• 29. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ein Regenschirm-Protest bei der öffentlichen Verkündung der neuen Regierungschefin Hongkongs, Carrie Lam. Bereits 2014 hatte die "Regenschirm-Bewegung" mehr Demokratie gefordert. - © APAweb / AP, Vincent Yu

China

Pekings Favoritin zur Regierungschefin Hongkongs gemacht1

  • Proteste für freie Wahlen - Kritik an "Wahlschwindel" - Konkurrent John Tsang beliebter in der Bevölkerung.

Hongkong/Peking. Überschattet von Protesten ist die bisherige Verwaltungschefin Carrie Lam zur neuen Regierungschefin der chinesischen Sonderverwaltungsregion Hongkong gemacht worden. Sie ist die erste Frau an der Spitze von Hongkongs Verwaltung.Obwohl ihr Gegenkandidat John Tsang in der Bevölkerung viel beliebter ist... weiter




US-Außenminister Rex Tillerson sicherte seinem südkoreanischen Kollegen Yun Byung-se die Unterstützung der USA zu. - © ap/Jung Yeon-je

Nordkorea

Die militärische Option liegt auf dem Tisch

  • Die USA verkünden, dass sie mit dem hochgerüsteten Nordkorea zusehends die Geduld verlieren.

Seoul. (klh/apa/reu) Der Ton der USA gegenüber Nordkorea verschärft sich: "Die Politik der strategischen Geduld ist zu Ende gegangen", sagte US-Außenminister Rex Tillerson in Seoul, wo er seinen südkoreanischen Amtskollegen Yun Byung-se traf. "Wir prüfen eine neue Bandbreite diplomatischer, Sicherheits- und wirtschaftlicher Maßnahmen"... weiter




China

Volkskongress billigt Militäretat

  • Verteidigungsausgaben sollen um sieben Prozent steigen - so langsam wie seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr.

Peking. China will mit einer vorsichtigen Wirtschaftspolitik für Stabilität sorgen. Das Wachstums soll sich in diesem Jahr auf "rund 6,5 Prozent" verlangsamen, wie aus den Plänen von Premier Li Keqiang hervorgeht, die der Volkskongress zum Abschluss seiner elftägigen Jahrestagung am Mittwoch billigte... weiter




Die Entfernung (von London aus gesehen) ist groß. - © APAweb/AFP, HALLE'N

Internationale Beziehungen

Charmeoffensive aus dem Fernen Osten7

  • China umgarnt Europa und will in Lücken vorstoßen, die Trumps Isolationismus hinterlässt.

Peking/Washington. China umwirbt die Europäer mit einer Charmeoffensive. Während US-Präsident Donald Trump die "schlauen" Briten für den Brexit lobt, positioniert sich China als Unterstützer der europäischen Integration. "Wir hoffen, ein einigeres, stabiles und blühendes Europa zu sehen"... weiter




Myanmar

Kämpfe treiben in Myanmar Tausende in die Flucht

Naypyidaw/Peking. Gefechte zwischen Soldaten und Rebellen im Nordosten von Myanmar (Burma) haben seit Wochenbeginn mindestens 20.000 Menschen nach China vertrieben. Diese Zahl nannte am Donnerstag ein Sprecher des Außenministeriums in Peking, Geng Shuang... weiter




Gut bewacht ist die Tagung des Volkskongresses. - © Damir Sagolj/Reuters

China

Chinas Premier Li verbreitet Optimismus für die Wirtschaft

  • Der Umbau der chinesischen Wirtschaft geht aber weiterhin nur schleppend voran, Angst vor US-Protektionismus belastet das Klima.

Peking. (apa/dpa) Trotz des langsamsten Wachstums seit 26 Jahren und Warnungen vieler Beobachter sieht China seine Wirtschaft auf Kurs. Das Wirtschaftswachstum von 6,7 Prozent im vergangenen Jahr sei "stabil und gesund" gewesen, sagte He Lifeng, der oberste Wirtschaftsplaner des Landes, am Montag am Rande des Volkskongresses in Peking... weiter




Nordkorea

USA erwägen offenbar militärische Option gegen Nordkorea4

  • Machthaber Kim Jong-un provoziert erneut mit Raketentest.

Pjöngjang/Wien. (klh) Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un hat erneut bewiesen, dass ihn die internationale Meinung nicht schert. Schon gar nicht die der USA oder Südkoreas, die beide ohnehin die Feinde des Regimes in Pjöngjang sind. Aber auch nicht die Chinas, das als letzter Verbündeter Nordkoreas gilt... weiter




Lage von Laikkai. - © Google Maps

Kokang

Heftige Kämpfe in Myanmar2

  • Die Regierung spricht von mindestens 30 Toten.

Bei heftigen Kämpfen zwischen Rebellen und Sicherheitskräften sind an der Grenze Myanmars mit China mindestens 30 Menschen getötet worden. Wie das Büro der De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi mitteilte, waren unter den Opfern in Laukkai (Laokai) fünf Zivilisten... weiter




China

Ein heißes Jahr in Peking beginnt2

  • Chinas Präsident Xi Jinping will noch mehr Macht bei sich bündeln.

Peking. Wenn an diesem Sonntag der Volkskongress in Peking zu seiner Jahrestagung zusammenkommt, wird es nicht nur um Chinas innere Angelegenheiten gehen. Beobachter sind sich sicher: Die chinesische Führung wird das politische Großereignis nutzen, um zumindest Hinweise darauf zu geben, wie sie sich künftig zu den USA positionieren will... weiter




Vor der Chinese People's Political Consultative Conference (CPPCC) wird Tee ausgeschenkt. - © APAweb/Reuters/Jason Lee

China

Ein heißes Jahr in Peking beginnt

  • Präsident Xi Jinping will noch mehr Macht bei sich bündeln.

Peking. Wenn an diesem Sonntag der Volkskongress in Peking zu seiner Jahrestagung zusammenkommt, wird es nicht nur um Chinas innere Angelegenheiten gehen. Beobachter sind sich sicher: Die chinesische Führung wird das politische Großereignis nutzen, um zumindest Hinweise darauf zu geben, wie sie sich künftig zu den USA positionieren will... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung