werden kann, ist fraglich. - © APA, afp

China

Reger Handel mit dem Regime

  • Chinas Handel boomt, auch mit dem abgeschottenen Nachbarn Nordkorea - zum Ärger der USA.

Peking. Exportweltmeister China hat im Juni von der anziehenden Weltkonjunktur profitiert. Die Ausfuhren stiegen um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie die Zollbehörde am Donnerstag in Peking bekannt gab. Ökonomen hatten lediglich ein Plus von 8,7 Prozent vorausgesagt... weiter




Lediglich einige englischsprachige Staatsmedien, die gezielt Chinas Stimme in der Welt verbreiten sollen, dürfen unterdessen über den Fall Liu Xiaobo berichten.  - © APAweb/AP, Kin Cheung

Medienzensur

Liu Xiaobo? Wer ist das?3

  • Im Inneren der Volksrepublik wurden alle Informationen zum Schicksal des todkranken Friedensnobelpreisträgers gekappt.

Peking. Wer Passanten im Pekinger Einkaufsviertel Sanlitun befragt, was für sie in diesen Tagen das wichtigste Thema in den Nachrichten ist, bekommt viele Antworten: "Das Wetter", platzt es aus einer 45-jährigen Frau heraus. "Hier in Peking die schreckliche Hitze. Und im Süden wird alles vom Regen überflutet... weiter




Auf diesem Button wird die Freilassung des chinesischen Dissidenten Liu Xiaobao gefordert. - © APAweb/AFP, Mike Clarke

China

Liu Xiaobo schwebt in Lebensgefahr1

  • China stimmt Ausreise des krebskranken Dissidenten weiterhin nicht zu.

Wien. Der krebskranke chinesische Dissident Liu Xiaobao schwebt nach Angaben des Krankenhauses in Lebensgefahr. Sein Tumor an der Leber sei gewachsen, und die Leber blute, teilte das Universitätskrankenhaus in Shenyang am Montag mit, in das der inhaftierte Friedensnobelpreisträger wegen seines Zustands kürzlich verlegt worden war... weiter




Norkorea

Nordkoreas neue Meister des Geldes41

  • In der chinesischen Grenzregion lässt sich beobachten, wie sich das einst abgeschottete Nordkorea unter Kim Jong Un verändert hat: Eine wohlhabende Händlerkaste macht gutes Geld und zeugt vom Einzug des Kapitalismus.

Dandong. Eine scheinbar endlose Karawane aus Lastwagen mit abgedeckter Ladefläche, Kleinbussen und Güterzügen passiert die einspurige Stahlkonstruktion, die Sinuiju auf der nordkoreanischen Seite mit dem chinesischen Dandong verbindet. Die Freundschaftsbrücke, 1937 von den japanischen Kolonialherren erbaut... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung